Eine Tasse mit Ingwer, einer Zitrone und Honig

Die besten Hausmittel gegen Erkältung

Hausmittel gegen Erkältungen gibt es zahlreiche, die wunderbar gegen Anzeichen wie Husten, Schnupfen und Halskratzen helfen. Vor allem, wer nicht gleich bei den kleinsten Erkältungsanzeichen zur medikamentösen Keule greifen will, findet durch Omas Hausmittel gegen Erkältung Linderung. Aber welche Hausmittel helfen am besten gegen Fieber und andere Symptome und stellen die Gesundheit flink wieder her? Wir haben da mal was vorbereitet ...

Welche Hausmittel helfen gegen Erkältung?

Wer sich auf natürliche Weise kurieren möchte, wenn der Hals kratzt oder das Fieberthermometer eine erhöhte Temperatur anzeigt, kann auf zahlreiche Mittel gegen Erkältung zurückgreifen. Diese Dinge helfen gegen Schnupfen, Husten und weitere Symptome:

Wie genau diese Hausmittel gegen eine laufende Nase und andere Beschwerden helfen, erfährst Du hier.

Knoblauch gegen Erkältung

Zwar ist es natürlich immer sinnvoll, wenn man einer ➤Erkältung vorbeugen kann, doch manchmal kommt man schlicht zu spät. Ein wirksames Hausmittel, das als natürliches Antibiotikum bei Halsschmerzen, Seitenstrang-Angina und Rachenentzündungen eingesetzt wird, ist dann frischer Knoblauch. Eine roh gegessene Zehe Knoblauch wirkt bei Entzündungsbeschwerden im Hals Wunder. Knoblauch wirkt keimtötend und durchblutungsfördernd. Ideal ist die Kombination mit Salbeitee bei starken Rachenbeschwerden. 

Um den Verzehr des potenten, aber stark duftenden Gewächses angenehmer zu gestalten, kann der frisch gepresste Knoblauch einfach unter einer Lage Wurst auf einer Scheibe Brot verzehrt werden. 

Salbei gegen Erkältung

Hausmittel gegen Erkältung: Ein Bund Salbei liegt auf Holz

Was hilft noch gegen Erkältung? Salbeitee ist seit Langem als heilsam bekannt und sorgt für schnelle Gesundheit. Er wird vor allem bei Halsschmerzen und Erkältungskrankheiten eingesetzt. Medizinischer Salbei wirkt hervorragend. Er ist als entzündungshemmendes, durchblutungsförderndes, abschwellendes und desinfizierendes Hausmittel fast unentbehrlich.

Er eignet sich auch zum Gurgeln. Wichtig ist jedoch, dass medizinischer Tee aus der Apotheke gewählt wird, weil dieser intensiver wirkt als der Tee, der zu Genusszwecken verkauft wird. Bei stärkeren Halsschmerzen sollte nach dem Trinken des Tees eine Weile nichts gegessen oder getrunken werden. So werden die Wirkstoffe des Salbeis im Rachenraum nicht gleich weggespült.

Lindenblüten gegen Erkältung

Unsere Großmütter schworen bei grippalen Infekten und Erkältungen auf Lindenblütentee und Bettruhe. Lindenblüten sind ein Hausmittel, das zum Schwitzen anregt. Die enthaltenen Gerbstoffe und die sekundären Pflanzenstoffe wirken keimtötend. Sie beruhigen und hemmen die Entzündung. Zugleich schwitzen die Betroffenen ihre Erkältungskrankheit einfach aus. Das Trinken des Tees spült zugleich die Keime aus und die gereizte Schleimhaut wird befeuchtet. Der geschwächte Organismus wird so von innen gewärmt.

Bettruhe gegen Erkältung

Ein grippaler Infekt stresst den Körper. Um das Immunsystem bei Husten, Schnupfen und Gliederschmerzen zu unterstützen, sind drei Tage Bettruhe ein gutes Hausmittel gegen die Beschwerden. Statt ins Büro zu gehen und andere Menschen anzustecken, solltest Du bei den ersten Anzeichen einer Erkältungskrankheit zu Hause bleiben und Dich pflegen.

Ruhe aktiviert das Immunsystem. Denn der belastete Organismus kann durch das Ruhen viele sonst notwendige Aktivitäten zurückfahren. Im Idealfall ruhst Du jedoch nicht nur, sondern schläfst Dich einmal richtig aus, den Schlaf gehört zu den besten Tipps bei Grippe und Fieber. ➤Wie Du schnell einschlafen kannst, verraten wir hier.

Ingwer gegen Erkältung

Hausmittel gegen Erkältung: Eine Ingwerknolle liegt auf Holz

Ingwer ist als verdauungsförderndes Hausmittel bekannt. Tatsächlich aber regen die scharfen Stoffe in der Ingwerwurzel auch die Durchblutung an, weshalb Ingwer immer wieder bei den Tipps zur Behandlung der Symptome einer Erkältung zu finden ist.. Frischer Ingwer lindert Schmerzen. Er fördert die Heilung, desinfiziert und tötet Keime ab. Daher hilft er auch ideal dabei, ➤das Immunsystem zu stärken.

In einer heißen Chinasuppe, einem scharfen Thaigericht oder als Teeaufguss kann frischer Ingwer seine wohltuende Wirkung entfalten. Außerdem kann mit warmem Ingwerwasser gegurgelt werden. Bei Verschleimung im Hals, beispielsweise bei einer Rachenentzündung oder Husten, kann Ingwer die damit entstehende Übelkeit lindern.

Zwiebel gegen Erkältung

Ein beliebtes Hausmittel gegen Erkältung ist auch die Zwiebel. Ein selbst hergestellter Hustensaft aus dem Saft der Zwiebel sorgt schnell für eine Linderung der Symptome. So geht's:

  1. Schneide eine ganze, ungeschälte Zwiebel in Stücke.
  2. Decke die Zwiebel mit Zucker ab und lasse sie über Nacht stehen.
  3. Seihe am Morgen den vom Zucker herausgezogenen Saft ab.

Der Saft ergibt ein hervorragend wirkendes Hausmittel, das bei Reizhusten und Halsbeschwerden seine keimtötende Wirkung entfalten kann. Die Betroffenen können durch mehrfache Einnahme eines Esslöffels Zwiebelsaft leichter abhusten. Das Vitamin C aus der Zwiebel hilft ebenfalls bei der Behandlung der Beschwerden.

Honig gegen Erkältung

Hausmittel gegen Erkältung: Honig läuft in einen Holzlöffel

Honig ist bei der Behandlung von Erkältungen ein wirksames Hausmittel. Besonders Fenchelhonig kann bei Reizhusten und Halsschmerzen beruhigend wirken. Zudem kann Honig den strengen Geschmack von Salbeitee abmildern. 

Hühnersuppe gegen Erkältung

Eine frisch zubereitete Hühnersuppe mit viel Gemüse kann bei Symptomen einer Erkältung tatsächlich Erleichterung bringen. Viel zu trinken und heiße Suppen zu genießen, belastet den Verdauungsapparat nicht und hilft dem Körper, wieder in die Spur zu kommen.

Schon der Duft einer Hühnersuppe sorgt für Besserung

Heiße Suppe spült den Körper durch. Sie schwemmt Keime aus und versorgt den gestressten Organismus mit Flüssigkeit, Fett, Vitaminen und Proteinen. Die ausgetrockneten und vom Schnupfen geschwollenen Schleimhäute werden durch die Flüssigkeitsaufnahme befeuchtet. Selbst der warme Dampf, der aus heißer Suppe aufsteigt, kann bei Schnupfen und Husten erleichternd wirken. Der Duft einer Hühnersuppe wirkt zudem appetitanregend. Nicht ohne Grund gehört die Hühnersuppe somit zu den Tipps zur Behandlung der Symptome.

Salzwasser gegen Erkältung

Neben dem Husten ist meist die verstopfte Nase ein belastendes Symptom bei einer Erkältung. Sie erschwert das Atmen und raubt einem Kranken den heilsamen Schlaf. Mit Luftbefeuchtung, Salzwasser-Inhalationen und mehrfachen Nasenspülungen mit Salzwasser wird die Nase wieder frei.

Nasenspülungen und Inhalationen mit Salzwasser sorgen für ein leichteres Abfließen des Schleims. Sie entlasten die Nebenhöhlen von Druck und befreien sie von Keimen. Zugleich wird die gereizte Schleimhaut beruhigt.

Salzwasser desinfiziert und befeuchtet

Nach dem Inhalieren mit Salzwasser kann der Betroffene leichter abhusten und besser atmen. Bei Husten und Rachenentzündung desinfiziert das inhalierte Salzwasser den gereizten Hals. Bei schmerzhaften Halsproblemen wie einer Seitenstrang-Angina oder einer Rachenentzündung kann mit dem Salzwasser auch mehrfach am Tag gegurgelt werden.

Übrigens macht trockene Raumluft Erkälteten zusätzlich zu schaffen, weil die gereizten Schleimhäute durch sie austrocknen. Hier hilft ein ➤Luftbefeuchter, den Du übrigens auch bei uns im Prämienshop bekommst. 

Wärme gegen Erkältung

Wärme in jeder Form kann dem Organismus bei Erkältungsbeschwerden hilfreiche Unterstützung bieten. Menschen, die erkältet sind, neigen dazu, schnell zu frieren. Manchmal haben sie Schüttelfrost oder Fieber. Dem geschwächten und gestressten Organismus tut es gut, wenn er äußerlich warm gehalten und mit heißen Suppen und Getränken auch innerlich gewärmt wird. Scharfe, heiße Suppen und reizlindernde Tees mit Fenchel oder Salbei tun jetzt einfach gut.

Packe Dich warm ein

Auch beim Spazierengehen oder bei früher Bettruhe ist Wärmezufuhr das A und O. Ein Schal um den Hals lindert Halsbeschwerden und sorgt dafür, dass kein Luftzug an den schwitzenden, kälteempfindlichen Oberkörper gelangt. Dicke Socken halten die Füße warm. ➤Wie Du selbst Socken stricken kannst, verraten wir übrigens hier. Eine Woll- oder Baumwollmütze schützt Kopf und den Stirnbereich vor Kälte.

Rotlicht gegen Erkältung

Als Grundregel gilt: Rotlicht sollte nie bei akuten Entzündungen angewendet werden. Diese könnten sich dadurch verschlimmern. Bei starken Rachenentzündungen oder einem grippalen Infekt sollte der behandelnde Arzt entscheiden, ob dieses Hausmittel sinnvoll ist. Doch bei verstopften Nebenhöhlen und Schnupfen kann Rotlicht eine wunderbare Methode sein, um die belastenden Symptome der Erkältungserkrankung schneller abklingen zu lassen.

Zimt gegen Erkältung

Hausmittel gegen Erkältung: Zimt liegt auf einer Holzfläche

Als Hausmittel bei Erkältungserkrankungen ist der aromatische Zimt weniger bekannt. Doch wir genießen dieses Gewürz nicht umsonst gerade im Winter vermehrt. Zimt hat wärmende Eigenschaften. Er kann bei grippalen Infekten schmerzlindernde Eigenschaften entfalten und wirkt zudem appetitanregend. Zimt hat zudem durchblutungsfördernde und entzündungshemmende Inhaltsstoffe. 

Probiere es aus

Manches Symptom einer fiesen Erkältung kann auch mit Lebensmitteln oder Gewürzen erfolgreich bekämpft werden. Wickel sorgen ebenfalls für Linderung, besonders bei hohem Fieber. Oftmals hilft eine Kombination verschiedener Hausmittel am besten. Wenn Du genug trinkst, Dir Ruhe gönnst und etwas Zimt in den heißen Tee gibst, kannst Du der Erkältung bald etwas husten. Wir wünschen gute Besserung!

Bitte ziehe bei Fragen hinsichtlich der Gesundheit immer einen Arzt hinzu, um Krankheiten möglichst früh zu erkennen und Risiken auszuschließen. Lasse im Zweifel dringend abklären, ob es sich wirklich nur um eine Erkältung oder aber um eine Bronchitis handelt.

Das könnte Dich auch interessieren:

Wie kann ich das Immunsystem stärken?

Du kannst das Taschentuch beiseite legen: Hier gibt's die besten Tipps, wie Du Dein Immunsystem auf natürliche Weise stärkst.

Socken stricken: Mit dieser Anleitung klappt's

Wie wäre es mit selbstgestrickten warmen Socken für den Herbst und Winter? Wir verraten, wie es geht. An die Nadeln, fertig, los!

Hände waschen: Anleitung für mehr Hygiene

Gerade im Herbst und Winter wird Hände waschen wichtig. Denn damit schützt Du Dich vor Erkältungen oder Grippe. So wäschst Du Dir die Hände richtig.