Knallgelb und ziemlich lecker ist die Honigmelone

Honigmelone: handlich, hübsch, herrlich süß

Handlich, hübsch und herrlich lecker ist so eine Honigmelone. Ganz anders als ihre klobigen Kollegen (die Wassermelonen) kann man die gelben, etwa eineinhalb bis drei Kilo schweren Früchte ganz problemlos unter den Arm klemmen oder in den Einkaufswagen kullern lassen.

Die Schale ist allerdings eher glatt. Deshalb heißt es aufpassen, wenn du eine der Honigmelonen aus dem Obstregal nimmst: Oft schließen sich dann nämlich ungefragt gleich mehrere andere Melonen an! Passt du nicht auf, kann es gut sein, dass du so zur jonglierenden Attraktion beim Einkauf wirst.

Ansonsten ist die Honigmelone aber komplett unkompliziert. Sie lässt sich leicht aufschneiden, das Fruchtfleisch mit einem scharfen Messer gut herauslösen und dann dekorativ z. B. für ein ➤gesundes Frühstück anrichten. 

Honigmelonen reifen übrigens nicht nach. Suche deshalb beim Einkauf eine aus, die in Sachen Reife noch schnell alles vor der Ernte erledigt hat. Dass die Honigmelone reif zum Genießen ist, erkennst du vor allem am leuchtenden Gelb der Schale. Schnuppere aber auch mal an dem Obst und drücke es einmal sanft. Riecht die Melone angenehm süß und gibt dem Druck leicht nach, ist sie bereit dafür, von dir weggenossen zu werden. 

Lässt du dir eine Honigmelone pur, im Salat oder im Joghurt schmecken, verdrückst du übrigens nicht nur eine leckere und frische Köstlichkeit, sondern auch jede Menge wertvolle Inhaltsstoffe. (Apropos "Obst im Joghurt": ➤Dieses Obst solltest du besser nicht in den Joghurt schnippeln!) So eine Honigmelone hat nämlich reichlich Vitamin C, B9, B6 und K im Gepäck. Außerdem liefert sie dir Kalium und Magnesium frei Haus. Und auch wenn das Früchtchen goldgelb leuchtet – für Hüftgold sorgt es nicht: In 100 Gramm stecken nämlich gerade einmal 36 Kilokalorien. 

Lass sie dir gut schmecken!

Ein Pointee isst und freut sich

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn gleich mit deinen Freund:innen!

Du magst es süß und sommerlich? Dann gibt's hier die passende Mode:

Das könnte dich auch interessieren:

Calamondin: bittersaures Erlebnis

Nett sieht so eine Calamondin aus. Wenn du allerdings erwartest, dass die so hübschen Früchte auch hübsch schmecken, wirst du vermutlich enttäuscht. 

Papaya: In dieser Frucht ist allerhand los

Von außen sieht die Papaya eigentlich ganz unauffällig aus. Aber wusstest du, was im Inneren der süßen Leckerei alles vor sich geht? Es ist viel!

Durian: Diese Frucht hat Hausverbot

Die Durian riecht massiv muffig! Sie hat daher völlig zu Recht noch so manch anderen Namen. Hier liest du, warum sich der Stinker trotzdem lohnt.