Das gehört nicht in den Abfluss: Küchenabfluss mit Wasser

Diese Dinge gehören nicht in den Abfluss

Wasser an, noch einmal winken und schon ist so mancher Küchenabfall oder anderer Kleinkram im Abfluss verschwunden.

Auch wenn „aus den Augen aus dem Sinn“ hier meistens stimmt, heißt das nicht, dass sich das Weggespülte auch wirklich endgültig von dir verabschiedet hat. Im Gegenteil: Besonders in der Küche gibt es zahllose Dinge, die sich scheinbar leicht wegspülen lassen, etwas später dann aber für eine böse Überraschung sorgen.

Im weniger schlimmen Fall müffelt es nur aus dem Abfluss. Wenn du Pech hast, kommt es aber zu einer Verstopfung. Überlege daher genau, was du im Abfluss wegspülst.

Diese Dinge solltest du nicht im Abfluss entsorgen:

Reis

So klein ein einzelnes Reiskorn auch sein mag – kommt es mit Wasser in Kontakt, geht es ihm wie manch einem rund um die Feiertage: es wird dick und immer dicker. Und klebrig wird es noch dazu! Reis ist daher leider perfekt dafür geeignet, um Rohre zu verstopfen.

Entsorge Reiskörner deshalb besser nicht über die Wasserrutsche im Abfluss, sondern sammle sie immer aus dem Becken, bevor du den Hahn aufdrehst.

Mehl

Mehl geht mit Wasser ebenfalls eine unheilvolle Verbindung ein. War es eben noch locker-flockig und staubig, wird es zusammen mit Wasser eine echte Klebepampe. Es gilt daher das Gleiche wie für den Reis: Mehl sollte besser nicht im Abfluss den Abflug machen.

Öl und anderes Fett

Was flüssig ist, kannst du im Abfluss versenken? Bitte nicht! Vor allem Öl und andere Fette solltest du nicht aus dem Topf oder der noch heißen Pfanne ins Spülbecken kippen. Da es dort deutlich kühler ist, erschreckt sich das heiße Fett nämlich so sehr, dass es vor lauter Angst erstarrt. Im Rohr macht sich das gar nicht gut. Auch hier droht eine Verstopfung.

Lasse das Fett stattdessen in der Pfanne aushärten, wische es dann mit einem Küchentuch weg und entsorge es im Hausmüll.

Pasta

Wir lieben Nudeln! Die vielen ➤ verschiedenen Pastasorten sorgen für reichlich Abwechslung in der Küche und schmecken einfach immer. Dein Abfluss ist allerdings nicht ganz so begeistert von den stärkehaltigen Nudelingen.

Ähnlich wie Reis quellen sie nämlich auf und sind kurz nach „al dente“ auch reichlich klebrig. Da kommt es schon mal vor, dass sich eine ➤Anellini oder ➤Trofie im Rohr festhält und dort früher oder später für eine Verstopfung sorgt.

Solltest du tatsächlich einmal eine Nudel auf dem Teller zurückgelassen haben, entsorge sie daher besser im Hausmüll.

Klebchen auf Obst und Gemüse

Auf den roten Bäckchen so manches Apfels, auf Birnen oder auch auf Tomaten ist hier und da ein kleiner Aufkleber angebracht. Der verrät dir meist, mit welchem Obst oder Gemüse du es gerade zu tun hast. Wäschst du den Vitaminlieferanten ab, denke daran, das Klebchen vorher abzumachen. Sonst schließt es sich im Abfluss womöglich der Pasta und dem Reis an und verklebt dir den Ausguss.

Medikamente

Ist der Hustensaft abgelaufen oder winken die Tabletten ihrem „Verwendbar bis“-Datum aus weiter Entfernung hinterher, gibst du die Medikamente einfach in den Hausmüll.

Kippe die Medizin nicht in den Abfluss, denn dort vermischen sich Säfte mit dem Wasser und Tabletten lösen sich auf. Die Inhaltsstoffe der Arzneien können so das Abwasser vergiften. Außerdem erschweren sie die biologische Reinigung in den Klärwerken.

Eierschalen

Sicher pellst du dir dein Ei nicht über dem Abfluss und spülst die Schalen dann einfach weg. Aber hast du dein Frühstücksei am Morgen genüsslich weggelöffelt, kann es sein, dass selbst nach dem Ausleeren des Eierbechers noch kleine Reste der Schale daran kleben bleiben.

Friemel diese kleinen Stückchen unbedingt ab, denn Eierschalen haben sich das Verhalten von Pasta und dem Reis abgeguckt: Werden sie in Wasser aufgeweicht, fangen sie an zu kleben und halten sich dann viel zu gern am Inneren des Rohrs fest.

Zigarettenstummel

In Zigaretten steckt reichlich Gift. Das gilt auch für die Reste der rauchenden Röllchen: Zigarettenkippen enthalten zahllose giftige Substanzen, die im Wasser ausgeschwemmt werden. So lösen sich die gefährlichen Stoffe und können ins Trinkwasser gelangen. Für Klärwerke ist die Reinigung des Wassers so deutlich schwerer.

Fallen bei dir Zigarettenstummel an, entsorge sie unbedingt im Hausmüll.

Katzenstreu

Auch wenn deine Katze im Katzenklo das unterbringt, was wir Menschen in der Toilette herunterspülen, darfst du die Hinterlassenschaften samt Katzenstreu nicht im Klo versenken. Katzenstreu verstopft die Rohrleitungen und erschwert wiederum die Arbeit der Klärwerke.

Entsorge den Inhalt des stillen Katzenörtchens daher einfach im Hausmüll.

Haare

So richtig haarig sind wir dank Evolution ja nicht mehr. Die meisten Haare sind uns noch am Kopf geblieben. Etwa 100.000 warten dort täglich darauf, was wir mit ihnen anstellen. Bis zu 100 Haare verabschieden sich allerdings täglich vom Kopf und suchen ihr Glück ohne uns in der Welt.

Diese 100 Haare landen besonders oft im Abfluss der Dusche oder Badewanne. Hältst du sie nicht auf, verschwinden sie ruck, zuck in den Rohren und verknoten sich mit anderen Dingen, die dort zu Unrecht Stellung bezogen haben.

Halte deine Haare deshalb mit einem Abflusssieb auf. Darin verfangen sie sich, sodass du sie nach dem Duschen oder Baden einfach aufsammeln und im Hausmüll entsorgen kannst.

Ist deine Küche in die Jahre gekommen? Hier planst du mit Profis eine neue:

Das könnte dich auch interessieren:

Wie kann ich das Immunsystem stärken?

Du kannst das Taschentuch beiseite legen: Hier gibt's die besten Tipps, wie Du Dein Immunsystem auf natürliche Weise stärkst.

Die besten Hausmittel gegen Erkältung

Kratzt es im Hals und läuft die Nase? Herrje, das muss nicht sein! Mit diesen Hausmitteln kannst Du der Erkältung was husten.

Einer Erkältung vorbeugen: Die 9 besten Tipps

Überlasse Halsschmerzen und laufende Nasen den anderen. Wir verraten, wie Du Erkältungsviren eine freundliche Absage erteilst.