Meal Prepping: So schnell und einfach geht Vorkochen

Vorkochen, einfrieren, wegschlemmen

Ein paar Vorräte im Haus zu haben, ist immer sinnvoll. Momentan bietet sich Vorkochen aber besonders an, damit man weniger häufig einkaufen gehen muss und sich trotzdem jeden Abend über ein leckeres Essen freuen kann.

Wir haben ein paar Vorschläge für Gerichte, die du portionsgerecht in Schalen füllen und dann im Tiefkühler verstauen kannst. Bei Bedarf dann einfach auftauen, Nudeln oder Reis dazu kochen und fertig ist das Hauptgericht!

Im Froster sind die fertig zubereiteten Speisen übrigens recht geduldig. Wie lange Gefrorenes dort haltbar ist, siehst du übersichtlich hier.

Lass es dir schmecken!

1. Kinderleichtes Hühnerfrikassee

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Brathähnchen oder 4 Schenkel mit Rückenstück
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • 1 Tomate
  • 2 Eier
  • 200 ml Sahne
  • 350 g frischer, weißer Spargel oder
    2 Gläser Spargel (à ~200 g)
  • 1 Dose Erbsen (~130 g)
  • 150 g frische Champignons oder
    1 Glas Champignons (~170 g)
  • 3 EL Mehl
  • 2 EL Butter

Zubereitung:

  • Gib das Huhn oder die Hähnchenschenkel in einen großen Topf und fülle ihn mit Wasser, bis das Fleisch davon bedeckt ist.
  • Ziehe die Zwiebel aus, viertele sie und gib sie ins Wasser.
  • Die Tomate kann angezogen bleiben. Viertele aber auch sie und lasse sie der Zwiebel ins Wasser hinterherhüpfen.
  • Erhitze alles und lasse es kochen, bis das Fleisch gar ist. Beim Brathähnchen dauert das rund eine Stunde, bei den Beinchen nur 40 Minuten.
  • Schäle den Spargel, koche ihn, bis er gar ist und schneide ihn dann in etwa fünf Zentimeter lange Stücke. Den Spargel im Glas kannst du direkt zersäbeln.
  • Die frischen Champignons musst du putzen und in dünne Scheiben schneiden. Bei den Champignons im Glas entfällt dieser Arbeitsschritt.
  • Ist das Huhn gar, nimm es aus der Brühe und stelle es beiseite.
  • Gieße die Brühe durch ein Sieb in eine große Schüssel, du brauchst sie noch!
  • Gib dann die Butter in den Topf, pudere das Mehl dazu und rühre die entstehende Mehlschwitze, bis sie sich auch vom letzten Klümpchen getrennt hat. 
  • Gieße dann nach und nach die Brühe an. Aber aufpassen: Nutze nur so viel davon, bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat.
  • Knacke die Eier auf, lasse sie in die Soße gleiten und verrühre sie. Am besten geht das mit einem Schneebesen.
  • Gib dann den Spargel, die Champignons und Erbsen dazu und gieße auch die Sahne in dein Frikassee. 
  • Zu guter Letzt rupfst du das Hühnchen kurz und klein und gibst das Fleisch zur Soße.
  • Abschmecken, lecker finden, fertig!

Zum Hühnerfrikassee passt Reis, aber auch Kartoffeln oder Kartoffelpüree machen sich gut dazu.

2. Raffiniertes Rindergulasch

Zutaten für 4 Portionen:

  • 600 g Rindfleisch
  • 3 EL Öl
  • 350 g Zwiebeln
  • 125 ml Rotwein
  • 250 ml Rinderfond
  • 500 g bunte Paprikaschoten
  • Salz und Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Paprikapulver (Edelsüß)
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:

  • Gönne dem Fleisch eine Dusche unter dem Wasserhahn, tupfe es danach trocken und schneide es dann mit einem scharfen Messer in Würfel (Kantenlänge ca. 3 cm).
  • Gib dann etwas Öl in eine Pfanne und schicke das Fleisch hinterher, sobald das Fett heiß ist. Würze das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver und nimm es dann aus der Pfanne. Lass die Pfanne wie sie ist: Du brauchst sie noch!
  • Den Zwiebeln klaust du die äußere Schale und würfelst sie dann grob durch. Anschließend begeben sie sich in die wartende Pfanne und lassen sich dort anbraten.
  • Gieße den Wein hinzu und lasse alles einkochen.
  • Lasse dann den Rinderfond dazuplätschern und gib das Fleisch hinein.
  • Deckel drauf und 90 Minuten leicht kochen lassen.
  • Wasche, halbiere und putze dann die Paprikaschoten und schneide sie in große Würfel. Wenn das Fleisch 60 Minuten lang allein geköchelt hat, gibst du die Paprikawürfel als Gesellschaft hinzu. 
  • Zucker rein, mit den restlichen Gewürzen abschmecken, fertig!

Zu diesem Gulasch passen Nudeln, Spätzle, Knödel oder auch Salzkartoffeln. Du kannst aber auch schlicht ein Brot dazu essen.

3. Vegetarische Kartoffelsuppe

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 mittelgroße Karotten
  • 400 g Kartoffeln
  • 200 g Sellerie
  • 1 Paprikaschote
  • 175 g Lauchzwiebeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 1 Brühwürfel
  • 120 g Crème Fraîche
  • Salz und Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Muskatnuss
  • Kreuzkümmel

Zubereitung:

  • Als Erstes sind die Karotten, der Sellerie und 100 g der Kartoffeln dran: Schäle sie und schneide sie dann in Würfel. 
  • Auch für die Paprikaschote gibt es kein Entrinnen: Wasche, halbiere und putze sie und mach dann ebenfalls Kleinholz in Form von Würfeln aus ihr.
  • Den Lauchzwiebeln stibitzt du das Grün und schneidest es in Ringe.
  • Gib etwa einen Dreiviertelliter Wasser in einen Topf, gib etwas Salz dazu und koche dann das würfelige Gemüse darin gar.
  • Gieße dann alles durch ein Sieb in eine große Schüssel ab. Wichtig: Du brauchst das Kochwasser noch!
  • Die Zwiebel trifft sich dann mit der Lauchzwiebel und gemeinsam werden sie von dir in kleine Würfelchen zerhackt. Zusammen mit der Butter machen sie es sich dann in einem Topf bequem und lassen sich in aller Ruhe glasig andünsten.
  • Schäle unterdessen die übrigen Kartoffeln und schneide sie in kleine Würfel. 
  • Gib dann die rohen Kartoffelwürfel zu den Zwiebeln, gieße das Kochwasser dazu und schubse den Brühwürfel hinterher.
  • Koche alles, bis die Kartoffeln gar sind (ca. 20 Minuten).
  • Gib dann die Crème Fraîche und die Gewürze hinein und lasse anschließend deinen Pürierstab seine Arbeit tun. Er sollte so lange wüten, bis keine Stücke mehr bemerkbar sind.
  • Abschmecken, die Gemüsewürfel dazugeben, fertig!

Zur Kartoffelsuppe passt am besten ein frisch gebackenes, knuspriges Brot.

Das könnte dich auch interessieren:

Blitzrezept: Grün-weiße Spargelsuppe

Na, welcher Spargel ist dir am liebsten? Der grüne oder der weiße? Sofern Du dich nicht entscheiden kannst, haben wir hier das perfekte Rezept für Dich!

Grün oder weiß: Welcher Spargel ist gesünder?

Hmmm, köstlich sind beide Spargelsorten, aber einer hat in Sachen Gesundheit die Spargelspitze vorn. Wir verraten, welcher das ist.

Warum werden Eier im Supermarkt nicht gekühlt?

Sucht man Eier im Supermarkt, findet man diese nicht in den Kühltheken, sondern im Regal. Aber stehen sie da nicht falsch?