Kohlsuppendiät: Eine Schüssel mit Kohlsuppe

Wie funktioniert die Kohlsuppendiät?

Du möchtest abnehmen und suchst eine Diät, die leicht durchzuhalten ist und schnelle Erfolge erzielt? Dann könnte die Kohlsuppendiät das Richtige für Dich sein. Diese spezielle Diätform ist weit verbreitet: In Amerika ist das Abnehmkonzept unter dem Begriff „magische Kohlsuppendiät“ bekannt.

Sie setzt auf eine stark eingeschränkte Kalorienzufuhr, erlaubt dennoch, dass Du Dich satt isst, und sorgt für schnelle Abnehmerfolge. Sie gehört deshalb zu den besonders bekannten und häufig durchgeführten Diäten.

Warum funktioniert die Kohlsuppendiät?
Was darf man essen?
Anleitung: So geht die Diät
Kohlsuppendiät-Originalrezept
Rezept für den Thermomix
Plan für die Kohlsuppendiät
Wie lange soll man die Kohlsuppendiät machen?
Wie viel kann man abnehmen?
Wie gut ist die Kohlsuppendiät?
Darf man Sport treiben?
Wie geht es nach der Diät weiter?
Fazit: Hilft die Kohlsuppendiät?

Warum funktioniert die Kohlsuppendiät?

Das schnelle Abnehmen wird vor allen Dingen durch das Hauptgericht, die Kohlsuppe, erreicht. Das in der Suppe enthaltene Gemüse ist nährstoffreich und gesund, gleichzeitig aber kalorienarm. Da Du davon futtern darfst, so viel Du magst, kommt während der Diätphase kaum ein Hungergefühl auf.

Wie wirkt die Kohlsuppendiät? 

Einige Ernährungsexperten schreiben dem Kohl ideale Eigenschaften als Fatburner bei Diäten zu. Das ist jedoch nicht nachgewiesen. Es ist eher davon auszugehen, dass die Gewichtsabnahme vor allem aus dem Wasserverlust sowie der geringeren Kalorienzufuhr über die Ernährung resultiert.

Kurzfristig kannst Du mit der radikalen Variante des Diätplans durchaus einen beachtlichen Erfolg von bis zu fünf Kilo in einer Woche erzielen und Deinen ➤BMI damit ordentlich senken.. Ob der gefürchtete Jo-Jo-Effekt hinterher einsetzt oder ausbleibt, liegt an der Nahrung, die Du nach der Diät aufnimmst. Gehst Du gleich wieder aufs Ganze, wirst Du das verlorene Gewicht schnell wieder auf den Hüften haben. Isst Du hingegen auch weiterhin bewusst, zuckerarm, gemüsereich und gesund (z. B. indem Du dann auf eine ➤ Low-Carb-Ernährung setzt), hast Du gute Chancen, dass das Abnehmen erfolgreich und dauerhaft ist.

Kohlsuppendiät: Was darf man essen?

Der Name verrät es schon: Die Suppe ist der Star. Von ihr kannst und sollst Du so viel essen, wie Dein Herz begehrt und Dein Magen verträgt. Außerdem sind diese Lebensmittel bei einer Kohlsuppendiät erlaubt:

  • Obst
  • Gemüse
  • tierisches Eiweiß in Form von magerem Fleisch oder Fisch

Kohlsuppendiät: eine Anleitung

Die Diät ist mit dem richtigen Rezept für die Suppe recht leicht umgesetzt: Schnappe Dir einen großen Topf (➤ z. B. einen aus einem Kochtopf-Set, das Du bei uns im Prämienshop bekommst), koche Dir die Kohlsuppe, besorge die Lebensmittel, die Du außerdem essen solltest und schaue dabei zu, wie die Waage jeden Tag ein bisschen weniger anzeigt.

Kohlsuppendiät: Originalrezept

Rezepte für Diäten wie die Kohlsuppe gibt es reichlich, doch nur ein Original. Mit diesem Kohlsuppen-Rezept funktionieren die Zubereitung, das Essen und das Abnehmen besonders gut.

Zutaten für die Kohlsuppe:

  • 1 Weißkohl
  • 2 grüne Paprikaschoten
  • 1 Bund Sellerie
  • 6 Frühlings- oder Lauchzwiebeln
  • 1 Päckchen Zwiebelsuppe
  • 1 Dose Tomatenstücke
  • 1,2 l Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 1,5 l Gemüsesaft
  • Knoblauch 
  • Zitronensaft
  • Pfeffer
  • 115 ml heller Balsamico-Essig 

Zubereitung:

Die Zubereitung der Kohlsuppe ist trotz verschiedener Rezepte denkbar einfach: Putze das Gemüse sorgfältig und schneide es in mundgerechte Stücke. Gib dann alle Zutaten mit Wasser in einen Topf und lasse diese ca. eine Stunde lang köcheln. Möchtest Du das Rezept für Kohlsuppe abwandeln, tausche einfach die Gemüsesorten durch Deine Favoriten aus.

Kohlsuppendiät

Einfaches Kohlsuppenrezept

Kohlsuppe: Rezept für den Thermomix

Natürlich gibt es auch ein Kohlsuppendiät-Rezept, das Du kinderleicht im Thermomix zubereiten kannst. Zutaten kannst Du dem Originalrezept entnehmen. Die Zubereitung sieht folgendermaßen aus.

Zubereitung der Suppe:

  1. Gib die Frühlings- oder Lauchziebeln in den Mixtopf und lasse diese 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern.
  2. Füge danach etwas ➤ Olivenöl hinzu und dünste das Ganze 2 Minuten bei 100 Grad auf Stufe 1 an.
  3. Danach gibst Du den Weißkohl, den Sellerie, die Paprikaschoten oder das Gemüse Deiner Wahl mit dazu und zerkleinerst alles auf Stufe 5. Nimm Dir bei diesem Schritt den Spatel zu Hilfe und wiederhole das Ganze gegebenenfalls noch einmal.
  4. Als nächsten Schritt gibst Du alle weiteren Zutaten bis auf die Dosentomaten hinzu und garst die Suppe auf Stufe 2 für 18 Minuten bei 100 Grad.
  5. Nach Ablauf dieser Zeit fügst Du die Tomaten hinzu und erwärmst die Kohlsuppe bei Stufe 2 und 100 Grad für weitere 4 Minuten.
  6. Schmecke als Letztes das Gericht mit Salz und Pfeffer ab.

Plan für die Kohlsuppendiät

Die Diät besteht nicht ausschließlich aus der Suppe. Ein Plan sieht vor, dass Du zusätzlich zur Kohlsuppe an sieben Tagen Folgendes genießen darfst:

  1. Tag 1: Genieße alle Obstsorten außer Bananen und Honigmelonen.
  2. Tag 2: Iss Gemüse am besten in roher oder gedünsteter Form und am Abend eine Ofenkartoffel mit einem Teelöffel Butter. Am zweiten Tag ist Obst tabu.
  3. Tag 3: An Tag 3 gibt es Obst und Gemüse, wie Du es am liebsten magst. Doch auch hier gilt: keine Bananen oder die bereits oben erwähnten Melonen.
  4. Tag 4: Endlich kommen sie wieder ins Spiel: Heute kannst Du bis zu vier Bananen verzehren und ein großes Glas Milch genießen.
  5. Tag 5: Fleisch (z. B. Hähnchenbrust) oder Fisch, am besten fettarm angebraten, stehen am fünften Tag auf dem Programm und können beispielsweise mit Tomatensalat serviert werden. Der Salat darf mit ein wenig Dressing aus Essig und Öl verfeinert werden.
  6. Tag 6: Zum Fleisch oder Fisch am heutigen Tag wird ein grüner Salat kombiniert. Mache ihn am besten wieder mit Essig und Öl an. So schmeckt er einfach besser.
  7. Tag 7: Morgens darfst Du ein Glas Fruchtsaft genießen. Mittags stehen brauner Reis oder Kartoffeln zur Wahl, dazu gibt es reichlich Gemüse wie beispielsweise Tomaten.

Wenn Du Dich an diesen Plan hältst, wirst Du schnell merken, wie die Pfunde purzeln. Vergiss nicht, an jedem Tag so viel Kohlsuppe wie möglich wegzulöffeln, um Hunger vorzubeugen ohne viele Kalorien aufzunehmen. ➤ Weitere Tipps zum Abnehmen ohne Hunger findest Du hier.

Weisskohl liegt auf einem Schneidebrett

Welches Frühstück ist bei der Kohlsuppendiät erlaubt? 

Frühstück im klassischen Sinn ist bei der echten Kohlsuppendiät nicht vorgesehen. Das zulässige Obst und Gemüse an den jeweiligen Diättagen darf jedoch zu jeder beliebigen Tageszeit gegessen werden, gern auch gleich morgens.

Du kannst selbstverständlich eine leichte und zeitgemäße Abwandlung der Original-Diät und der dazugehörigen Rezepte vornehmen. Vielleicht fällt der Gewichtsverlust dann nicht ganz so hoch aus wie prognostiziert, doch dafür genießt Du auch eine größere Bandbreite an Nährstoffen.

Zum Frühstück eignen sich neben der Suppe z. B. diese Lebensmittel:

  • Naturjoghurt mit Früchten
  • Toast mit Tomaten- und Gurkenscheiben bzw. einem Teelöffel Marmelade
  • Rührei, beispielsweise mit Gemüsestückchen darin

Auch wenn Du die Diät erfolgreich beendet hast, empfiehlt es sich, besonders am Morgen Gesundes zu essen, das Dich fit für den Tag macht. ➤ Tipps für ein gesundes Frühstück findest Du hier.

Was darf ich bei der Kohlsuppendiät trinken? 

Auch bei den Getränken solltest Du Dich während dieser Diät am besten etwas einschränken.

Diese Getränke sind nicht erlaubt:

  1. Limonaden
  2. Eistee
  3. Fruchtsäfte
  4. Fruchtnektare
  5. alle weiteren gezuckerten Getränke

Diese Getränke sind nur in Maßen erlaubt:

  • Kaffee
  • schwarzer Tee

Das solltest Du während der Kohlsuppendiät trinken:

  • Wasser
  • Kräutertee
  • Als besondere Unterstützung bei dieser Diät gilt grüner Tee. Die Bitterstoffe regulieren den Appetit und verhindern somit Heißhungerattacken.
Kohlsuppendiät: Eine Tasse mit grünem Tee

Wie viele Kalorien nehme ich während der Kohlsuppendiät zu mir?

Ein Teller (250ml) Kohlsuppe hat je nach Rezept zubereitet ca. 50 Kalorien. Bei sieben Diättagen kommen durch die Kohlsuppenzufuhr morgens, mittags, abends und zwischendurch ungefähr 21 bis 35 Kohlsuppenmahlzeiten zusammen.

Berechnet man diese Anzahl mit der Kalorienangabe pro Teller, kommt man auf 1.050 kcal bis 1750 kcal, die man während einer Woche Kohlsuppendiät zu sich nimmt.

Natürlich ist diese Angabe variabel, da es darauf ankommt, wie viele Teller Du während einer Mahlzeit zu Dir nimmst, welches der Rezepte Du gewählt hast und welche weiteren Zwischenmahlzeiten Du in Form von Obst, Gemüse, Fleisch oder Fisch in Deine Diät einbaust.

Kohlsuppendiät: Wie lange soll ich sie machen?

Es handelt sich hierbei zwar nicht um eine Mono-Diät, da Du neben Kohlsuppe noch viele andere Dinge zu Dir nehmen kannst. Dennoch gilt diese Diät-Form als extreme Nahrungsumstellung und sollte daher maximal eine Woche lang durchgeführt werden.

Kohlsuppendiät 14 Tage lang?

Zeigt die Diät erste Erfolge, wollen viele Menschen gleich noch mehr abnehmen. Sie jedoch z. B. auf 14 Tage auszuweiten, ist nicht ratsam, da sie den Körper sehr belastet. Willst Du noch weiter abnehmen, muss nach einer Woche unbedingt eine Pause von mindestens zwei Wochen eingehalten werden, bevor Du erneut mit der Kohlsuppendiät starten kannst.

Wie viel kann ich durch die Kohlsuppendiät abnehmen?

Bei dieser geringen Kalorienzufuhr ist ein Gewichtsverlust sicher. Angeblich lassen sich durch diese Abnehmmethode fünf bis acht Kilo pro Woche abnehmen. Pauschal lässt sich aber nicht sagen, wie viele Kilos Du durch die Kohlsuppendiät verlierst, da eine Gewichtsabnahme bei jedem Menschen sehr individuell ist.

Auch wie langfristig sich diese Gewichtsabnahme hält, ist fraglich, da es sich meist um den Verlust von Wasser im Körper handelt. Somit bedeutet eine Gewichtsabnahme nicht zwingend, dass lästige Kilos wirklich und dauerhaft verschwunden sind.

Wie gut ist die Kohlsuppendiät?

Diese spezielle Variante zum Abnehmen hilft dabei, schnell ein paar Kilo zu verlieren, doch sie hat auch ihre Schattenseiten. Daher ist es wichtig, sie genau nach Anleitung durchzuführen, sich an die Rezepte zu halten und dem Körper nicht zu viel zuzumuten.

Vorteile der Kohlsuppendiät

Die Suppe ist mit Rezept leicht zu kochen und gelingt auch den Menschen, die nur wenig Kochbegabung mitbringen. Der rasche Erfolg ist ein weiterer Vorteil der Kohlsuppendiät. Noch dazu sind die Zutaten recht günstig zu bekommen und die gekochte Menge reicht oft für mehrere Tage. Wer günstig abnehmen möchte, hat mit dieser Diät definitiv die richtige Wahl getroffen.

Nachteile der Kohlsuppendiät

In der Kohlsuppe befinden sich zwar ausreichende Mengen Vitamin A, B6 und C, doch mit den übrigen Vertretern der Vitamin-B-Gruppe sieht es mager aus. Das ist ein klarer Nachteil der Kohlsuppendiät.

Hinzu kommt, dass wichtige Mineralien und Spurenelemente wie Magnesium, Kalzium, Zink und Selen nicht in ausreichendem Maße in den Suppenbestandteilen vorhanden sind.

Du kannst das zu einem geringen Teil durch die anderen erlaubten Lebensmittel kompensieren. Doch eine komplette Zufuhr aller notwendigen Nährstoffe erreichst Du mit der Kohlsuppendiät nicht. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Dauer der Diät nicht über die Länge von sieben Tagen auszudehnen.

Welche Nebenwirkungen hat die Kohlsuppendiät?

Kohl enthält besonders viele Ballaststoffe. Diese machen schnell satt und unterdrücken lange den Hunger, aber sie bringen auch eine Nebenwirkung der Kohlsuppendiät mit: Blähungen. Zudem fühlen sich viele Diätwillige während der Radikaldiät schwach und antriebslos.

Darf ich während der Kohlsuppendiät Sport treiben?

Ein generelles Sportverbot während einer Kohlsuppendiät gibt es nicht. Durch die geringe Kalorienanzahl führst Du Deinem Körper allerdings auch nur wenig Energie zu, weshalb Du vielleicht nicht über die Kraft und Ausdauer während des Sports verfügst, die Du sonst gewohnt bist. Das ist aber von Person zu Person unterschiedlich.

Wenn Du also auf Dein Körpergefühl hörst, Dich fit und energiegeladen fühlst, spricht nichts gegen Sporteinheiten während der Diät.

Wie geht es nach der Kohlsuppendiät weiter?

Wie schon erwähnt, kannst Du nach einer siebentägigen Kohlsuppendiät und einer anschließenden Pause wieder von vorne beginnen. Sollte es Dir nach sieben Tagen Kohlsuppe reichen, ist es ratsam, dass Du weiterhin auf Deine Ernährung achtest und Dich langsam wieder an eine höhere Kalorienzufuhr pro Tag herantastest.

Diese sollte in Verbindung mit viel frischem Obst und Gemüse, ballastreichen Lebensmitteln sowie mageren Fleisch-, Milch- und Fischprodukten einhergehen. Achte also im Anschluss auf eine ausgewogene Ernährung, damit die zuvor verlorenen Kilos sich nicht den Weg zurück auf Deine Rippen erkämpfen können.

Fazit: Hilft die Kohlsuppendiät?

Ja, Abnehmen mit der Kohlsuppendiät klappt wirklich. Als Einstieg in eine Ernährungsumstellung kann die Radikalkur daher durchaus sinnvoll sein. Wichtig ist jedoch zu wissen, dass der Fett- und Eiweißgehalt bei der Kohlsuppendiät zu gering ist, als dass sie auf Dauer gesund sein könnte. Wer nach den sieben Tagen zu einer gesünderen kalorienarmen Ernährung umschwenkt, kann auf dem richtigen Weg sein.

Wende die Diät wie eine Art Fastenwoche an und versuche, während der Diät Stress zu minimieren und Dir Zeit für Dich zu nehmen. Wenn Du spürst, dass Du unruhig wirst und Deine Gedanken um Süßes und Salziges kreisen, lenke Dich mit einem guten Buch, einem entspannenden Bad oder einem Spaziergang in der Natur ab. Das ist dann zugleich auch noch Balsam für die Seele und ein idealer Weg, um ➤ das Immunsystem zu stärken.

Die Kohlsuppendiät ist eine der radikalsten Diäten. Bitte befrage Deinen Arzt, ob er Risiken sieht, bevor Du damit startest. Er hat vielleicht auch hilfreiche Tipps zum Durchhalten und die Ernährung danach.

Weitere Angebote

Das könnte Dich auch interessieren:

PAYBACK Tricks: So gibt's die meisten PAYBACK Punkte

Darf's ein bisschen mehr sein? Sichere dir 2fache, 3fache oder sogar 20fache PAYBACK Punkte. Mit diesen Tricks geht's!

Ohne Kohlenhydrate: Was bringt Low Carb wirklich?

Einige Ernährungsexperten sind überzeugt: Du solltest Dich trennen. Und zwar von Kohlenhydraten. Aber lohnt sich das überhaupt?

Eisenmangel erkennen: Ursachen und Symptome

Fühlst du dich oft abgeschlagen? Dann könnte Eisenmangel der Grund sein. Wir nennen alle Symptome.