Lebensmittel mit viel Kalorien: Drei gefüllte Wraps

Diese Lebensmittel haben mehr Kalorien als du denkst

Obst macht nicht dick und Salat ist „nur was Leichtes“ in der Mittagspause? So ungern wir deine Welt erschüttern: Das stimmt so leider nicht.

Manche Lebensmittel kullern ganz unauffällig auf den Teller und tun so, als könnten sie kein Wässerchen trüben. Vielleicht ist es ein Obst oder ein Gemüse, das sich da so bereitwillig unter deine Gabel legt und dir vorgaukelt, dich satt, aber keinesfalls dick zu machen. Wir können nur warnen: Es ist oft eine Falle!

Diese Lebensmittel haben deutlich mehr Kalorien als du denkst:

  1. Avocado
    Die Avocado enthält jede Menge ungesättigte Fettsäuren. Gesund ist das schrumpelige Gemüse in Birnenform daher in jedem Fall. Leider ist die Avocado aber auch ziemlich kalorienreich: 100 g haben rund 160 Kilokalorien im Gepäck. Pro ganzer Avocado kommen da schnell 400 Kilokalorien zusammen.
    Allerdings machen die Inhaltsstoffe lange satt und sollen sogar bei der Fettverbrennung helfen. Gönne dir also ruhig hin und wieder eine Avocado, du musst sie ja nicht komplett verputzen.
    Übrigens: ➤Wie du erkennst, ob die Avocado reif ist, verraten wir dir hier.
  2. Müsli
    Willst du mit Müsli gesund und leicht in den Tag starten, schau genau hin, was du dir da morgens ins Schüsselchen schüttest. Denn fertige Müslimischungen sind oft absolute Kalorienbomben. Der Grund dafür ist meist der Zucker, der den Flocken und Brocken zugefügt wird. 350 Kilokalorien pro 100 g sind da keine Seltenheit.
    Willst du am Morgen nicht auf dein körniges Knuspererlebnis verzichten, mische dir dein Müsli selbst zusammen und setze auf ungezuckerte Haferflocken, frisches Obst und z. B. fettarmen Joghurt.
  3. Weintrauben
    Sofern du gerade Punkt 2 gelesen hast und jetzt ein Müsli mit Weintrauben und anderem Obst planst: Tu’s nicht! Weintrauben verpassen dir mit ihren rund 70 Kilokalorien pro 100 g zwar nicht sofort einen Rettungsring an der Hüfte, aber im Vergleich zu anderem Obst sind sie schon recht energiereich.
    Schnitze dir stattdessen Ananas, Honigmelone oder Grapefruit ins Müsli. Damit fährst du deutlich besser.
  4. Salatdressing
    Der „leichte“ Salat in der Mittagspause hat dich ohne jeden Umweg ins Nachmittagsenergieloch geworfen? Kein Wunder: Die Salatblätter mögen nur sehr wenige Kilokalorien mitbringen, aber das Dressing macht sich absolut gar nichts aus deinem Kalorienbewusstsein. Rund 460 Kilokalorien enthält beispielsweise French Dressing pro 100 g!
    Soll es ein Salat sein, genießt du ihn deutlich leichter mit etwas Balsamico und gutem Olivenöl. (Steht das Öl bei dir im Kühlschrank? Das solltest du dringend ändern. ➤Und zwar aus diesem Grund.)
  5. Wraps
    Wraps sind genauso hinterhältig wie Salate: Sie gaukeln vor, gesund und leicht zu sein. Doch auch hier solltest du dich nicht blenden lassen: Allein der Teigfladen hat beim Wrap nämlich schon über 300 Kilokalorien je 100 g! Kommt dann noch Salat mit Dressing hinein, kannst du dem Gürtel schon mal Bescheid geben, dass er künftig weiter geschnallt wird.
    Eine leckere Bowl nur mit den Wrap-Zutaten und ohne das Brot ist die deutlich leichtere Alternative.
  6. Nüsse
    Knabberst du abends vorm Fernseher gern noch an der einen oder anderen Nuss, gibst du deinem Körper ganz schön was zu tun, denn Nüsse gehören zu den größten aller Kalorienbomben! 100 g eines gewöhnlichen Nuss-Mixes enthalten über 600 Kilokalorien. Bei Macadamia-Nüssen sind es sogar über 700! Kein Wunder, dass sich Eichhörnchen und andere Nager damit ihren Winterspeck anfressen.
    Willst du unbedingt noch irgendetwas auf der Couch wegknuspern, greife lieber zu Reiswaffeln.
  7. Ketchup
    Dass Pommes eher für eine runde Körpermitte sorgen, ist nicht neu. Allerdings sind die Kartoffelstangen nicht allein schuld daran. Auch der Ketchup sorgt dafür, dass dein Bauch etwas mehr Platz in der Welt beansprucht: 100 g Ketchup bringen rund 110 Kilokalorien mit. Wenn du jetzt aus Vernunftgründen auf Mayo umsteigen willst, raten wir dringend ab, denn die hat mehr als sechsmal so viele Kilokalorien: 680 kcal pro 100 g!
  8. Oliven
    Kugelig klein sind Oliven und eigentlich sehen sie ganz harmlos aus. Aber rollen sie dir erst einmal in den Salat oder auf die Pizza, verfolgen auch sie den heimtückischen Plan, dich ein wenig runder zu machen. Die grünen Vertreter sind dabei weniger hinterlistig als die schwarzen: Grüne Oliven enthalten 138 Kilokalorien je 100 g, schwarze hingegen 185.
  9. Milch
    Hättest du gedacht, dass in Milch mehr Kilokalorien stecken als in Cola? (➤Hier erfährst du mehr dazu.) Wir auch nicht, aber es ist tatsächlich so. Deshalb gehört auch Milch zu den heimlichen Dickmachern, die auf Dauer unheimlich dick machen. 64 Kilokalorien pro 100 ml sind es bei Vollmilch.
    Willst du nicht auf die Vitamine und Nährstoffe der Milch verzichten, füllst du dir einfach mit fettarmer Milch das Glas.


Wenn du auf all diese Dinge achtest, hast du gute Chancen, den fiesen Kalorienschmugglern aus dem Weg zu gehen. Und wenn du dann noch auf Sprudelwasser verzichtest, steht dem Schlankwerden oder -bleiben nichts mehr im Wege! Warum Sprudelwasser deine Abnehmpläne zunichtemachen kann? ➤Das liest du hier.

Iss, was du willst, und lasse dennoch die Pfunde purzeln! So geht’s:

Das könnte dich auch interessieren:

Macht Sprudelwasser dick?

Trinkst Du tagsüber auch am liebsten Wasser? Perfekt! Aber wenn Du dabei auf Wasser mit Kohlensäure setzt, solltest Du das hier unbedingt lesen!

Gehört Ketchup in den Kühlschrank?

Wartet Ketchup besser im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur auf seinen nächsten Einsatz? Das hängt vor allem von Dir ab! Alle Infos gibt es hier!

Gesundes Frühstück: Das solltest Du morgens essen

Morgenstund hat Gold im Mund? Vitamine und Ballaststoffe wären doch viel wichtiger! So sieht ein gesundes Frühstück aus.