Mief im Kleiderschrank: Jemand nimmt einen Pullover aus dem Schrank

Mach Schluss mit Mief im Kleiderschrank

Spätestens, wenn das Wetter da draußen sich ändert, fängt im Kleiderschrank wieder das große Umräumen an. Damit die zur Witterung passende Kleidung immer greifbar ist, tauschen die wärmeren Stücke die Plätze mit den dünneren Leibchen.

Gar nicht so selten entdeckt man dabei aber nicht nur ein altes Lieblingsteil neu, sondern auch, dass der Schrank müffelt. Aber keine Bange: Wir verraten, wie du Mief im Kleiderschrank vorbeugst und Erste Hilfe leistest, wenn es schon muffig riecht.

1. Alles in trockenen Tüchern
Feuchtigkeit ist der häufigste Grund für Mief im Kleiderschrank. Achte deshalb darauf, nur ganz trockene Wäsche in den Schrank zu legen. Das gilt besonders für Stücke, die du zusammenlegst. 

2. Eins ausgewischt
Gerüchen im Kleiderschrank kannst du außerdem mit einem Hausmittel zu Leibe rücken. Räume den Schrank dafür komplett leer und wische ihn dann mit ➤Essig oder Essigessenz aus. Der Essig reinigt und eliminiert den Geruch. Wichtig: Lasse den Essig verfliegen und räume den Schrank erst wieder ein, wenn er vollkommen trocken ist.

3. Tag der offenen Tür
Ein Raum, den man nicht lüftet, müffelt schon nach einem Tag. Warum sollte es bei einem Schrank anders sein? Lüfte ihn daher regelmäßig gründlich durch. Öffne alle Türen und Schubladen und sorge am besten für Durchzug im Zimmer, indem du auch die Fenster öffnest. So lässt du den Schrank etwa einmal pro Woche richtig ordentlich durchatmen.

Mief im Kleiderschrank: Eine Frau trägt Wäsche

4. Alles dufte
Gönne deinem Schrank ein nettes "Parfum": Hänge Lavendel oder Duftsäckchen hinein, lege Trocknertücher oder Seifenstücke neben die Wäsche oder stelle ein leeres Parfumfläschchen in den Schrank. Auch ein Schälchen mit Waschmittel hilft. (➤Welches Waschmittel du wirklich brauchst und welches nicht, verraten wir dir übrigens hier.) So riecht immer alles frisch.

Um einen unangenehmen Geruch zu binden, kannst du ein Schälchen mit Kaffee oder Milch neben die Wäsche stellen. Aber Vorsicht: Bitte nichts verschütten!

5. Schluss mit Feuchtgebieten
Hast du den Eindruck, dass im Schrank Feuchtigkeit steht, solltest du vor allem Punkt 1 und 3 beachten. Tust du das schon, können Hausmittel helfen, das Wasser zu binden. Backpulver, Natron, Salz, Reis oder auch Katzenstreu nehmen den Dunst auf. In einer kleinen Schale im Kleiderschrank platziert, sorgen sie für ein besseres Schrankklima.

6. Alles in Ordnung
Je mehr Platz im Kleiderschrank ist, desto besser kann die Luft darin zirkulieren und umso schwerer kann sich ein schlechter Geruch entwickeln. Miste deinen Schrank deshalb regelmäßig aus und trenne dich von Teilen, die du wirklich nicht mehr brauchst. (Es gibt sie! Vertraue uns!)

7. Bitte Abstand halten
Mieft deine Wäsche, prüfe unbedingt auch einmal die Wand hinter dem Schrank auf Schimmel. Oft steht das Möbel zu dicht davor, sodass die Luft nicht zirkulieren kann. Im schlimmsten Fall entsteht Schimmel, der auf Schrank und Kleidung übergreift. Rücke das Möbel ein gutes Stück von der Wand ab, sodass Schimmel keine Chance hat. (Hat sich der gefährliche Flaum schon gebildet, solltest du unsere Tipps unbedingt lesen: So kannst du ➤Schimmel in der Wohnung entfernen.)

Lust auf neue Lieblingsteile? Dann ab zu unseren Partnern:

Das könnte Dich auch interessieren:

Waschmittel: Was Du brauchst und was nicht

Vollwaschmittel, Colorwaschmittel, Feinwaschmittel, Tabs ... puh! Was von all diesen Produkten braucht man denn nun eigentlich wirklich?

Schimmel in der Wohnung entfernen: Unsere Life-Hacks

Mit Schimmel in der Wohnung ist nicht zu spaßen. Was kannst Du selbst machen? Wann muss ein Profi ran? Alle Infos gibt's hier.

Silberfische bekämpfen: So wirst Du die Plagegeister los

Mitbewohner sind ja ganz schön, aber nicht, wenn es Insekten sind. Also raus mit den Silberfischen! Wir verraten, wie das klappt.