Ganze und aufgeschnittene Limetten warten auf ihren großen Einsatz

Limette: quietschgrüne Vitaminbombe

Es gibt so manches Früchtchen, dessen Saft sich im Glas ganz genauso gut macht wie im Topf. Die Orange gehört dazu, die ➤Mango oder auch die Limette.

Die im Vergleich zu anderen Zitrusfrüchten eher handliche Frucht (sie misst im Durchmesser gerade einmal drei bis sechs Zentimeter) ist nämlich ein wesentlicher Bestandteil, ja manchmal sogar unverzichtbar bei so manchem Rezept. Ob das nun der herrlich frische Caipirinha ist oder das würzige Curry – die Limette sorgt für eine angenehme Säure und ein extravagant-exotisches Aroma.

Moment mal! Sauer? Könnte man da nicht einfach die Zitrone bemühen, sie mittig teilen, engagiert auspressen und mit ihrem Saft für saure Köstlichkeit sorgen? Doch, das könnte man, aber dann wären Cocktail und Curry nur halb so köstlich, denn die Limette bringt ein ausgefeilteres Aroma mit als nur Säure: Sie schmeckt intensiver und würziger. Die Gefahr, dass es dir bei einem Biss in eine Limette vor lauter Säure die Wangen zusammenzieht, ist aber natürlich trotzdem gegeben.

Dieser Pointee ist wahnsinnig entzückt

Vitamin C? Ja, bitte!

Im Limettensaft steckt übrigens ähnlich wie bei der knallgelben Zitrone reichlich Vitamin C: Etwa 29 Milligramm sind es je 100 Gramm Frucht. Bei der Zitrone sind es zwar 53 Milligramm und bei der ➤Yuzu sogar an die 90 Milligramm und somit deutlich mehr, verstecken muss sich die in schönstem Grün durch die Welt kullernde Limette aber keineswegs.

Zu Hause ist das saure Früchtchen übrigens ursprünglich in Malaysia. Heute wird es jedoch hauptsächlich in Mexiko, Brasilien, Indien und Ägypten angebaut. Und auch im sonnenverwöhnten Kalifornien hängt das grüne Obst an vielen Bäumen herum. In Deutschland wartet es in den Supermärkten und Discountern rund ums Jahr auf eine Mitfahrt im Einkaufswagen.

Möchtest du dort zugreifen, schnappe dir am besten die hellgrünen Früchte. Sie sind reif und bringen in der Regel genau das richtige Aroma mit. Sehr dunkel gefärbte Limetten schmecken oft unangenehm sauer. So sauer, dass es dann auch nicht mehr lustig macht. Sich langsam gelb verfärbende Limetten warten schon so lange auf ihren großen Einsatz, dass sie verbittert sind und auch genau so schmecken. Lass sie also lieber links liegen.

Ein Berg quietschrüner Limetten Frucht mit Doppelgänger

In einigen Rezepten ist auch der Abrieb der Limettenschale als Zutat zu finden. Ist das so, kaufe unbedingt unbehandelte Bio-Limetten. Wasche sie gründlich mit warmem Wasser ab, bevor du ihnen eine Abreibung verpasst. So kannst du sicher sein, dass wirklich nur das so besondere Aroma der Früchte ins Glas oder in den Topf gelangt.

Ziemlich leicht zu verwechseln ist die Limette übrigens mit ihrer Verwandten, der ➤Limequat. Die ist zwar ebenfalls kugelig rund und quietschgrün, allerdings ist die Limequat eine Kreuzung aus der echten Limette und der ➤Kumquat und unterscheidet sich daher auch im Aroma.

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn gleich mit deinen Freund:innen!

Bitte sei nicht sauer! Hier gibt es Filme und Serien zum Lachen:

Das könnte dich auch interessieren:

Grapefruit: das Zufallsfrüchtchen

Die Grapefruit ist dein idealer Komplize in Sachen Vitamin C. Sie wird oft unterschätzt. Und: Sie ist nicht dasselbe wie eine Pampelmuse!

Berberitze: die knallrote Doppelgängerin

Der Name ist komisch, aber der Inhalt gesund: Die Berberitze bringt reichlich Vitamin C mit. Mit ihrer Doppelgängerin ist sie jedoch nicht mal verwandt.

Cupuaçu: harte Schale, weicher Kern

So klobig, hart und unfreundlich braun wie sie ist, traut man der Cupuaçu nicht wirklich viel zu. Zu Unrecht, denn das Innenleben ist einfach köstlich!