Dieses Obst solltest Du nicht mit Joghurt essen

Dieses Obst macht deinen Joghurt bitter

Was frühstückst du am liebsten? Schubst du einen Toast zum Anknuspern in den Toaster, wirfst danach eine Scheibe Käse oder Wurst darauf und frühstückst dann drauflos? Oder magst du es lieber gesünder mit Joghurt und frischem Obst?

Ein ➤gesundes Frühstück ist der beste Start in den Tag. Aber gerade dann, wenn man alles richtig machen will, einen frischen Naturjoghurt ins Schälchen gelöffelt und das eine oder andere Früchtchen dazugeschnippelt hat, kommt die böse Überraschung: Einige Obstsorten sorgen für einen ziemlich bitteren Beigeschmack. Und bitter möchte man doch nun wirklich nicht seinen Tag beginnen. 

Ein Pointee isst Joghurt mit Erdbeeren

Bitterer Beigeschmack am Frühstückstisch

Kiwi, Ananas, Papaya und die Feige sind die typischen Kandidaten, wenn es darum geht, dir deinen Frühstücksjoghurt zu vermiesen. Sie alle enthalten nämlich Enzyme, die mit dem Eiweiß in dem Milchprodukt reagieren. Der Effekt ist wirklich unangenehm, denn der Joghurt reagiert auf das obstige Aufeinandertreffen mit ziemlich schneller Verbitterung.

Ungesund ist das nicht, aber das Frühstück soll ja auch schmecken. Von daher ist dieser Effekt am Morgen ziemlich unerfreulich. Vermeiden kannst du diese unangenehme Überraschung auf vier Arten:

  1. Löffle sofort los
    Gib dem Obst und dem Joghurt keine Chance, miteinander zu reagieren. Futtere also sofort nach der Zusammenführung los. Dann schmeckt noch nichts bitter.
  2. Futtere von verschiedenen Tellern
    Iss das Obst von einem separaten Teller. Treffen sich Joghurt und Obst erst in deinem Mund, bleibt ihnen ebenfalls keine Zeit zur Verbitterung.
  3. Sorge für heilsame Hitze
    Dünste das Obst etwa eine Minute lang, bevor du es zum Joghurt hüpfen lässt. Die Hitze zerstört die Enzyme, sodass sie dem Eiweiß im Joghurt nichts mehr anhaben können. Ein negativer Nebeneffekt ist hier aber leider, dass bei der Hitze auch so manches Vitamin Reißaus nimmt.
  4. Iss leckere Alternativen
    Verwende Obst, das keine feindseligen Enzyme mitbringt. Äpfel, Birnen, Erdbeeren oder Bananen und auch Heidel-, Him- und Brombeeren machen sich ganz wunderbar im Frühstücksjoghurt. Oder du probierst mal was Exotisches! Dann lässt du ➤Pineberrys, ➤Loquats oder ➤Nashis in den Joghurt hüpfen.

Lass es dir gut schmecken und hab einen guten Tag in den Start! 

Alles eine Frage des Geschmacks! Hier findest du Schönes für dein Zuhause:

Das könnte dich auch interessieren:

Gesundes Frühstück: Das solltest Du morgens essen

Morgenstund hat Gold im Mund? Vitamine und Ballaststoffe wären doch viel wichtiger! So sieht ein gesundes Frühstück aus.

Banane am Morgen? Iss lieber was anderes!

Bananen sind ein praktisches Obst: schnell geschält und leicht verdaulich. Am Morgen solltest du sie dennoch nicht essen. Und das aus einem guten Grund.

Lebensmittel: noch gut oder verdorben?

Sind die Eier noch gut? Ist das Fleisch noch frisch? Kann man die Kartoffeln noch essen? Hier erfährst Du alles über verdorbene Lebensmittel!