DETAILS ZUM PROJEKT

Kinderdorf Amani Orphan's Home Mbigili (AOHM)

Kinderdorf Amani Orphan's Home Mbigili (AOHM)
Ort: Iringa, Tansania
Veröffentlicht 15.12.2010
99% finanziert
Gesamtbewertung:
 
5 Wertungen
Die Region Iringa zählt mit Verbreitungsraten von bis zu 20% zu den am schwersten von AIDS betroffenen Gebieten in Tansania. Im District Kilolo, in dem sich das AOHM befindet, sind 50% aller getesteten Männer und Frauen HIV-positiv. Die Leidtragenden sind besonders die Kinder, die nach dem Tod der Eltern dem Verlust von emotionaler und materieller Sicherheit sowie dem Bruch in der Weitergabe von lebenspraktischem Wissen begegnen müssen – und das meist ganz auf sich allein gestellt in einem von Armut, Gewalt und Prostitution geprägten Umfeld. Angesichts ihrer problematischen Lebensumstände brauchen sie dringend Schutz vor Missbrauch und Ausbeutung. Sie sollen Zugang zu elementaren Grundrechten bekommen – und damit eine Perspektive im Leben!

Im AOHM finden heute 64 zum Teil schwer traumatisierte Waisen ein liebevolles Zuhause, in dem sie psychologisch und sozial-pädagogisch betreut werden, die für eine gesunde Entwicklung notwendige Versorgung sowie eine umfassende Schul- und Weiterbildung erhalten. Es wird seit 2007 nach dem Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe aufgebaut. Zentrales Ziel ist daher, das Dorf in die Lage zu versetzen, sich selbst mit Nahrungsmitteln, Strom und Wasser zu versorgen und damit unabhängig zu sein. So gibt es etwa verschiedene Felder, Gemüsegärten, eine Pilzzucht, Hühner und Kühe, eine Biogasanlage, eine Baumschule, Solarstromversorgung und inzwischen auch einen Tiefbrunnen, der die selbständige Trinkwasserversorgung ermöglicht.

Die Kinder werden gemäß ihrer individuellen Fähigkeiten und Interessen in die Arbeiten im Dorf einbezogen und in verschiedenen Aus- und Weiterbildungsprogrammen gemäß ihrer Talente gefördert. Sie werden grundsätzlich bis zur vollständigen Eingliederung ins Erwachsenenleben begleitet. Nach dem Kindergarten schließen sie die Primary School ab und haben im Anschluss die Möglichkeit, eine Secondary School zu besuchen oder eine handwerkliche Ausbildung zu machen. Einige der Kinder besuchen mittlerweile auch die Universität.

Um soziales Handeln nachhaltig zu vermitteln, werden Familien- und Clanstrukturen nachgebildet: Kleingruppen von etwa zwölf Kindern unterschiedlichen Alters bilden unter der Leitung einer Mama eine Familie. Sie bewohnen ein eigenes Haus im Dorf, das sie selbstständig unter Mitarbeit aller bewirtschaften. Auch werden lokale Bräuche und Umgangsformen gepflegt, damit die Kinder nicht den Bezug zu ihrer sozialen Herkunft verlieren. Wenn möglich, haben die Kinder auch Kontakt zu verbliebenen Familienmitgliedern. 

Geleitet wird das Dorf mit 30 Mitarbeitern von Ingo Lenz, einem gelernten Fernsehjournalisten aus Berlin. Unterstützt wird er von vielen freiwilligen Helfern vor Ort und in Deutschland.

Besucher sind natürlich jederzeit herzlich willkommen! Wir haben ein Gästehaus, in dem sie übernachten können, und auch eine Übernachtungsmöglichkeit in der Stadt Iringa. Bei Interesse bitte melden unter guests@mbigili.de.

Weitere Informationen auch unter www.mbigili.de.

WAS BENöTIGT WIRD

Neuer Fahrer / 5. Monatsgehalt

Gesamtbedarf: 7000 °P noch benötigt: 7000 °P Veröffentlicht am: 15.12.2016
Wir brauchen einen zweiten Fahrer, um die Anforderungen des Kinderdorfes und der HBC-Familien zu decken. Ein festangestellter Fahrer kostet uns 70 € / Monat inkl. Rentenbezug. Er wohnt und isst gratis im Kinderdorf.
Fortschritt:
0% finanziert

Neuer Fahrer / 6. Monatsgehalt

Gesamtbedarf: 7.000 °P noch benötigt: 7.000 °P Veröffentlicht am: 15.12.2016
Wir brauchen einen zweiten Fahrer, um die Anforderungen des Kinderdorfes und der HBC-Familien zu decken. Ein festangestellter Fahrer kostet uns 70 € / Monat inkl. Rentenbezug. Er wohnt und isst gratis im Kinderdorf.
Fortschritt:
0% finanziert

Parzelle zum Anbau für HBC / Familie 6

Gesamtbedarf: 10.000 °P noch benötigt: 3.000 °P Veröffentlicht am: 15.12.2016
Wir stellen für neun hilfsbedürftige, aber arbeitsfähige Familien aus der Umgebung Parzellen auf unserer Farm zur Verfügung, auf denen sie Gemüse anbauen, das wir anschließend abkaufen. Schulung, Saatgut und Werkzeug kosten pro Familie 100 €.
Fortschritt:
70% finanziert

Neue Fahrräder für die Kinder / 9. Fahrrad

Gesamtbedarf: 6.000 °P noch benötigt: 1.347 °P Veröffentlicht am: 08.02.2016
Die Fahrräder für unsere Kinder sind „abgerockt“. Selbst Reparaturen helfen leider nicht mehr. Wir brauchen dringend neue gebrauchte Räder, die wir in Iringa kaufen können. 60 € / Fahrrad
Fortschritt:
77% finanziert

Neue Fahrräder für die Kinder / 10. Fahrrad

Gesamtbedarf: 6.000 °P noch benötigt: 6.000 °P Veröffentlicht am: 08.02.2016
Die Fahrräder für unsere Kinder sind „abgerockt“. Selbst Reparaturen helfen leider nicht mehr. Wir brauchen dringend neue gebrauchte Räder, die wir in Iringa kaufen können. 60 € / Fahrrad
Fortschritt:
0% finanziert

Neuer Fahrer / 3. Monatsgehalt

Gesamtbedarf: 7.000 °P noch benötigt: 1.668 °P Veröffentlicht am: 27.07.2015
Wir brauchen einen zweiten Fahrer, um die Anforderungen des Kinderdorfes und der HBC-Familien zu decken. Ein festangestellter Fahrer kostet uns 70 € / Monat inkl. Rentenbezug. Er wohnt und isst gratis im Kinderdorf.
Fortschritt:
76% finanziert

Home Based Care Grandma

Gesamtbedarf: 30.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 15.12.2010
Das Projekt Home Based Care, bei dem Waisenkinder in Pflege-Familien betreut werden, soll ausgebaut werden, da es eine sinnvolle Ergänzung zum Kinderdorf darstellt. Für die Unterstützung einer Großmutter werden im Jahr ca. 300 Euro benötigt.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Wasserturm für Tiefbrunnen

Gesamtbedarf: 500.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 26.09.2011
Da der 30 m tiefe Dorfbrunnen versiegt ist, muss für eine unabhängige Wasserversorgung nun deutlich tiefer gebohrt werden, erst in 112 m Tiefe ist die nächste Wasserschicht. Die Vergrößerung des Wasserturms für den Tiefbrunnen kostet 5.000 Euro.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Solaranlage

Gesamtbedarf: 300.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 14.12.2010
Zur Stromerzeugung sollen die Hausdächer mit Solarzellen ausgestattet werden. So ist das Dorf unabhängig vom örtlichen Stromnetz und gewinnt Energie auf natürlichem Weg. Die Kosten betragen ca. 3.000 Euro pro Dach.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Home Based Care Student

Gesamtbedarf: 400.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 15.12.2010
Das Projekt Home Based Care, bei dem Waisenkinder in Pflege-Familien betreut werden, soll ausgebaut werden, da es eine sinnvolle Ergänzung zum Kinderdorf darstellt. Für die Bezahlung eines Studenten werden im Jahr ca. 4.000 Euro benötigt.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Kuh

Gesamtbedarf: 50.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 22.09.2011
Wir haben derzeit sechs Kühe und drei Kälber und möchten noch sechs weitere Kühe kaufen, um unsere Biogasanlage mit 15 Kühen optimal nutzen zu können. Eine Kuh kostet 500 Euro.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Home Based Care

Gesamtbedarf: 2.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 30.03.2013
Als dritte Säule neben dem Kinderdorf und der Schulförderung helfen wir heute 50 Familien im Dorf Mbigili monatlich mit Sachspenden (z. B. Schuluniform, Matratze, Dach reparieren etc.) Die Kosten pro Familie betragen durchschnittlich 20 € pro Monat.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Schulgeld für einen Schüler/Studenten pro Jahr

Gesamtbedarf: 60.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 26.09.2011
Im Rahmen unseres Schulgeld-Projekts fördern wir 38 Schüler und Studenten, 4 davon in der Grundschule, 22 in Secondary Schools, 8 in Berufsschulen und 4 in Universitäten. Die Kosten für einen Schüler/Studenten betragen ? 600 Euro pro Jahr.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Jahresgehalt Hauswirtschafterin für Kochschule

Gesamtbedarf: 60.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 26.09.2011
Die 17-jährige Prisca, eines unserer Waisenkinder, hat im Herbst ihre Hauswirtschaftslehre beendet und soll bei uns für 50 Euro monatlich, also 600 Euro pro Jahr, angestellt werden, damit sie den Kindern die Grundlagen des Kochens zeigt.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Jahresgehalt Sozialarbeiterin

Gesamtbedarf: 240.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 26.09.2011
Beate Mundt arbeitet mit den verhaltensauffälligen Kindern und schult die Mamas auf das pädagogische Konzept von vivo, einem Fachkräftebündnis für Psychotraumatologie, internationale Gesundheit und humanitäre Hilfe. Gehalt: 2.400 Euro pro Jahr.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Ausstattung Schreinerwerkstatt

Gesamtbedarf: 50.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 22.09.2011
Für unsere neue Schreinerwerkstatt brauchen wir noch Maschinen und Werkzeuge sowie Materialien wie Holz, Leim etc. Natürlich freuen wir uns auch über Sachspenden!
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Jahresgehalt Schreiner

Gesamtbedarf: 60.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 22.09.2011
In unserer neuen Schreinerwerkstatt soll ein ausgebildeter Schreiner die Kinder unterrichten. Die Kosten hierfür betragen 50 Euro im Monat als Gehalt, also 600 Euro pro Jahr.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Kuhfutter

Gesamtbedarf: 45.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 22.09.2011
Futter für unsere Kühe kostet für zwei Monate 450 Euro.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Psychosoziale Personal-Trainings

Gesamtbedarf: 30.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 30.03.2013
Da die Kinder (schwer) traumatisiert zu uns kommen, schulen wir unser Personal in Workshops der im Bereich der psychosozialen Hilfe weltweit als führend geltenden Organisation REPSSI. Die Kosten für einen 8-tägigen Workshop betragen pro Person 300 €.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Nachhilfe

Gesamtbedarf: 16.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 30.03.2013
Am Wochenende kommen für jeweils vier Stunden zwei Nachhilfe-Lehrer aus Iringa ins Kinderdorf. Die Kosten hierfür betragen 160 € pro Monat.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Musik-Workshops

Gesamtbedarf: 50.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 30.03.2013
1-2 mal im Jahr kommt der Musik-Lehrer Hassan zu uns, um den Kindern Lieder, Tanz-Choreografien und das Spielen von Instrumenten beizubringen – zur großen Begeisterung der Kinder und Erwachsenen! Ein Workshop dauert ca.10 Tage und kostet 500 €.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Medikamente und Kleidung für unser Mondscheinkind

Gesamtbedarf: 150.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 12.12.2013
Upendo leidet an der seltenen Mondscheinkrankheit: Sie reagiert allergisch auf UV-Strahlen, die Haut entzündet sich, es bilden sich Tumore. Darum benötigt sie spezielle Kleidung mit hohem UV-Schutz und für eine Chemotherapie monatlich Medikamente.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Neueinstellung und REPPSI-Schulung einer Hausmama

Gesamtbedarf: 30.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 01.04.2014
Fast alle Kinder sind durch schreckliche Erlebnisse traumatisiert, was die Arbeit unserer Hausmamas sehr erschwert. Darum werden sie durch die Organisation REPPSI professionell ausgebildet. Die 10-tägige Schulung einer neuen Hausmama kostet 300 €.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Rollstuhl

Gesamtbedarf: 10.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 23.07.2014
Uns erreichen viele Anfragen für Rollstühle. Kinderlähmung ist in Tansania weit verbreitet, und meist werden die Kinder vor der Außenwelt versteckt. Insofern freuen wir uns über diese Anfragen, dann können die Kinder wieder mobil am Leben teilnehmen.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Korbprojekt

Gesamtbedarf: 20.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 23.07.2014
Viele alte Menschen, die wir im HBC Programm betreuen, haben keine Arbeit. Mit Hilfe des Korbprojektes können die Großeltern einiger Waisen selber Geld verdienen und für dir Kinder sorgen. Das nötige Material: Stoffe, Bambus, Schilf, kostet 200 €
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!
 

KONTAKTIEREN SIE DEN PROJEKTVERANTWORTLICHEN

Stellen Sie hier Fragen an den Projektverantwortlichen. Er kann auf Ihre Frage in seinem Projektverlauf eingehen.

Wollen Sie eine Frage stellen? Hier können Sie sich neu anmelden. Oder loggen sie sich oben rechts ein, wenn Sie bereits bei PAYBACK angemeldet sind.

 

LESEN SIE üBER DEN PROJEKTVERLAUF

Für diese Bedarfe habe ich (Teile der) Spendengelder beantragt:

Verfasst am 31.01.2017

Liebe Freunde, sehr geehrte Unterstützer des AOHM, 

dank Euch / Ihnen kamen hier bei betterplace seit September 2016 wieder gut 1.500,00 Euro an Geldspenden für unser Kinderdorf-Projekt zusammen. Dieser Betrag wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausgezahlt und für die nachfolgende aufgeführten Bedarfe eingesetzt.

Wir danken Euch / Ihnen allen vor allem auch im Namen unserer Kinder und hoffen, dass wir auch in 2017 auf Eure / Ihre Unterstützung zählen können!

Es wurden 1.532,43 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

  • Zwei Nachhilfelehrer / 1. Monatsgehalt 125,72 €
  • Führerschein für Jobchance 150,00 €
  • Parzelle zum Anbau für HBC / Familie 4 88,00 €
  • Unterbringung Jonny / 1. Monat 29,23 €
  • Neuer Fahrer / 3. Monatsgehalt 53,32 €
  • Schüler bzw. Student Kosten Privatschule / Jahr 441,86 €
  • Neuer Fahrer / 4. Monatsgehalt 64,00 €
  • Neue Fahrräder für die Kinder / 9. Fahrrad 0,30 €
  • Unterbringung für Paolo / 4. Monat 80,00 €
  • Neuer Schweinestall 500,00 €
... weiterlesen

Was im Dezember 2016 geschah

Verfasst am 06.01.2017

Liebe Freunde und Helfer, sehr geehrte Unterstützer des AOHM,

bereits am 3. Dezember läuteten wir die Adventszeit mit unserem Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Iringa ein. Wir verkauften dort unsere Farmprodukte, selbstgebackenes Brot und leckere Weihnachtsplätzchen. Obwohl es zu regnen anfing, wurde unser Stand rege besucht und wir konnten unsere Leckereien erfolgreich verkaufen. Das Highlight für uns war der fantastische Auftritt unserer Kinder, die im Rahmen des Weihnachtsmarkt-Tagesprogramms Ihr sehr fleißig - über viele Wochen hinweg – einstudiertes Krippenspiel vorführen durften.  

Da in Tansania das Schuljahr im Dezember endet und viele Kinder die Ferien bei Ihren verbliebenen Verwandten verbringen, fand am Nikolaustag uns eine kleine, vorzeitige Weihnachtsfeier statt. Adam (unser Salesmanager) verkleidete sich als Weihnachtsmann (respektive Nikolaus) und beschenkte alle Kinder und Hausmamas mit schönen Kleinigkeiten. Die Freude war riesig! 

Am darauf folgenden Wochenende wurde nach einem weiteren Weihnachtsmarkt-Stand-Tag das Staff-Haus kurzerhand zur Plätzchenbäckerei umfunktioniert.  Die Kinder halfen beim Teig-Ausstechen und dekorierten die Kekse anschließend besonders kreativ und sehr bunt. Anschließend wurden die kleinen Kunstwerke von allen gemeinsam voller Wonne verputzt.  
Das Weihnachtsfest findet in Tansania nicht wie bei uns in Deutschland am Heiligabend sondern am ersten Feiertag statt. Am Morgen des 25.12. gingen wir alle gemeinsam in die Kirche und aßen anschließend Pilau (traditionellen Gewürzreis) und Hähnchen. Auch die HBC-unterstützen Familien erhielten im Rahmen der Weihnachtsrunde zusätzliche Kleidung und Grundnahrungsmittel.  

Wir wünschen Ihnen allen ein wunderbares, gesundes und glückliches 2017!Wir hoffen und vertrauen darauf, dass wir gemeinsam mit Ihrer Unterstützung weiterhin so Vieles in Mbigili bewegen und aufbauen können.  Herzliche Grüße senden Ihnen die Kinder und die Angestellten, die Freiwilligen Laura, Andreas und Greta, die Mitglieder des tansanischen Boards und das  gesamte Team des Vereins Kinderdorf Mbigili, Tansania e.V.

... weiterlesen

Friedliche Feiertage und ein gesundes, glückliches 2017!

Verfasst am 23.12.2016

Liebe Helfer, liebe Freunde und Unterstützer des AOHM,

wir danken Ihnen von ganzem Herzen für all das, was wir gemeinsam in 2016 in Mbigili umsetzen konnten. Dass wir einen lebenswerten Dorfalltag für unsere Kinder und Mitarbeiter schaffen und all diesen Menschen die Chance für eine Zukunft ermöglichen konnten. All das wäre ohne Ihre - so vielfältige Art und Weise der Unterstützung – nicht möglich gewesen. Wir hoffen weiterhin auf so viele kleine und große Erfolgserlebnisse und vor allem natürlich auf Ihr Wohlwollen!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein glückliches, friedliches Weihnachtsfest und alles Beste für das kommende Jahr, das gesamte Team des Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

Mehr Infos auf http://www.mbigili.de



... weiterlesen

Was im Oktober und November 2016 geschah

Verfasst am 21.12.2016

Liebe Freunde und Helfer, liebe Unterstützer des AOHM,

im Oktober durften wir uns über Zuwachs bei unseren Schweinen freuen. Da der alte Schweinestall wegen der neuen Ferkel aus allen Nähten platzte, mussten wir dessen Ausbau beschleunigen und priorisieren. Mit vereinten Kräften arbeiten wir weiterhin an der Erweiterung des Stalls und auch die Renovierungsarbeiten am Roten Haus sowie am Kühlhaus gingen unermüdlich voran. 

Auch bei uns ist seit Herbst Schnupfensaison und so hielten uns die triefenden Nasen der Kinder stets auf Trab. Besonders bei den Kleinen im Kindergarten wurden in den vergangenen Wochen jede Menge Taschentücher verbraucht. 

Passend zur Jahreszeit hatte sich Andreas, einer unserer Freiwilligen, ein ganz besonderes Utendaji (Swahili: Belohnung) für die Kinder überlegt. Akribisch plante er über längere Zeit den Bau eines Drachen, um den herbstlichen Wind für etwas Schönes zu nutzen. Das Gestell wurde mit Hilfe der älteren Kinder aus Bambus gefertigt und unsere Kleinen halfen Greta und Laura bei der farblichen Gestaltung. Dank Andreas’ fachmännischer Anleitung konnte alles erfolgreich zusammengebaut und der fertige Drachen anschließend steigen gelassen werden.  

Drei unserer Mädchen, die bereits im September ihre Abschlussprüfungen erfolgreich bestanden hatten, sind inzwischen auf den Secondary Schools angekommen und haben sich glücklicherweise dort schon etwas einleben können.

Der November war eher ein ruhiger Monat, unser Dorfalltag stand im Vordergrund und alle warteten nach wie vor auf den Regen. Ein kleines Highlight war eine Abwandlung unserer altbekannten Schnitzeljagd, die von uns „Shaghalabaghala“ genannt wurde. Das bedeutet soviel wie Durcheinander oder Chaos auf Swahili. Hierbei suchten unsere Kinder in gemischten Gruppen (verschiedene Altersgruppen) auf dem gesamten Dorfgelände Karten, die wiederum zu den jeweiligen Aufgaben führten. Es war ein Riesenspaß für alle. 

Unsere Kinder begannen, das Krippenspiel einzuüben, das sie im Dezember auf einem Weihnachtsmarkt in Iringa vorführen werden. Dafür wurden schon fleißig viele Requisiten und  schöne Kostüme gebastelt. 

Im Dorf sind wir weiter mit unseren Erneuerungen vorangekommen. Die Renovierungsarbeiten am Roten Haus wurden im November beendet, was eine tolle Nachricht für alle Bewohner dieses Hauses war. Lediglich der Renovierungsstaub musste entfernt und die Matratzen zurück in die Betten gelegt werden und schon war es bezugsfertig. 

Am Ende des Monats kamen überraschenderweise drei neue Kinder in unser Dorf. Sie lebten bislang mit ihrem Vater als Obdachlose unter einem Baum, aber haben jetzt erst einmal bei uns in Mbigili ein zu Hause gefunden: ein Dach überm Kopf, saubere Kleidung und regelmäßiges, gutes Essen. Die Regelung ist erst einmal vorübergehend, denn die Hintergründe der Kinder müssen erst einmal durch die zuständigen Behörden und vom Social Welfare geklärt werden, da sie alle drei noch im Kindergarten- bzw. Vorschulalter sind. Wir hoffen sehr, dass wir die Kinder dauerhaft in unsere Dorfgemeinschaft aufnehmen können.  

Wir danken Ihnen allen für Ihr Wohlwollen und Ihre Unterstützung, denn ohne diese könnte unser Kinderdorf Mbigili – ein sicheres zu Hause von inzwischen vielen Kindern und Erwachsenen – nicht existieren. Es grüßen Sie ganz herzlich unsere Kinder, die Freiwilligen, sowie alle Mitarbeiter vor Ort und das gesamte AOHM-Team. Wir wünschen Ihnen eine friedliche, schöne Adventszeit!


... weiterlesen

Was im September 2016 geschah

Verfasst am 07.11.2016

Liebe Freunde und Unterstützer des AOHM, 

Der September war ein sehr ereignisreicher Monat für uns. Er begann mit dem großen Isimila-Musik-Festival, bei dem wir unser Kinderdorf und unsere Farm einem breiten Publikum präsentieren konnten. Wir nutzten die Gelegenheit und verkauften einige Farmprodukte, leckeres Bananenbrot und Getränke. 
Die Kinder unterstützten uns tatkräftig bei den Vorbereitungen, zum Beispiel bei der Plakat-Gestaltung für den Verkaufsstand. An jedem Festivaltag konnten wir je 10 Kinder mitnehmen, damit diese all die schönen Angebote wahrnehmen konnten. Am Sonntag (dem letzten Festivaltag) gaben unsere Kinder eine kleine Tanzdarbietung zum Besten. Es war ein voller Erfolg und sehr schön - sowohl für die kleinen Tänzer als auch für die begeisterten Zuschauer.

Im September bekamen wir außerdem viel Besuch. Ingo war für zwei Wochen vor Ort, aber auch zwei weitere Besucher (Barbara und Ulrich) erwiesen uns die Ehre. Das war uns ein Willkommensfest an beiden Ankunfts-Abenden wert und wir genossen alle (vor allem die Kinder) die Mitbringsel in Form von Süßigkeiten, Spielen und ganz besonders die zusätzliche Aufmerksamkeit.
An dieser Stelle danken wir noch einmal Barbara und Ulrich, da die beiden sich so engagiert für den Aufbau des Kühlhauses einsetzten und uns bei der Ingangsetzung unserer Waschmaschine sowie bei der Rundumerneuerung unseres Medizinschranks halfen. Auch die defekten Fahrräder sind dank Ulrichs Einsatz wieder fahrtüchtig. 

Die letzten Wochen waren für einige Kinder von besonderer Bedeutung – unsere Mädchen haben ihre Abschlussprüfungen (siebte Klasse) an der Primary School erfolgreich absolviert. Außerdem hatten zwei weitere Mädchen aus unserem Dorf ihre Erstkommunion. Diese außergewöhnlichen Ereignisse feierten wir mit gemeinsamem Tanz und leckerem Essen.

Unsere Freiwilligen bedanken sich nochmals ganz herzlich bei den „Ehemaligen“ für die wunderbare Einarbeitung in den ersten Wochen. Den Kindern und den neuen Helfern wurde damit ein reibungsloser Übergang ermöglicht und ein freudiges Wiedersehen gab es noch dazu.
Wir danken Ihnen für jegliche Form Ihrer Unterstützung - denn ohne diese wären all die Weiterentwicklungen und das Leben in unserem Dorf nicht möglich. Bitte helfen uns weiterhin dabei, den Kindern von Mbigili eine Zukunft zu schenken. 
Herzlichen Dank und liebe Grüße vom gesamten Kinderdorf-Team,


... weiterlesen

Was im August 2016 geschah

Verfasst am 14.09.2016

Liebe Freunde, Unterstützer und Helfer des AOHM, 

inzwischen mussten wir uns schweren Herzens von Leon und Jannik verabschieden. Wir sind Ihnen sehr dankbar für Ihr großartiges Engagement in den vergangenen Monaten! Im gleichen Atemzug heißen wir unsere neue Verstärkung herzlich willkommen. Greta, Laura und Andreas sind unsere neuen Freiwilligen und mit ihnen sind unsere „Ehemaligen“ (aus 2012-2013) Luisa und Christoph angereist, um die ersten paar Wochen hier gemeinsam zu verbringen.Die Ankünfte und Abschiede feierten wir mit einem großen Fest. Somit nutzten wir die Versammlungshalle schon einmal probeweise. Es gab einen Dankesgottesdienst und anschließend wurde gegessen, gesungen und getanzt. 

Nach der Verabschiedung und offiziellen „Zepterübergabe“ an die drei neuen haben wir die Einsatzorte folgendermaßen aufgeteilt: Greta übernimmt hauptverantwortlich den Kindergarten, Laura gibt Englisch- und Computerkurse und Andreas (der ausgebildeter Schreiner ist) wird versuchen, eine kleine Schreinerei in unserem Dorf aufzubauen. Ab Dezember wird er dann – sofern alles gut geht – einen jungen Mann aus dem Kinderdorf entsprechend ausbilden.

Vergangenen Sonntag haben Greta, Laura und Andreas ihren Swahili-Crashkurs erfolgreich absolviert und ließen ihre erste Woche am Lagerfeuer gemeinsam mit den Kindern und leckerem, selbstgemachtem Stockbrot ausklingen. Nun freuen wir uns auf die Zeit mit unseren drei neuen und hoffen sehr, dass diese sich schnell und gut bei uns einleben werden.Wir alle bedanken uns ganz herzlich für jegliche Form Ihrer Unterstützung. Bitte bleiben Sie uns weiterhin wohlgewogen und helfen uns, den Bewohnern von Mbigili eine Zukunft zu schenken. 
Lieben Dank und viele Grüße vom gesamten Kinderdorf-Team,




... weiterlesen

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

Verfasst am 30.08.2016

Liebe Freunde, sehr geehrte Unterstützer des AOHM,

dank Euch und Ihnen kamen hier bei betterplace in den vergangenen Monaten unglaubliche knapp 5.800,00 Euro an Geldspenden für unser Kinderdorf-Projekt zusammen. Dieser Betrag wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausgezahlt und für die oben aufgeführten Bedarfe eingesetzt.

Wir danken Euch/ Ihnen allen vor allem auch im Namen unserer Kinder und hoffen, dass wir auch weiterhin auf Eure/Ihre Unterstützung zählen können!

Es wurden 5.789,25 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

  • 15 Paar Gummistiefel für die Farmarbeiter/-innen 150,00 €
  • Geburtstagsgeschenke für die Kinder 1.292,58 €
  • Fußballschuhe für unsere Kicker 500,00 €
  • Umbau Garage zum Lager / Stellplatz 1 81,39 €
  • Schulgeld öffentliche Grundschule 600,00 €
  • Schulgeld für acht HBC-Kinder / 2. Jahr 2.055,00 €
  • Schüler bzw. Student Kosten Privatschule / Jahr 1.058,14 €
  • Unterbringung für Paolo / 4. Monat 10,00 €
  • Unterbringung Jonny / 1. Monat 10,77 €
  • Parzelle zum Anbau für HBC / Familie 4 12,00 €
  • Neue Fahrräder für die Kinder / 9. Fahrrad 19,37 €
... weiterlesen

Was im Juni und Juli 2016 geschah

Verfasst am 12.08.2016

Liebe Freunde, Unterstützer und Helfer des AOHM, 

so einiges ist in den letzten beiden Monaten in unserem Kinderdorf geschehen und das Jahr unserer Freiwilligen Leon und Jannik neigt sich dem Ende zu. Der Rückflugtermin ist bereits Mitte August und die angefangenen Projekte müssen noch beendet werden. 
Ende Juni erreichte uns eine sehr traurige Nachricht. Unser „Mondscheinkind“ Upendo ist am 23. Juni 2016 verstorben. Sie war seit 2009 im Kinderdorf und litt an Hautkrebs durch Tageslicht. Trotz lästiger Hautschutzkleidung, Abdunkelung ihres Zimmers und vielen weiteren Einschränkungen war sie ein lebenshungriges Kind. Upendo ging lange Zeit zur Schule und nahm so gut sie konnte am Leben im Kinderdorf teil. Sie musste in ihren jungen Jahren zahlreiche Krankenhausaufenthalte und Operationen über sich ergehen lassen, aber Ende 2014 war Upendo als nicht mehr therapierbar ins Kinderdorf entlassen worden. Alle Kinder und Hausmütter kümmerten sich während der ganzen Zeit liebevoll um sie. Upendo war das tapferste kleine Mädchen überhaupt und hinterlässt eine große Lücke in unserer Dorfgemeinschaft. Wir werden sie nie vergessen! 
Turnusgemäß wurden in diesem Monat die HIV-positiven Kinder zur Kontrolle und Einstellung der Medikamente im Krankenhaus in Iringa untersucht. In diesem Rahmen wurden auch alle unsere Kinder unter 5 Jahren durchgecheckt. Wir freuen uns, dass diese alle soweit gesund sind.  

Wie das Leben so spielt, gab es neben dem tragischen Verlust und den routinemäßigen Gesundheitsvorsorgeuntersuchungen natürlich auch festliche und schöne Momente in Mbigli: Am 10. Juni nahmen unsere Kinder an der internationalen Nacht in Iringa teil und führten dort einen traditionellen Tanz vor. Die wohlverdiente Belohnung für diese gelungene Vorstellung war die Herstellung von Erdnüssen in Karamell. Lecker! Sechs Tage später fand im Kinderdorf der „Child of Africa Day“ statt. An diesem Tag wird auf die Rechte der Kinder aufmerksam gemacht. Im Kinderdorf war alles geschmückt, es wurde getanzt und gefeiert. Einige Bezirksvertreter brachten sogar Geschenke für unsere Kinder mit. 

Am 25. Juni nutzten die Farmarbeiter und Kinder Mbigilis die große Eröffnung des „Regionalmuseum und Kulturzentrum Iringa“, um die eigenen Farmprodukte zu verkaufen. Im Rahmen des Kidsclub-Projekts im Kinderdorf bearbeiten unsere Kinder eigene Gemüsebeete und dürfen zur Aufbesserung ihres Taschengeldes die Verkaufserlöse unter sich aufteilen. Sie bestimmen selbst über die Verwendung des Geldes und darüber, ob sie es für sich selbst ausgeben oder in ihre Beete reinvestieren.  

Unser Mitarbeiter Allen Shagama besucht und versorgt die bedürftigen Kinder und Restfamilien in den umliegenden Dörfern regelmäßig im Rahmen unseres Home Based Care-Programms. Er nutzte auch im Juni wieder die Gemeindeversammlung, um über Familienplanung, Aids-Vorsorge und die medikamentöse Behandlung von HIV zu informieren.

Unsere Kinder machen sich täglich schon vor Sonnenaufgang zu Fuß auf den Weg zur Schule und kommen erst am späten Nachmittag zurück ins Dorf. Dort werden dann Hausaufgaben gemacht und in der Regel noch weiter gelernt, sofern Bedarf besteht. Unsere Hausmamas machten beim gemeinsamen Mamaworkshop den Vorschlag, an einem Tag der Woche die zusätzliche Lerneinheit durch einen organisierten Spielenachmittag zu ersetzen. Gesagt, getan! Nach kurzer Umorganisation stand das gemeinsame Spielen für mittwochs auf dem Plan. In Zusammenarbeit mit Hausmama Mosha konnte im Juli alle 14 Tage eine Pfadfinder- und Netballkurs in unserem Dorf organisiert werden. Dank großzügiger Spenden konnten direkt zwei Netball-Tore angefertigt und somit ein entsprechendes Spielfeld geschaffen werden. Der größte Aufwand bestand darin, die Fläche von hartnäckigem Gestrüpp zu befreien. Alle haben gemeinsam angepackt und zur Belohnung konnte der heiß ersehnte erste Spielenachmittag gestartet werden. Die Freude und Aufregung war sehr groß – dieses neue Konzept ist ein voller Erfolg und sehr wichtig für unsere Kinder! 

In Tansania ist zurzeit Touristensaison. Davon profitiert auch das Kinderdorf. Die Verkäufe unserer Farmprodukte laufen derzeit sehr gut und Adam, unser Sales-Manager, hat alle Hände voll zu tun. Wir halten auch immer nach Saatgut Ausschau, welches die anderen Farmen nicht haben. Mit unserem besonderen Gemüseangebot sind wir sehr interessant für bessere Hotels und Restaurants in Iringa und im Umkreis. Dazu ist außerdem die Qualität unserer Eier um ein Vielfaches besser als die üblicherweise angebotenen „Industrieeier“. Es erlaubt uns, einen höheren Preis zu verlangen. Wegen der großen Nachfrage nach unserem guten Rindfleisch wurde zuletzt wieder ein Tier geschlachtet und kiloweise verkauft. Auch wir haben die Chance genutzt und Mishkaki (gewürzte Fleischspieße) zubereitet. Die Kinder haben sich sehr über diese Spezialität gefreut, denn das ist eine große Seltenheit. Normalität ist vegetarisches Morgen-, Mittag- und Abendessen, sonntags ein halbes Ei, wer will, und eine halbe Banane.Außerdem freuten wir uns wieder einmal über lieben Besuch aus Berlin. Die fünfköpfige Familie interessierte sich sehr für unsere Arbeit und das Kinderdorf. Wir schmissen eine Willkommensfeier, zeigten unsere Farm und unternahmen eine kleine Exkursion in die Stadt Iringa. Auch wenn die Kinder unseren Besuchern gegenüber zu Beginn noch etwas zurückhaltend waren, war das Eis spätestens beim gemeinsamen Fußballspielen gebrochen.  

Wir danken Ihnen für jegliche Form Ihrer Unterstützung - denn ohne diese wären all die Weiterentwicklungen und das Leben in unserem Dorf nicht möglich. Bitte bleiben Sie uns gewogen und helfen uns weiterhin dabei, den Kindern von Mbigili eine Zukunft zu schenken.

Herzlichen Dank und liebe Grüße vom gesamten Kinderdorf-Team,




... weiterlesen

Was im April und Mai 2016 geschah

Verfasst am 15.06.2016

Liebe Freunde und Unterstützer des AOHM,   

im April/Mai hatte unser Management alle Hände voll zu tun mit verschiedensten Verwaltungsarbeiten. Darunter fielen zum Beispiel die Beantragung von Aufenthalts- und Arbeitserlaubnissen für unsere neuen freiwilligen Helfer, die im August nach Tansania kommen werden. Unser AOHM-Manager musste deshalb sogar mehrfach nach Daressalam fahren, um Stück für Stück die erforderlichen Dokumente einzureichen. Die Verwaltungsvorschriften der neuen Regierung sind äußerst streng und somit mussten umfangreiche Unterlagen unseres Kinderdorfs und der tansanischen NGO in Form von beglaubigten Kopien der Originaldokumente mit beglaubigter Übersetzung vorgelegt werden. 

Aber auch unsere Kinder und das restliche AOHM-Team waren fleißig und sehr produktiv in den vergangenen Wochen. Die Renovierungsarbeiten im grünen und blauen Haus sind so gut wie abgeschlossen. Der Bau unserer Versammlungshalle verläuft planmäßig gut – das Dach ist fast fertig und wir alle freuen uns besonders darüber, dass dieses Projekt endlich umgesetzt werden kann. Dort werden wir gemeinsam singen, tanzen und haben die Möglichkeit, schöne Feiern für unsere Dorfbewohner und unsere Gäste auszurichten.

Jannik, einer unserer beiden Freiwilligen, engagierte sich zusätzlich mit einem eigenen Spendenprojekt. Es war so erfolgreich, dass er direkt mit unseren Kindern zur Tat schreiten und Kirchenbänke bauen konnte. Die kleinen Helfer waren sehr begeistert und haben mit viel Ausdauer geschliffen, gebohrt und geschraubt!

Daneben erledigten alle sehr pflichtbewusst die wöchentlich festgelegten Aufgaben in den Häusern und auf dem gesamten Gelände unseres Dorfes. Zur Belohnung machten wir einen Ausflug an den nahgelegenen Fluss. Das war einmal wieder ein wunderschöner Nachmittag und vor allem unsere Kinder hatten einen riesigen Spaß. 

Außerdem gab es eine große Feier in Mbigli, denn eines unserer Mädchen hatte ihre Kommunion. An diesem besonderen Tag gab es Fleisch zum Essen und unseren eigens angebauten, köstlichen Rosellatee zum Anstoßen. 

Wir danken Ihnen für Ihre stetige Hilfe – denn ohne diese wären all die Weiterentwicklungen und das Leben in unserem Dorf gar nicht möglich. Bitte bleiben Sie dran und unterstützen uns weiterhin dabei, den Kindern von Mbigili eine Zukunft zu schenken. 

Tausend Dank und herzliche Grüße vom gesamten Kinderdorf-Team,

 


... weiterlesen

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

Verfasst am 24.05.2016

Liebe Freunde und Unterstützer des AOHM, 

dank Euch kamen hier bei betterplace seit Anfang dieses Jahres ca. 2.500 Euro an Geldspenden für unser Kinderdorf zusammen. Diese werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausgezahlt und für die oben aufgeführten Bedarfe eingesetzt.

Wir danken Euch allen vor allem auch im Namen unserer Kinder und hoffen, dass wir auch weiterhin auf Eure Unterstützung zählen können!

Es wurden 2.526,03 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

  • Geburtstagsgeschenke für die Kinder 7,42 €
  • Fußballschuhe für unsere Kicker 100,00 €
  • Parzelle zum Anbau für HBC / Familie 3 50,00 €
  • 100 Kaffeebäume á 1€ 100,00 €
  • Umbau Garage zum Lager / Stellplatz 1 2.268,61 €
... weiterlesen

Was im März 2016 geschah

Verfasst am 12.04.2016

Liebe Unterstützer und Freunde des AOHM,

im März haben wir zwei neue Mädchen in unser Kinderdorf aufgenommen. Nach dem Tod ihrer Mutter lebten sie bei ihrer Tante mit deren neun Kindern, wo sie leider nicht ausreichend versorgt werden konnten. Die beiden haben sich zum Glück innerhalb kurzer Zeit gut bei uns eingelebt, worüber wir uns sehr freuen!

Außerdem bekamen wir Besuch von Berliner Freunden. Die Besucher waren von unserem Dorf und den Kindern so begeistert, dass sie spontan einen großen Betrag spendeten. Wir danken an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich dafür!

Unabhängig davon, dass wir immer auf Hilfe und finanzielle Unterstützung angewiesen sind, kommt uns diese große Spende gerade jetzt sehr gelegen – es scheint als zerfressen die Termiten zur Zeit alles in unserem Dorf! Holzbänke und Fußballtore müssen dringend repariert werden. Wie fleißig wir schon dabei sind, können Sie anhand der neuen Bilder in unserer Galerie sehen.

Auch unsere Versammlungshalle ist bald fertig gebaut – nicht mehr lange, dann können wir das Richtfest feiern.

All das – vor allem die Aufnahme und Versorgung von Kindern und all derer, die bei uns leben und arbeiten – ist ohne Ihre Hilfe nicht möglich. Bitte helfen Sie uns weiterhin dabei, den Kindern von Mbigili eine Zukunft zu schenken. 

Tausend Dank und herzliche Grüße vom gesamten Kinderdorf-Team,


... weiterlesen

Was im Februar 2016 geschah

Verfasst am 08.03.2016

Liebe Freunde und Helfer des AOHM,

im Februar erreichte uns endlich der Schiffscontainer mit den Hilfsgütern aus Deutschland, den wir schon seit letztem Herbst sehnlichst erwartet hatten.

Nach den langen Schiffsreisen ist es jedes Mal wieder spannend, in welchem Zustand die Container im Hafen von Daressalaam ankommen. Auch die anschließende Autofahrt von ca. 500 km bis zu unserem Kinderdorf ist immer eine Zitterpartie. Wir hatten Glück: Diesmal hat alles reibungslos funktioniert und die Hilfsgüter sind intakt bei uns angekommen. 

Für große Aufregung sorgte außerdem der Besuch der Kinderdorf-Zahnärztin unseres Vertrauens, die nun schon zum zweiten Mal bei uns vorbei kam. Mit Hilfe ihres professionell ausgestatteten mobilen Dentallabors untersuchte sie innerhalb einer Woche 50 Personen (unsere Kinder, Mitarbeiter und einige Kinder und Restfamilien aus der HBC-Betreuung) und reparierte alles an Zahnschäden, was in dieser Zeit möglich war. Eine tolle Leistung – Tausend Dank dafür!

Wie bereits Januar-Newsletter beschrieben, wächst jetzt in der Regenzeit alles rasend schnell und die Flora steht in vollem Saft. Es ist auch die Zeit, in der unsere Tiere ihren Nachwuchs bekommen: ob Hunde, Ziegen oder unsere Schweine – überall krabbeln Welpen, Zicklein und Ferkel herum.  

Ingo Lenz ist momentan wieder in Deutschland unterwegs, um Spenden für das AOHM zu sammeln. Wenn Sie ihn dabei in irgendeiner Form unterstützen wollen, wenden Sie sich bitte direkt an ihn unter: i.lenz@me.com

Wir hoffen weiterhin auf Ihre Unterstützung, so dass wir auch in den kommenden Monaten mit unseren Kindern arbeiten und ihnen einen guten, hoffnungsvollen Weg in die Zukunft ebnen können. 

Herzliche Grüße und alles Gute vom gesamten Kinderdorf-Team,

 


... weiterlesen

Was im Januar 2016 geschah

Verfasst am 08.02.2016

 Liebe Freunde, Helfer und Unterstützer des AOHM,

die Regenzeit hat ihren ersten Höhepunkt im Januar. Daher ist alles saftig grün und wächst sehr schnell – wir müssen stets darauf achten, die Gräser kurz zu halten, um uns (insbesondere die Kinder) vor Schlangen und anderen Tieren zu schützen, die sich sonst unbemerkt den Häusern nähern könnten. 

Unsere Kinder helfen glücklicherweise gerne bei dieser mühsamen Arbeit und packen beim „Rasenmähen“ an. Deshalb gab es für die fleißigen Helferlein eine Belohnungsaktion, bei der gemeinsam Stockbrot im Schuppen gebacken und gegessen wurde.

Inzwischen sind all unsere Jugendlichen wieder in ihre Internate gezogen, weshalb nur die Grundschüler und Kleinkinder im Dorf zurück bleiben. Für unsere beiden Freiwilligen Jannik und Leon ist es daher leichter, ihre Zeit gut einzuteilen und sich mehr mit den einzelnen Kindern zu beschäftigen – zum Beispiel beim Puzzeln oder Gitarrenunterricht.

In dieser etwas ruhigeren Zeit bietet es sich an, unsere Kinderhäuser zu renovieren. Da sind wir aktuell fleißig am Werk – ein Haus haben wir bereits fertig saniert und als nächstes nehmen wir uns das „Blaue Haus“ vor. 

Um unsere Kinder weiterhin betreuen und angemessen erziehen zu können, brauchen wir nach wie vor Ihre Hilfe. Bitte unterstützen Sie uns auch in diesem neuen Jahr 2016 weiterhin – ohne Sie ist unsere Arbeit und somit die Basis für eine selbstbestimmte, hoffnungsvolle Zukunft unserer Kinder nicht möglich.

Herzliche Grüße vom gesamten Kinderdorf-Team,


... weiterlesen

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

Verfasst am 12.01.2016

Vielen lieben Dank! Mit Eurer Unterstützung und finanziellen Hilfe konnten wir hier bei betterplace in den vergangenen Monaten über 4.000 Euro für unser Kinderdorf sammeln. Diese werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausgezahlt und für die oben aufgeführten Bedarfe eingesetzt.

Wir danken Euch allen auch im Namen unserer Kinder ganz herzlich und hoffen, dass wir auch in 2016 auf Euch zählen können!

Es wurden 3.359,70 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

  • Schulgeld für acht HBC-Kinder / 1. Jahr 2.240,00 €
  • Studium für Joseph / 3. Monat 135,00 €
  • Schulgeld für acht HBC-Kinder / 2. Jahr 185,00 €
  • Unterbringung für Paolo / 2. Monat 65,00 €
  • Unterbringung für Paolo / 3. Monat 90,00 €
  • Parzelle zum Anbau für HBC / Familie 3 50,00 €
  • Neue Fahrräder für die Kinder / 3. Fahrrad 60,00 €
  • Studium für Joseph / 4. Monat 135,00 €
  • Parzelle zum Anbau für HBC / Familie 2 99,70 €
  • Neue Fahrräder für die Kinder / 4. Fahrrad 60,00 €
  • Neue Fahrräder für die Kinder / 5. Fahrrad 60,00 €
  • Neue Fahrräder für die Kinder / 6. Fahrrad 60,00 €
  • Neue Fahrräder für die Kinder / 7. Fahrrad 60,00 €
  • Neue Fahrräder für die Kinder / 8. Fahrrad 60,00 €
... weiterlesen

Was im Dezember 2015 geschah

Verfasst am 04.01.2016

Liebe Unterstützer und Freunde des Amani Orphan´s Home Mbigili,  

im Laufe der vergangenen Jahre hat sich der Dezember zu dem ruhigsten Monat in unserem Dorf entwickelt, denn fast alle Kinder waren über die Feiertage bei ihren Restfamilien zu Besuch.

Aus diesem Grund ist unsere gemeinsame Weihnachtsfeier (die eigentlich am 1. Weihnachtsfeiertag stattfinden sollte) dieses Mal ausgefallen. Dafür konnten wir aber – dank einer schönen Spende der Deutschen Botschaft – den Nikolaustag mit einem tollen Lebkuchenhaus feiern und gemeinsam naschen. Neben dem Knusperhäuschen kam erreichte uns im Dezember noch eine weitere Spende aus Tansania, nämlich 30 Tonnen Zement. Damit können jetzt nach und nach die Häuser unserer Kinder renoviert werden.

Weiterhin tut sich vieles in unserem Kinderdorf: der Acker wird nach dem ersten Regen auf die Saat vorbereitet und unsere Klärgrube wird zu einer Sickergrube umgebaut. Zudem gab es für unsere Hausmamas einen zweiwöchigen Workshop zum Thema „effektive Problemlösungsstrategien“ unter der Leitung von Irene Mkini.

Ingo Lenz ist jetzt im Januar wieder in Deutschland unterwegs, um Spenden für das AOHM zu sammeln. Wenn Sie ihn dabei in irgendeiner Form unterstützen können und wollen, wenden Sie sich bitte direkt an ihn unter: i.lenz@me.com

Wir danken Ihnen von Herzen für Ihre Unterstützung und Zuwendung im vergangenen Jahr und hoffen, dass wir auch in 2016 weiterhin viel für eine selbstbestimmte, glückliche Zukunft unserer Kinder tun können. 

Herzliche Grüße und eine gesundes neues Jahr wünscht Ihnen allen 

Ihr Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

Mehr Infos auf http://www.mbigili.de


... weiterlesen

Friedliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Verfasst am 23.12.2015

Liebe Freunde und Unterstützer des AOHM,

wir danken Ihnen von ganzem Herzen, dass sie auf so vielfältige Weise unsere Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter-/innen sowie die im Home Based Care Programm betreuten Familien auch in diesem Jahr wieder unterstützt haben.
Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein schönes, friedliches Weihnachtsfest und
nur das Beste für das kommende Jahr.

Ihr Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

Mehr Infos auf http://www.mbigili.de

... weiterlesen

Was im November 2015 geschah

Verfasst am 07.12.2015

Liebe Unterstützer und Freunde des Amani Orphan´s Home Mbigili,   

die Stimmung im ganzen Land ist sehr angespannt. Wir spüren deutlich die Nachwirkungen der Wahlen im Oktober – Tansania scheint wie ein Pulverfass, was jederzeit in die Luft gehen kann. Lediglich die Aufforderungen seitens der besonnenen Parteichefs zum Ruhebewahren haben bisher Schlimmeres verhindert. Hinzu kommt der diplomatische Kampf um die Kontrolle Sansibars. Diese Stimmung liegt über dem ganzen Land – ein gespanntes Abwarten.

Unabhängig von der politischen Entwicklung und den damit verbundenen täglichen Nachrichten, hatten wir bei der „International Night“ viel Spaß. Diese Veranstaltung findet jährlich statt und unsere Kinder traten gemeinsam mit anderen Schülern auf und ernteten tosenden Applaus von den Zuschauern.

Im November beginnt die Regenzeit in Tansania und ist inzwischen auch schon überall angekommen, außer bei uns in Mbigili. Wie auch schon in den vergangenen Jahren werden wir die letzten sein, die den Regen bekommen, dafür aber auch die ersten, wenn dieser wieder aufhört. Wir hoffen, dass wir El Ninjos Auswirkungen nicht zu stark zu spüren bekommen werden.

Es kamen auch wieder Gäste ins Kinderdorf: Die Schauspielerin Thekla Carola Wied und ihre Familie besuchten uns und nahmen nach zwei Wochen schweren Herzens Abschied. Außerdem hat sich ein Uhupaar auf dem Dach unseres Gästehauses eingenistet und zieht dort seine Küken auf. Diese Tiere werden in Tansania mit Hexenkult in Verbindung gebracht und aus diesem Aberglauben heraus getötet, daher sind sie hier stark gefährdet. Wir freuen uns über die „Untermieter“ und hoffen, dass uns die Mäusejäger lange erhalten bleiben und gut geschützt ihre Nachkommen bei uns aufziehen können. 

Wieder geht ein ein Jahr in Mbigili zu Ende und dank Ihrer Hilfe haben wir trotz aller Schwierigkeiten geschafft, unseren Kindern einen weiteren Schritt in ihre Zukunft zu sichern. Nach all den negativen Erfahrungen, die unsere Kinder bereits in frühester Kindheit machen mussten, ist es ein großer Erfolg für uns, dass alle an einem Strang ziehen und an sich und ihre Fähigkeiten glauben. Wir danken Ihnen ganz herzlich, dass Sie uns auf diesem Weg unterstützen! Bitte denken Sie daran, dass nur kontinuierliche Hilfe nachhaltig wirken kann.  

Herzliche Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht 

Ihr Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

Mehr Infos auf http://www.mbigili.de


... weiterlesen

Was im Oktober 2015 geschah

Verfasst am 02.11.2015

Liebe Freunde des Amani Orphan´s Home Mbigili,

fünf unserer Kinder hatten im Oktober ihre Konfirmation, was traditionell ein großes, ganz besonderes Ereignis in Tansania ist. Nach der kirchlichen Zeremonie wurde bei einem Essen gemeinsam mit allen Mitarbeitern und Kindern in unserem Dorf gefeiert.

Außerdem gab es einen außergewöhnlichen „Wandertag“: Dank der großzügigen Spende einer Besucherin konnten die Kinder einen Tag lang die Isimilia Stone Age Site besichtigen. Die Canyons dieses Nationalparks sind geschichtsträchtig – zum Beispiel fand man dort 1951 Faustkeile, die zwischen 60.000 und 100.000 Jahre alt sind. Dieser Tagesausflug war für alle Beteiligten lebendiger Geschichtsunterricht und sehr beeindruckend!

Auf dem Farmgelände Mbigilis haben wir inzwischen mit dem Bau eines großen Gewächshauses begonnen. Damit können wir zwar auch keine Ernteausfälle oder fehlenden Regen verhindern, aber wir sind in der Lage, saisonunabhängig Gemüse anzubauen. Der Überschuss, der über unseren Eigenbedarf hinausgeht, kann dann entsprechend verkauft werden. Wegen der knappen Ressourcen haben wir außerdem damit begonnen, unseren Gemüsegarten mit einem Tröpfchenbewässerungssystem zu versehen. Das spart Wasser! 

Unsere HBC-Familien sind nach wie vor auf Hilfe angewiesen – sie alle freuen sich immer, wenn Mama Semeni bei ihnen im Rahmen ihrer monatlichen Kontrollbesuche vorbei schaut. Ob die neuen Wahlergebnisse in Tansania positive Auswirkungen auf die prekären Lebenswirklichkeiten der Bevölkerung haben, wird sich in den kommenden Monaten herausstellen. Am Wahltag selber herrschte in Iriniga eine angespannte Ruhe.

Bitte helfen Sie uns weiterhin bei unserer Arbeit mit den Kindern und für die Zukunft der Kinder – unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende. Wir danken Ihnen ganz herzlich auch im Namen der Kinder und des gesamten Teams,

 Ihr Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

Mehr Infos auf http://www.mbigili.de


... weiterlesen

Was im September 2015 geschah

Verfasst am 06.10.2015

Liebe Unterstützer des Amani Orphan´s Home Mbigili,

Mibigilis windigster Monat ist der September. Der Wind ist so stark, dass er Häuser abdeckt und Autos von der Straße weht. Die Ursache dafür ist die Abholzung des gesamten Baumbestands auf den Bergrücken in diesem Landstrich. Da wir im Kinderdorf seit acht Jahren keinen Baum mehr beschnitten haben, sind wir einigermaßen windgeschützt.

Dennoch ein Strommast abgeknickt, was allerdings mit dem Termitenbefall zusammenhängt. Termiten sind in dieser Gegend – gerade wegen der ortsüblichen Lehmbauweise - ein gängiges Problem, weshalb wir regelmäßig alle Gebäude kontrollieren müssen.

In dieser stürmischen Zeit lernen unsere Kinder besonders fleißig für die (wegen der Wahlen im Oktober) vorverlegten Schulprüfungen, denn für elf von ihnen steht der Wechsel auf eine weiterführende Schule bevor. Die weiterführenden Bildungsstätten, wie z.B. die Secondary School oder die Berufsschule, kosten uns 16.000 Euro pro Jahr zusätzlich. Zukünftig werden insgesamt 30 unserer Kinder eine dieser beiden Schulen besuchen.

37 Kinder werden weiterhin bei uns im Dorf wohnen. Hinzu kommen 110 Kinder, Jugendliche und alleinstehende (nicht mehr arbeitsfähige) Großeltern, die von uns im Rahmen der HBC-Betreuung unterstützt werden. Bitte helfen Sie dabei, dass unsere Kinder ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben führen können und aus ihnen keine Flüchtlinge werden – unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende. 

Wir danken Ihnen von Herzen und selbstverständlich vor allem im Namen aller Kinder und den HBC-Familien.

Ihr Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

Mehr Infos auf http://www.mbigili.de

 


... weiterlesen

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

Verfasst am 14.09.2015

Dank Eurer Unterstützung und finanziellen Hilfe konnten wir hier bei betterplace in den vergangenen sieben Monaten über 2.000 Euro für unser Kinderdorf sammeln. Diese werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt (Mitte September) ausgezahlt und für die jeweiligen Bedarfe eingesetzt.

Wir danken Euch allen ganz herzlich  - vor allem auch im Namen unserer Kinder!

Es wurden 2.034,14 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

  • Parzelle zum Anbau für HBC / Familie 1 100,00 €
  • Unterbringung für Paolo / 1. Monat 90,00 €
  • Ausflug für unsere Mitarbeiterinnen zum Dank 330,00 €
  • Neue Fahrräder für die Kinder 60,00 €
  • Unterbringung für Paolo / 2. Monat 25,00 €
  • Neue Fahrräder für die Kinder / 2. Fahrrad 60,00 €
  • Neuer Mitarbeiter Home Based Care / 9.-13. Gehalt 375,00 €
  • Studium für Joseph / 1. Monat 135,00 €
  • Studium für Joseph / 2. Monat 135,00 €
  • Ausflug zur Isimilia Stone Age Site 33,84 €
  • Neuer Fahrer / 1. Monatsgehalt 70,00 €
  • Neuer Fahrer / 2. Monatsgehalt 70,00 €
  • Moringa-Bäume für Mbigili 250,00 €
  • Parzelle zum Anbau für HBC / Familie 2 0,30 €
  • Hühner und Hühnerstall 300,00 €
... weiterlesen

Was im August 2015 geschah

Verfasst am 09.09.2015

Liebe Freunde des Amani Orphan´s Home Mbigili,   

die Zeit rennt! Das fällt besonders dann auf, wenn der Wechsel unserer Freiwilligen ansteht – so wie im August. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Jan und Silvan für Ihre Unterstützung und heißen die beiden neuen Kollegen, Jannik und Leon, herzlich willkommen.

Außerdem bekamen wir Besuch aus der Grundschule des Nachbarortes (Mazombe), der sich über das Leben im Waisenhaus informieren und einen Eindruck unseres Dorfes gewinnen wollte. Nach einem Tag voller Spaß und Spiel mit unseren Kindern, ging es schwer beeindruckt zurück nach Mazombe. 

Leider hat sich diesen Monat wieder einmal gezeigt, wie notwendig unsere HBC-Hilfe ist: Bei dem monatlichen Kontroll-Besuch der 63 HBC-Familien trafen unsere beiden zuständigen Mitarbeiter Mama Semeni und Allan bei einer der Familien nur die drei Kinder – ganz ohne ihre Mutter – an. Die Mutter hatte, ohne irgendwen zu informieren, das Haus ver- und ihre Kinder damit sich selbst überlassen. In den 48 Stunden, in denen die Kinder alleine zu Hause waren, versuchte die dreijährige Husumi, ihren zwei jüngeren Geschwistern ein ausreichender Mutterersatz zu sein. Unser Kollege Allan ging auf die Suche und fand die Mutter in der Hütte ihres neuen Freundes. Da dieser für sie als potentieller Ernährer in Betracht kam und er keinerlei Interesse an ihren Kindern aus vorherigen Beziehungen hatte, musste sie ihrem Selbsterhaltungstrieb nachgeben, der inzwischen größer als ihr Mutterinstinkt geworden war. Dieses Verhalten ist leider weit verbreitet in dieser Gegend, wo der tägliche Überlebenskampf den Alltag bestimmt und die Nahrungsmittel knapp sind.

Umso wichtiger ist es für uns, engagierte Mitarbeiter und finanzielle Mittel zu haben, um diese existenzielle Arbeit leisten zu können – sowohl für die Familien mit der Home Based Care-Betreuung, als auch für die Waisen, die in unserem Dorf leben!

Bitte unterstützen Sie uns weiterhin. Wir danken Ihnen für jede Zuwendung!

Ihr Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

Mehr Infos auf http://www.mbigili.de


... weiterlesen

Was im Juli 2015 geschah

Verfasst am 10.08.2015

Liebe Freunde des Amani Orphan´s Home Mbigili,

die großen sind Ferien vorbei und ein neues Schuljahr beginnt. Alle Kinder, die während der Ferien einige Wochen bei Ihren Verwandten verbracht haben, sind inzwischen wieder wohlbehalten ins Kinderdorf zurückgekehrt.

Das kommende Schulhalbjahr wird kurz, da im Oktober die Präsidentschaftswahlen in Tansania stattfinden und alle offiziellen Prüfungen vor diesen Wahlen mit möglichst positiven Ergebnissen abgeschlossen sein sollen (dazu zählen auch die Schulzeugnisse der Kinder). Dafür lernen unsere Schulkinder schon wieder fleißig mit den Nachhilfelehrern.

Besonders gerne arbeiten die Kinder in unserem Computerraum. Dank Silvan (einer unserer Freiwilligen) sind jetzt alle Rechner gewartet, virenfrei und die Programme aktualisiert. Vielen Dank an dieser Stelle an Silvan für seinen Einsatz!

Irene (Mitglied unseres tansanischen Boards) kam mit einer amerikanischen Besuchergruppe der Universität Iringa ins Kinderdorf. Wir freuen uns immer über Gäste aus fernen Ländern – mit solchen Besuchen können wir unseren Kindern trotz ihrer isolierten Lage die Welt ein Stückchen näher bringen!

Bitte unterstützen Sie uns weiterhin. Wir danken Ihnen für jede Zuwendung!

Ihr Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

Mehr Infos auf http://www.mbigili.de


... weiterlesen

Was im Juni 2015 geschah

Verfasst am 20.07.2015

Liebe Freunde und Unterstützer,

im Juni beginnen die großen Ferien für die Kinder aus dem Amani Orphan´s Home Mbigili. Aber die Schüler der vierten und siebten Klasse müssen diese freie Zeit nutzen, um sich auf ihre Prüfungen vorzubereiten.

Es ist schon fast Tradition, dass der Musiklehrer Hassan von der Dhau Musik Akademie Sansibar im Juni das Kinderdorf Mbigili besucht. Er bringt unseren Kindern neue Choreographien, Lieder und den Umgang mit verschiedenen Instrumenten bei. Dieser Workshop bereitet allen riesige Freude und ist sehr beliebt.

Zudem kam auch noch hoher Besuch aus Daressalaam: Egon Kochanke, der neue Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Tansania, besichtigte das AOHM und war durchweg positiv beeindruckt.

Wenn es in der Ferienzeit etwas ruhiger im Kinderdorf wird, fahren auch die Angestellten, die etwas Geld sparen konnten, ein paar Tage gemeinsam weg. Dieses Jahr waren es neun Kollegen, die zusammen drei unbeschwerte Tage am Malawisee verbrachten.

Leider gibt es auch schlechte Neuigkeiten. David, unser neuer Fahrer, hatte einen schweren Autounfall. Zum Glück saß er alleine im Auto und wurde trotz eines Überschlages, der von einem drängelnden LKW verursacht wurde, nur leicht verletzt. Unser treuer Suzuki (der Wagen der Gründerin Ursula Lettgen) wurde dabei leider irreparabel zerstört. Er hat uns die letzten 15 Jahre lang gute Dienste geleistet.

Ingo Lenz ist noch bis August in Deutschland, um Spenden für die Kinder und Jugendlichen zu sammeln. Im Jahre 2015 beträgt das Schulgeld, das wir für über 70 Schüler der Secondary School und Studierende an der Uni (Kinderdorf, HBC, Externe) benötigen, etwa 36.000 Euro. Damit finanzieren wir Bildung, die ihnen eine selbstbestimmte Zukunft ermöglicht und sie einen ihren Begabungen entsprechenden Beruf erlernen lässt. Da dies leider nicht kostenfrei ist, sind wir weiterhin auf Ihre Hilfe angewiesen, damit wir diesen Kindern nachhaltig helfen können.

Wir danken Ihnen von ganzem Herzen und natürlich auch im Namen unserer Kinder für Ihre Unterstützung,

Ihr Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

Mehr Infos auf http://www.mbigili.de


... weiterlesen

Was im Mai 2015 geschah

Verfasst am 08.06.2015

Liebe Unterstützer und Freunde des Amani Orphan´s Home Mbigili,   

im Mai gingen die Temperaturen in Mbigili merklich zurück. Immer häufiger versuchten die Kobras, nachts ein warmes Plätzchen in den Häusern zu ergattern-eine gefährliche Zeit für alle im Kinderdorf. Gott sei Dank ist bisher keiner unserer Dorfbewohner verletzt worden.

Unsere Hausmama Semeni wurde auserkoren, als eine NGO-Vertreterin zusammen mit der tansanischen Ministerin für Frauen, Kinder und Gender (Madame Simba), deren staatliches Budget für 2016 vor dem Parlament mit vorzustellen. Leider ist das AOHM, wie auch in den vergangenen Jahren, bei der Budgetverteilung wieder nicht berücksichtigt worden.

Unsere Kinder genießen derweilen die sonntäglichen Belohnungsaktionen, wenn sie während der Woche ihre Aufgaben in den Häusern gut erledigt haben. Ob ein Ausflug an den See, auf den Berg oder gemeinsame Bastelstunden im Kinderdorf - unseren beiden Freiwilligen fällt immer eine neue Aktion ein.

Um die laufenden Kosten unseres Kinderdorfes weiterhin finanzieren zu können, ist Ingo Lenz im Juli in Deutschland, um Spenden zu sammeln. Falls Sie Interesse haben, in diesem Sommer ein Spendendinner mit Ihren Freunden mit zu organisieren, schreiben Sie bitte direkt eine Mail an: I.lenz@me.com 

Wir danken Ihnen von ganzem Herzen und natürlich auch im Namen unserer Kinder für Ihre Spenden, Ihr Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

Mehr Infos auf http://www.mbigili.de


... weiterlesen

Was im April 2015 geschah

Verfasst am 13.05.2015

Liebe Unterstützer und Freunde des Amani Orphan’s Home Mbigili,

während der Osterferien kamen alle Kinder aus den (über das Land verstreuten) Schulen im Kinderdorf zusammen. Obwohl die Tage vollgepackt mit Nachhilfe-Unterricht waren, versuchten wir (erfolgreich), auch ein paar Freizeitaktivitäten unterzubringen. Zum Beispiel konnten die Kinder sich bei einem Birdwalk mit einem Ranger des Ruaha Nationalparks, bei einem organisierten Fußballturnier und einem Wettkamptag mit Geschicklichkeitsspielen so richtig austoben.

Auch die Erwachsenen nutzten die Ferien und die Unterstützung der großen Kinder, um einen Fortbildungstag einzulegen. Unsere Farm- und Küchenangestellten besuchten die Kisolanza Farm (75 km von Mbigili entfernt), um sich über professionellen Anbau von Gemüse zu informieren. Die Farm ist 40x größer als unser Gelände und wird seit Jahrzehnten von der jüngsten Tochter des Ghaui-Clans geleitet, die unseren Mitarbeitern interessante Einblicke in ihre Arbeit gewährte.

Außerdem konnten, nach einem einjährigen Vorbereitungskurs, fünf unserer Kinder getauft werden. Der feierliche Gottesdienst dauerte von 13.00 bis 19.30 Uhr und im Anschluss gab es ein Festessen (zu diesem besonderen Anlass wurde eine Ziege wurde geschlachtet).

Nun hat für alle wieder der normale Schul- und Arbeitsalltag in Mbigili begonnen. Wir hoffen, dass Sie uns und unsere Arbeit weiterhin unterstützen - für all diese Kinder ist Ihre Hilfe unverzichtbar. Wir danken Ihnen herzlich natürlich auch im Namen des gesamten Teams und unserer Kinder,

Ihr Kinderdorf Mbigili Tansania e.V.

Mehr Infos auf http://www.mbigili.de


... weiterlesen

DIE PUNKTE-SPENDER

  • anonyme(r) PAYBACK Spender
    72 anonyme(r) PAYBACK Spender
  • anonyme(r) betterplace Spender
    158 anonyme(r) betterplace Spender
  • Malaika Pircher
    Malaika Pircher
  • Stefanie Roch
    Stefanie Roch
  • Hannelore Klumpp
    Hannelore Klumpp
  • Ulrike Hoffmann
    Ulrike Hoffmann
  • Wencke Langhof
    Wencke Langhof
  • Maria Elisabeth Hoesemans
    Maria Elisabeth Hoesemans
  • Markus Enger
    Markus Enger
  • Julian Thilo
    Julian Thilo
  • Bozena Cwirko
    Bozena Cwirko
  • Hans Hartzheim
    Hans Hartzheim
  • Carina Blank
    Carina Blank
  • Jessica Hitzelberger
    Jessica Hitzelberger
  • Filiz Akyildiz
    Filiz Akyildiz
  • Kerstin Schirmer
    Kerstin Schirmer
  • Stefanie Colmsee
    Stefanie Colmsee
  • Tanja Schneider
    Tanja Schneider
  • Jenny Haenseroth
    Jenny Haenseroth
  • Julia Diedrich
    Julia Diedrich
  • Rainer Brunner
    Rainer Brunner
  • Michael Nixdorf
    Michael Nixdorf
  • Carmen Knab
    Carmen Knab
  • Timo Hans Bäuerlein
    Timo Hans Bäuerlein
  • Askan Brehm
    Askan Brehm
  • Rica Zips
    Rica Zips

PROJEKT WEITEREMPFEHLEN