Ungekochte Ziti liegen in der Küche und warten auf ihren Einsatz

Ziti: die Nudel mit dem "KRACK!"

Manch eine Nudel ist hauptberuflich Suppenschwimmerin (wie die ➤Piombino), manch andere die Königin der Sommersalate (wie die ➤Farfalle) und dann gibt es da noch die, die am allerbesten schmecken, wenn sie eine Fahrt im Ofen hinter sich haben. So wie die Ziti.

Zugegeben: Es ist fast egal, was du in die Röhre schubst – mit Käse darauf und bei 180 Grad Umluft hast du allerbeste Chancen, dass am Ende etwas Leckeres dabei herauskommt. Mit der Ziti hast du allerdings eine echte Ofenexpertin im Vorratsschrank stehen. Sie ist nämlich wie gemacht für köstliche Nudelaufläufe. Da ist es völlig unerheblich, welche weiteren Zutaten du ihr an die Seite stellst – die Ziti schmeckt mit Fleisch genauso gut wie mit leckerem Gemüse oder auch "nur" einer köstlichen Käse-Sahnesoße.

Die Besonderheit der Ziti ist dabei ihre spezielle Form. Sie ist ...

So lässt sie sich wunderbar in die Auflaufform sortieren, füllt so manche Lücke, hält aber durch ihren etwa acht Millimeter großen Innendurchmesser noch ganz profihaft etwas Luftraum frei. Das ist wichtig, denn so gerät der Auflauf nicht zu einem großen, teigigen Klumpen, sondern sieht deutlich ansehnlicher, um nicht zu sagen: unendlich lecker aus.

Ein Nudelauflauf mit Ziti

Bitte, was?!

Neben der Form und Funktion hat die Ziti übrigens noch eine Besonderheit. Und die klingt für echte Pastafreunde fast unglaublich. Denn mit der Ziti stellt man traditionell das an, was beispielsweise bei ➤Spaghetti als ein Sakrileg angesehen wird:

Man bricht sie durch!

Irgendetwas Schlimmes oder Erschreckendes entsetzt den Pointee

Ja, da schaut der Pointee völlig zu Recht entsetzt. Aber es stimmt wirklich: Selbst in Süditalien bricht man die Nudel mit einem entschlossenen "KRACK!" durch und schubst die lädierten Teigröhrchen erst dann ins Kochwasser oder die Auflaufform.

Wundere dich deshalb nicht, wenn die Ziti im Supermarktregal gar nicht so selten in einer langen Variante auf die Abholung durch Nudelliebhaber:innen wartet und dadurch ganz anders aussieht, als du es vielleicht erwartet hättest. Schnapp sie dir und nimm sie mit. Sie schmeckt einfach wunderbar!

Ist der Ofen aus? Hier gibt's einen neuen für herrlich leckere Aufläufe:

Das könnte dich auch interessieren:

Deutschland sucht die Supernudel

Zum Glück können wir uns zahllose Castings und Recalls ersparen, denn wer den Titel "Supernudel" trägt, ist längst entschieden: Es ist die ...

Agnolotti: Diese Nudel hat's in sich

So wie wir uns liebend gern den Bauch vollschlagen, macht es auch manche Pasta. Die Agnolotti hüpft ganz selbstbewusst mit kleiner Plauze auf den Teller.

Sagne ... ohne "La"

Aufwendig in der Herstellung ist die Sagne nicht. Eine gute Figur auf dem Teller macht sie aber dennoch. Und schmeckt sie auch? Ha! Und wie!