Spargel einfrieren: Grüner und weißer Spargel liegt lecker nebeneinander

Kann man Spargel einfrieren?

Ach, Spargel ist so lecker! Egal ob grüner oder weißer - am liebsten würde man das stängelige Gemüse das ganze Jahr über futtern, nicht nur zu Ostern oder ➤Pfingsten, und all die vielen Rezepte ausprobieren. Doch leider endet die Spargelsaison alljährlich schon am 24. Juni. Wer also auch später noch die kalorienarme Leckerei (eines der besten und köstlichsten Lebensmittel des Frühlings überhaupt) genießen und Rezepte ausprobieren möchte, muss auf Konserven zurückgreifen (bitte nicht!) oder aber den Spargel einfrieren. Auf diese Tipps solltest du dabei achten, denn dann machst du Schritt für Schritt alles richtig: 

Spargel einfrieren? So geht's:

  • Schäle weißen Spargel, wasche ihn und tupfe die Stangen trocken. NICHT kochen oder blanchieren!
  • Gib den Spargel in einen Gefrierbeutel oder ein luftdicht verschlossenes Gefäß.
  • Ab in den Froster damit, Spargel einfrieren und nach spätestens sechs Monaten verbrauchen.

Gefrorenen Spargel verarbeiten:

  • Gefrorenen Spargel aus dem Gefrierschrank nehmen.
  • Stangen nicht auftauen (!), sondern einfach sofort ins kochende Wasser geben! Das Gemüse verliert sonst beim Auftauen seinen Geschmack. Am besten sollte man das Lebensmittel sofort nach der Rettung aus dem Eisfach zubereiten. Sobald das Wasser wieder kocht, braucht der Spargel ca. acht bis zwölf Minuten, bis er gar ist.

Du siehst also: Spargel einfrieren ist mit den nötigen Tipps möglich und mit der Anleitung Schritt für Schritt noch dazu richtig unkompliziert. Und das gilt übrigens nicht nur für die weißen Stangen - auch grüner Spargel lässt sich einfrieren. Die nehmen sich da nichts, außer, dass du den grünen Spargel vor dem Einfrieren nicht schälen musst. Auf mehr musst du bei dem Gemüse gar nicht achten.

Wusstest du allerdings, dass einer von den beiden gesünder ist als der andere? ➤Hier erfährst du, welcher Spargel der gesündere ist.

Hast du Lust auf eine leckere ➤Spargelcremesuppe? Einfach Spargel einfrieren, dann kannst du die besten Rezepte mit dem feinen Lebensmittel fast das ganze Jahr über zubereiten, völlig unabhängig von der Spargelsaison! Egal, ob du auf grünen oder weißen Spargel setzt und welche Rezepte du damit zauberst: Lass sie dir richtig gut schmecken!

Du suchst einen Spargelkochtopf? Den gibt's hier:

Das könnte dich auch interessieren:

Warum haben gekochte Nudeln weniger Kalorien als rohe?

Bei rohen Nudeln steht grundsätzlich ein höherer Kalorienwert als bei gekochten. Aber wieso eigentlich? Wohin verschwinden die Kalorien?

Darum gehören Tomaten nicht in den Kühlschrank

Tomaten sind lecker und gesund. Fast jeder mag sie, fast jeder isst sie und ... fast jeder macht bei der Lagerung einen entscheidenden Fehler!

Sind die Eier noch frisch? Dieser Test verrät's!

Den meisten Lebensmitteln merkt man es an, wenn sie ihre besten Tage schon hinter sich haben. Bei Eiern ist das nicht so leicht. Dieser Trick entlarvt faule Eier.