DETAILS ZUM PROJEKT

Syrien: Hilfe für Menschen mit Behinderung - Handicap International e.V.

Syrien: Hilfe für Menschen mit Behinderung - Handicap International e.V.
Ort: Idlib, Syrien
Veröffentlicht 06.10.2014
89% finanziert
Gesamtbewertung:
 
13 Wertungen
Seit sechs Jahren versinkt Syrien im Chaos. Noch immer werden dort täglich bis zu 200 Menschen getötet oder verletzt. Angesichts der Gewalt sind Millionen von Menschen zur Flucht gezwungen. Handicap International ist seit Frühling 2012 in den Flüchtlingslagern im Libanon und in Jordanien aktiv. Seit Januar 2013 arbeitet Handicap International auch in Syrien selbst, um den schutzbedürftigsten Opfern des Konfliktes zur Hilfe zu kommen. Vor allem Kinder, Menschen mit Behinderung, Folteropfer, Schwangere oder Ältere sind häufig nicht in der Lage, sich selbständig Zugang zu humanitärer Hilfe zu verschaffen. Die mobilen Teams von Handicap International sind oftmals Ihre einzige Hoffnung. 

Über 400 Mitarbeitende vor Ort unterstützen Krankenhäuser mit speziellem Equipment und haben Anlaufstellen in den Flüchtlingslagern eingerichtet, damit Menschen mit eingeschränkter Mobilität Zugang zu humanitärer Hilfe haben. Wir suchen aktiv diese Schutzbedürftigsten und helfen den Betroffenen mit Rehabilitationsmaßnahmen und psychosozialer Betreuung, denn viele Flüchtlinge sind von den schrecklichen Ereignissen traumatisiert. Neben Therapien und Untersuchungen stellen wir orthopädische Hilfsmittel, wie Prothesen, Gehhilfen oder Rollstühle bereit und passen diese an die individuellen Bedürfnisse an. Ein Ende dieser humanitären Katastrophe ist nicht abzusehen. Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende, damit wir weiterhin den schutzbedürftigsten Opfern des Bürgerkrieges angemessen helfen können. 

WAS BENöTIGT WIRD

Postoperative Rehabilitationsmaßnahmen

Gesamtbedarf: 75000 °P noch benötigt: 17576 °P Veröffentlicht am: 30.12.2016
Mit 15 € tragen Sie dazu bei, drei Rehabilitationsbehandlungen durchzuführen. Noch längst sind nicht alle Betroffenen versorgt. Zahllose Menschen warten weiter auf ihre Behandlung.
Fortschritt:
76% finanziert

Rollstühle für Menschen mit Behinderung

Gesamtbedarf: 90.000 °P noch benötigt: 52.227 °P Veröffentlicht am: 30.12.2016
Mit 90 € können wir einen Menschen mit Behinderung mit einem Rollstuhl versorgen.
Fortschritt:
41% finanziert

Prothesen für kriegsverletzte Familien

Gesamtbedarf: 90.000 °P noch benötigt: 51.676 °P Veröffentlicht am: 02.01.2017
Für 45€ können wir den verletzten Opfern des Bürgerkrieges eine Prothese bereitstellen und anpassen. Darunter sind zunehmend Kinder, die direkt Opfer von Streubombenangriffen oder Blindgängern geworden sind.
Fortschritt:
42% finanziert

Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer

Gesamtbedarf: 45.000 °P noch benötigt: 1.330 °P Veröffentlicht am: 30.12.2016
Viele Menschen, darunter auch Folteropfer, sind aufgrund ihrer schrecklichen Erlebnisse traumatisiert und warten auf eine Behandlung. Mit Ihrem Beitrag können wir das Leid dieser Menschen lindern!
Fortschritt:
97% finanziert

Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer

Gesamtbedarf: 45.000 °P noch benötigt: 45.000 °P Veröffentlicht am: 14.03.2017
Viele Menschen, darunter auch Folteropfer, sind aufgrund ihrer schrecklichen Erlebnisse traumatisiert und warten auf eine Behandlung. Mit Ihrem Beitrag können wir das Leid dieser Menschen lindern!
Fortschritt:
0% finanziert

Prothesen für kriegsverletzte Familien

Gesamtbedarf: 90.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 02.10.2014
Für 45 € können wir den verletzten Opfern des Bürgerkrieges eine Prothese bereitstellen und anpassen. Darunter sind zunehmend Kinder, die direkt Opfer von Streubombenangriffen oder Blindgängern geworden sind.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Prothesen für kriegsverletzte Familien

Gesamtbedarf: 45.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 19.03.2015
Für 45€ können wir den verletzten Opfern des Bürgerkrieges eine Prothese bereitstellen und anpassen. Darunter sind zunehmend Kinder, die direkt Opfer von Streubombenangriffen oder Blindgängern geworden sind.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Rollstühle für Menschen mit Behinderung

Gesamtbedarf: 90.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 02.10.2014
Mit 90 € können wir einen Menschen mit Behinderung mit einem Rollstuhl versorgen.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Postoperative Rehabilitationsmaßnahmen

Gesamtbedarf: 75.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 02.10.2014
Mit 15 € tragen Sie dazu bei, drei Rehabilitationsbehandlungen durchzuführen. Noch längst sind nicht alle Betroffenen versorgt. Zahllose Menschen warten weiter auf ihre Behandlung.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer

Gesamtbedarf: 45.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 02.10.2014
Viele Menschen, darunter auch Folteropfer, sind aufgrund Ihrer schrecklichen Erlebnisse traumatisiert und warten auf eine Behandlung. Mit Ihrem Beitrag können wir das Leid dieser Menschen lindern!
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Rollstühle für Menschen mit Behinderung

Gesamtbedarf: 90.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 02.12.2015
Mit 90 € können wir einen Menschen mit Behinderung mit einem Rollstuhl versorgen.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Prothesen für kriegsverletzte Familien

Gesamtbedarf: 90.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 08.09.2015
Für 45€ können wir den verletzten Opfern des Bürgerkrieges eine Prothese bereitstellen und anpassen. Darunter sind zunehmend Kinder, die direkt Opfer von Streubombenangriffen oder Blindgängern geworden sind.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer

Gesamtbedarf: 45.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 27.09.2015
Viele Menschen, darunter auch Folteropfer, sind aufgrund Ihrer schrecklichen Erlebnisse traumatisiert und warten auf eine Behandlung. Mit Ihrem Beitrag können wir das Leid dieser Menschen lindern!
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Postoperative Rehabilitationsmaßnahmen

Gesamtbedarf: 75.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 02.12.2015
Mit 15 € tragen Sie dazu bei, drei Rehabilitationsbehandlungen durchzuführen. Noch längst sind nicht alle Betroffenen versorgt. Zahllose Menschen warten weiter auf ihre Behandlung.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Prothesen für kriegsverletzte Familien

Gesamtbedarf: 90.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 02.12.2015
Für 45€ können wir den verletzten Opfern des Bürgerkrieges eine Prothese bereitstellen und anpassen. Darunter sind zunehmend Kinder, die direkt Opfer von Streubombenangriffen oder Blindgängern geworden sind.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer

Gesamtbedarf: 45.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 02.12.2015
Viele Menschen, darunter auch Folteropfer, sind aufgrund ihrer schrecklichen Erlebnisse traumatisiert und warten auf eine Behandlung. Mit Ihrem Beitrag können wir das Leid dieser Menschen lindern!
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Postoperative Rehabilitationsmaßnahmen

Gesamtbedarf: 75.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 21.12.2015
Mit 15 € tragen Sie dazu bei, drei Rehabilitationsbehandlungen durchzuführen. Noch längst sind nicht alle Betroffenen versorgt. Zahllose Menschen warten weiter auf ihre Behandlung.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Prothesen für kriegsverletzte Familien

Gesamtbedarf: 90.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 26.01.2016
Für 45€ können wir den verletzten Opfern des Bürgerkrieges eine Prothese bereitstellen und anpassen. Darunter sind zunehmend Kinder, die direkt Opfer von Streubombenangriffen oder Blindgängern geworden sind.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer

Gesamtbedarf: 45.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 24.08.2016
Viele Menschen, darunter auch Folteropfer, sind aufgrund ihrer schrecklichen Erlebnisse traumatisiert und warten auf eine Behandlung. Mit Ihrem Beitrag können wir das Leid dieser Menschen lindern!
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Postoperative Rehabilitationsmaßnahmen

Gesamtbedarf: 75.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 29.12.2016
Mit 15 € tragen Sie dazu bei, drei Rehabilitationsbehandlungen durchzuführen. Noch längst sind nicht alle Betroffenen versorgt. Zahllose Menschen warten weiter auf ihre Behandlung.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Rollstühle für Menschen mit Behinderung

Gesamtbedarf: 90.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 08.12.2015
Mit 90 € können wir einen Menschen mit Behinderung mit einem Rollstuhl versorgen.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer

Gesamtbedarf: 45.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 29.12.2016
Viele Menschen, darunter auch Folteropfer, sind aufgrund ihrer schrecklichen Erlebnisse traumatisiert und warten auf eine Behandlung. Mit Ihrem Beitrag können wir das Leid dieser Menschen lindern!
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Prothesen für kriegsverletzte Familien

Gesamtbedarf: 90.000 °P noch benötigt: 0 °P Veröffentlicht am: 29.12.2016
Für 45€ können wir den verletzten Opfern des Bürgerkrieges eine Prothese bereitstellen und anpassen. Darunter sind zunehmend Kinder, die direkt Opfer von Streubombenangriffen oder Blindgängern geworden sind.
Fortschritt:
100% finanziert
Vielen Dank für Ihre Spenden!
 

KONTAKTIEREN SIE DEN PROJEKTVERANTWORTLICHEN

Stellen Sie hier Fragen an den Projektverantwortlichen. Er kann auf Ihre Frage in seinem Projektverlauf eingehen.

Wollen Sie eine Frage stellen? Hier können Sie sich neu anmelden. Oder loggen sie sich oben rechts ein, wenn Sie bereits bei PAYBACK angemeldet sind.

 

LESEN SIE üBER DEN PROJEKTVERLAUF

Unser Einsatz für Kriegsverletzte wie Maryam

Verfasst am 14.03.2017

Sechs Jahre dauert der Krieg in Syrien schon – ein Ende ist nicht abzusehen. Bomben und Terror haben über 11 Millionen Menschen zur Flucht gezwungen.

Unter den Flüchtlingen sind immer mehr Menschen, die der Krieg schwer verletzt hat. Vielen konnte nur eine Amputation das Leben retten. Diese Menschen sind dringend auf die Unterstützung von Handicap International angewiesen. Sie brauchen nicht nur Unterkunft, Nahrung und medizinische Hilfe, sondern Rehabilitation und orthopädische Hilfen wie Prothesen und Rollstühle.

So auch Maryam. Im Juli 2013 zerschmetterte eine Explosion ihr rechtes Bein. Um das Leben des Mädchens zu retten, musste das Bein amputiert werden. Ihr Vater floh daraufhin mit Maryam und ihrer Mutter nach Jordanien, um Hilfe für das Mädchen zu suchen. Er fand sie bei Handicap International. Dank einer Prothese und Physiotherapie kann Maryam heute ohne Hilfe laufen.

Limit 600x450 bp1489493417 maryam
Physiotherapeutin Saud Shehadeh übt mit Maryam, durch Hüpfspiele das Gleichgewicht zu halten. Dadurch wird auch die Muskulatur im verletzten Bein gestärkt. © Molly Feltner / Handicap International

... weiterlesen

„Ich werde endlich wieder zur Schule gehen können!“

Verfasst am 19.01.2017

Shua´a ist 9 Jahre alt. Im Sommer 2015 verlor sie bei einem Bombenangriff in Syrien den linken Fuß. Um ihr eine bessere medizinische Versorgung zu ermöglichen, floh ihre Familie nach Jordanien. Dort traf Suha’a auf unsere Teams. Doch bevor ihr eine Prothese angepasst werden kann, muss ihre Wunde richtig verheilen. Mit Hilfe von Muskeltrainings und Gleichgewichtsübungen bereiten unsere Teams das Mädchen auf eine Prothese vor.

Bald ist es so weit und Shua‘a freut sich, künftig wieder eine Schule besuchen zu können. „Ihre Prothese wird ihr dabei helfen, wieder zu laufen und zu lernen. Sie hat nichts anderes mehr im Kopf”, erzählt ihre Mutter.

Wir freuen uns mit Shua’a und ihrer Mutter und danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung!

Limit 600x450 bp1484820499 shuaa
Shua´a und ihre Mutter sind froh über die Sicherheit und die Versorgung im jordanischen Flüchtlingslager. © E. Fourt / Handicap International 

... weiterlesen

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

Verfasst am 20.12.2016
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Handicap International ist seit 2012 in Syrien und den Nachbarländern (Jordanien, Irak und Libanon) aktiv. Seitdem haben über 750.000 Menschen von unseren Aktivitäten profitiert.

Wir bieten physische Rehabilitation und psychologische Begleitung an und versorgen Verletzte, Menschen mit Behinderung sowie andere besonders Schutzbedürftige mit dem Lebensnotwendigsten. Handicap International sensibilisiert die lokale Bevölkerung auch für die Gefahren von explosiven Kriegsresten und unterweist sie in sicherem Verhalten, um Unfälle zu vermeiden. 

Wir danken Ihnen vielmals dafür, dass Sie bei dieser wichtigen Aufgabe an unserer Seite sind und mit Ihren Spenden den Betroffenen des Syrien-Konflikts helfen!   

Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr

Ihr Team von Handicap International

Es wurden 944,70 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

  • Postoperative Rehabilitationsmaßnahmen 313,57 €
  • Rollstühle für Menschen mit Behinderung 85,67 €
  • Prothesen für kriegsverletzte Familien 425,60 €
  • Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer 55,19 €
  • Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer 64,67 €
... weiterlesen

Shahoud und das Heldenteam

Verfasst am 10.11.2016

Bei einer Aufklärungsveranstaltung über die Gefahren von explosiven Waffen trifft eines unserer Teams auf Shahoud. Der 12-Jährige lebt in einem Flüchtlingslager im Norden Syriens. Nach einem Unfall vor einigen Monaten musste seine rechte Hand amputiert werden.

„Ich hatte ein Projektil gefunden und versucht, es aufzumachen. Ich wollte sehen, was darin war, um zu verstehen, wie so ein kleines  Ding so viele Menschen töten kann. Ich wusste nicht, dass es gefährlich war”, erzählt Shahoud.

An solchen Schicksalen erkennt unser Team für Risikoaufklärung, wie wichtig seine Arbeit ist. Auch Shahoud und seine Freunde möchten dafür sorgen, dass keine weiteren Kinder so etwas erleben. Sie gründen das „Heldenteam“. Zusammen mit dem Team von Handicap International gehen sie durch die Straßen des Lagers und erklären anderen die Gefahren von explosiven Waffen. Und retten Leben.

Limit 600x450 bp1478776374 hi syr testimony beneficiary shahoud 00  1
Shahoud sensibilisiert andere Kinder in seinem Flüchtlingslager für die Gefahren explosiver Waffen. © Handicap International 

... weiterlesen

Qusay kann wieder laufen!

Verfasst am 26.08.2016

Qusay ist eines von über einer Million Opfern, die der Krieg in Syrien in den letzten fünf Jahren forderte. Eine Rakete raubte ihm 2013 beide Beine. Dennoch gab der heute 14-Jährige nie auf. Im Gegenteil: Er kann wieder selbstständig aufrecht gehen – weil Handicap International ihm dank der Hilfe von Spenden Prothesen anpassen konnte und ihn regelmäßig mit Therapiestunden begleitet. 

„Es ist sehr schwer, nach einer doppelten Amputation wieder laufen zu lernen“, sagt Salam, Physiotherapeut von Handicap International. „Aber Qusay hat es geschafft. Er ist eine Inspiration für uns alle.“ 

Es war ein langer Weg. Doch dank der Hilfe von Handicap International hat Qusay nie den Mut verloren. „Ich kann alleine zum Markt gehen, mich alleine waschen. Ich bin von niemandem abhängig“, sagt er und strahlt.

Limit 600x450 bp1472208810 qusay
Qusay verlor bei einem Raktenangriff beide Beine. Er ist glücklich darüber, dank Prothesen wieder laufen zu können. © B. Almeras / Handicap International

... weiterlesen

Wiam kann wieder lachen

Verfasst am 18.07.2016

Das ist unsere kleine Wiam. Sie ist 4 Jahre alt und musste mit ihrer Familie aus Syrien in den Libanon fliehen. Sie leidet an einer angeborenen Fehlbildung, die ihre Beweglichkeit stark einschränkt. Trotzdem ist sie ein fröhliches und fleißiges junges Mädchen und malt sehr gerne. 

Seit Anfang 2016 arbeiten wir mit ihr und haben ihr einen Lauftisch und einen Rollstuhl gegeben.

Limit 600x450 1468846251 liban wiam till mayer
© Till Mayer / Handicap International 

Danke, dass Sie sich an unserer Seite für besonders schutzbedürftige Menschen stark machen! 

... weiterlesen

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

Verfasst am 21.06.2016

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre wertvolle Unterstützung! Dank der Hilfe von Menschen wie Ihnen konnte Handicap International seit Beginn der Syrien-Krise bereits über 600.000 Menschen mit verschiedenen Maßnahmen helfen. Etwa 6.000 Menschen bekamen Prothesen oder Orthesen, über 11.000 Menschen erhielten psychologische Unterstützung und mehr als 62.000 Menschen nahmen an Sitzungen zur physischen Rehabilitation teil. 

Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir unsere Arbeit fortführen und den Opfern der kriegerischen Gewalt in Syrien weiterhin zur Seite stehen können. Danke!

Es wurden 1.745,41 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

  • Postoperative Rehabilitationsmaßnahmen 388,06 €
  • Prothesen für kriegsverletzte Familien 900,00 €
  • Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer 360,00 €
  • Postoperative Rehabilitationsmaßnahmen 48,35 €
  • Prothesen für kriegsverletzte Familien 49,00 €
... weiterlesen

Hilfe für Flüchtlinge

Verfasst am 30.05.2016

Seit er bei einem Bombenangriff in Syrien verletzt wurde, ist der 20-jährige Ali querschnittsgelähmt. Der syrische Flüchtling lebt nun mit seiner Familie in einem Camp im Beqaa-Tal im Libanon.

Unser Team erfuhr kurz nach Alis Ankunft von ihm. Wir ermöglichten Ali Physiotherapie und versorgten ihn mit wichtiger medizinischer Ausrüstung, um ihm das Leben zu vereinfachen. Unser Team wird Ali auch weiterhin dabei helfen, mit seiner Behinderung wieder aufrecht zu leben.

Limit 600x450 ali
Ali in einem Flüchtlingslager im Libanon
© N. Matelle / Handicap International


Handicap International leistet wichtige Unterstützung für Flüchtlinge im Libanon: Wir verteilen Mobilitätshilfen und bieten Physio- und Ergotherapie sowie psychosoziale Unterstützung an. Damit helfen wir den syrischen Flüchtlingen, sich physisch und auch psychisch vom Krieg zu erholen. Die körperlichen und geistigen Wunden des Krieges brauchen viel Zeit, um heilen zu können. Doch unsere Teams sind bereit, allen Flüchtlingen, ähnlich wie Ali, Hilfe und Hoffnung zu geben.

... weiterlesen

„Eines Tages werde ich den Menschen auch helfen“

Verfasst am 22.04.2016

Der dreizehnjährige Abdel Rahman lebt mit seiner Familie in einem Flüchtlingslager in Jordanien. Seit seiner Kindheit leidet er an Muskeldystrophie, kann deshalb nicht laufen und ist nie zur Schule gegangen. Erst zwei Jahre bevor der Krieg in Syrien ausbrach, konnten die Eltern mit ihm zu einem Spezialisten gehen. Doch der Krieg machte alle Fortschritte zunichte. Abdels Familie musste nach Jordanien fliehen und lebt seitdem in einem Flüchtlingslager. 

Zum Glück fanden unsere mobilen Teams Abdel und seine Familie. Jetzt erhält der Junge wieder Physiotherapie und macht gute Fortschritte. Zusätzlich hat Handicap International Abdel einen Rollstuhl gegeben, damit er wieder zur Schule kann und unter Leute kommt. 

Die Fortschritte geben dem Jungen Hoffnung, dass sein großer Traum eines Tages in Erfüllung gehen wird: Er möchte Arzt werden und anderen Menschen helfen. 

Limit 600x450 syria jordan testimony abdelrahman 6
Abdel Rahman hat viel Spaß in den Physiotherapiestunden. Er hat
wieder Hoffnung geschöpft und träumt von seiner Zukunft als Arzt. 
© Elisa Fourt / Handicap International


Dank Ihrer Hilfe können wir Kindern wie Abdel helfen. Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin mit Ihrer Spende!

... weiterlesen

Dieses mobile Team bringt Hoffnung!

Verfasst am 01.03.2016

Cynthia und Elias arbeiten im Bekaa-Tal für Handicap International. Als Sozialarbeiter und Physiotherapeutin bilden sie seit 2013 eines unserer mobilen Teams. Sie warten nicht, bis die Menschen sie finden – sie suchen sie selbst!

Gemeinsam besuchen sie besonders schutzbedürftige Menschen in ihren provisorischen Unterkünften – und sorgen so dafür, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Zum Beispiel bei der 102(!)-jährigen Fteim oder dem 13-jährigen Abdallah. 

Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht über ihre beeindruckende Arbeit: http://j.mp/flvlek 

Limit 600x450 lebanon bk staff cynthia houchaimi elias saade 001  1
Elias und Cynthia sind seit 2013 ein (mobiles) Team
© Sarah Pierre/Handicap International

... weiterlesen

Unser Einsatz in der humanitären Katastrophe nach fast fünf Jahren Krieg

Verfasst am 01.02.2016

In diesem Frühjahr werden es fünf Jahre, in denen die syrische Bevölkerung unter blutigen Kämpfen zu leiden hat. Die humanitäre Situation ist katastrophal. Täglich versorgen unsere Teams von Handicap International in Syrien und den Nachbarländern neue Opfer von Schussverletzungen oder Explosionen und unterstützen besonders schutzbedürftige Menschen. 

Wichtige Daten zu unserem humanitären Einsatz für Syrien finden Sie in der Infografik und auf unserer Website unter  http://bit.ly/syrien-einsatz

Limit 600x450 bp1472208692 infografik
© Handicap International

... weiterlesen

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

Verfasst am 12.01.2016

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! Mit Ihrer wertvollen Hilfe können wir den Betroffenen des Syrien-Konflikts zur Seite stehen. 

Die Zivilbevölkerung Syriens leidet unter der unvorstellbaren bewaffneten Gewalt. Die humanitäre Situation ist katastrophal. Täglich versorgen wir neue Opfer von Schussverletzungen oder Explosionen und unterstützen amputierte Menschen und all diejenigen, bei denen körperliche Verletzungen zu einer dauerhaften Behinderung führen.

Die Nachbarländer haben bereits über 4 Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Wir engagieren uns in Jordanien, im Irak und im Libanon, wo mehr als 2 Millionen Menschen Zuflucht gefunden haben. 450 Fachkräfte von Handicap International kümmern sich um die Verwundeten und die Menschen mit Behinderung. Sie unterstützen im Rahmen einer materiellen oder finanziellen Hilfe die besonders schutzbedürftigen Flüchtlinge, die keinen oder nur erschwerten Zugang zu humanitären Hilfeleistungen haben.

Unsere Teams sind unermüdlich im Einsatz, um Prothesen anzupassen, Rollstühle zu verteilen, Rehabilitationsmaßnahmen durchzuführen und psychosoziale Betreuung zu leisten. Dieser Einsatz wäre undenkbar ohne Ihre wertvolle Unterstützung - und dafür danken wir Ihnen von Herzen! 

Es wurden 4.642,05 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

  • Prothesen für kriegsverletzte Familien 393,00 €
  • Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer 450,00 €
  • Prothesen für kriegsverletzte Familien 900,00 €
  • Postoperative Rehabilitationsmaßnahmen 644,01 €
  • Rollstühle für Menschen mit Behinderung 632,17 €
  • Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer 360,93 €
  • Rollstühle für Menschen mit Behinderung 900,00 €
  • Postoperative Rehabilitationsmaßnahmen 361,94 €
... weiterlesen

Hilfe für die Schutzbedürftigsten

Verfasst am 14.12.2015

Handicap International ist derzeit mit 450 Fachkräften an der Seite der Schutzbedürftigsten in den vier Einsatzländern Libanon, Jordanien, Syrien und Irak aktiv. Wir reagieren damit auf den dringenden Handlungsbedarf für schutzbedürftige Menschen, darunter Verwundete, Menschen mit Behinderung, ältere oder isolierte Menschen. Unsere Teams setzen sich auch für Binnenvertriebene und Geflüchtete in den Camps oder den Gemeinden ein. 

Zu unseren Hilfsmaßnahmen zählen u.a. die Versorgung von Verwundeten, die Anpassung orthopädischer Hilfsmittel (wie Prothesen und Orthesen), psychosoziale Unterstützung, Sensibilisierung für Inklusion und Zugänglichkeit und Hilfe für Familien in besonders gefährdeten Gebieten in Syrien. Zusätzlich klären unsere Teams über die Gefahr von Minen und explosiven Kriegsresten auf und haben mit Räumungsmaßnahmen begonnen. 

Mehr als 366.600 Menschen (direkt und indirekt) wurden seit Beginn der Notfallmaßnahmen von Handicap International unterstützt. 

Lesen Sie hier unseren ausführlichen Situationsbericht (Stand Oktober 2015): http://www.handicap-international.de/fileadmin/redaktion/pdf/sitrep_syrien_102015.pdf

Limit 600x450 bp1472208679 jordan azraq
Unsere Fachkräfte vor Ort helfen den schutzbedürftigsten Opfern des Syrien-Konflikts. © C. Fohlen/ Handicap International

... weiterlesen

Psychosoziale Betreuung für Kinder

Verfasst am 23.11.2015

Libanon: Gebannt lauschen die Kinder einem Jungen aus ihrer Mitte. Er erzählt von seinen traumatischen Erlebnissen in Syrien. Sie alle haben ähnliche Geschichten erlebt und gemeinsam versuchen sie langsam wieder zur Normalität zu finden. Unterstützt werden sie dabei von Zeina Majzoub, psychosoziale Betreuerin von Handicap International. Sie leitet diese Gruppe zur Bewältigung von posttraumatischen Stresssymptomen in unserem Zentrum im Bekaa-Tal. In diesen Gruppen können sich die Kinder aussprechen, sind unter sich und lernen dank kreativer Methoden, wie sie die Vergangenheit bewältigen können.

Limit 600x450 bp1472201517 psychosoziale betreuung f r kinder
© Sarah Pierre/Handicap International

... weiterlesen

Hilfe für die Opfer des Syrien-Konflikts

Verfasst am 25.09.2015

Die Krise in Syrien ist auch nach mehreren Jahren noch immer extrem akut – in Syrien selbst genauso wie in den Nachbarländern, wo fast vier Millionen Flüchtlinge aufgenommen wurden. Handicap International ist im Rahmen eines Nothilfeeinsatzes mit seiner gesamten Expertise vor Ort. Wir kümmern uns um die nötigsten Bedürfnisse der Menschen, die Opfer dieses Konflikts sind. Vor allem um besonders Schutzbedürftige wie Menschen mit Behinderung, damit auch sie nicht „vergessen“ werden. 

Unsere Teams verteilen Nahrungsmittel und Sachgüter und ermöglichen den Zugang zu lebenswichtigen Dienstleistungen und medizinischer Versorgung. Wir haben außerdem einen Fernkurs für paramedizinisches Personal entwickelt, damit Menschen mit Kriegsverletzungen angemessen versorgt werden. Zusätzlich führen wir Aufklärungsaktionen durch, um über die Gefahren von explosiven Kriegsresten zu informieren. 

Dank der Unterstützung unserer zahlreichen Spenderinnen und Spender konnten wir bereits vielen Menschen helfen. Auch dem siebenjährigen Mahmoud. Er wurde mit einer Krankheit geboren, die das Wachstum seiner Hüftknochen beeinträchtigt. Auf der Flucht vor den Kämpfen haben er und seine Familie Unterschlupf im Za’atari Camp im Norden Jordaniens gefunden. Um die Schmerzen zu lindern, unter denen Mahmoud litt, und eine permanente Behinderung zu vermeiden, haben ihm unsere Fachkräfte eine Orthese angefertigt. Dadurch wird sich die Fehlstellung voraussichtlich komplett zurückbilden. Schon jetzt kann der fröhliche Junge wieder zur Schule gehen und mit seinem Freund Verstecken spielen.

Limit 600x450 bp1472201479 mahmoud
Mahmoud und sein Freund können dank Orthese wieder miteinander spielen. © Sarah Pierre/Handicap International

Lassen Sie uns gemeinsam noch vielen weiteren Betroffenen des Syrien-Konflikts helfen! 

... weiterlesen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Verfasst am 11.09.2015

Die Lage in Syrien und den Nachbarländern ist nach wie vor verheerend, die Not und der Bedarf an Hilfe sind noch immer groß. Unsere Teams sind seit 2012 im Einsatz, um den Betroffenen zu helfen.

Im Jahr 2014 war unser Team in dieser Region mit rund 600 Fachkräften so groß wie in keinem anderen unserer Programme. Bis Ende letzten Jahres konnten wir bereits 360.000 Menschen helfen. Lesen Sie hier einige Beispiele, wie viele Menschen seit Beginn der Krise dank der wertvollen Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender von unseren Aktivitäten profitieren konnten: 

2.746 von Prothesen und Orthesen
41.446 von Mobilitätshilfen und Ausrüstung
83.901 von der Sensibilisierung für die Gefahren von explosiven Kriegsresten
26.988 von Rehabilitationsmaßnahmen
11.815 von psychosozialer Unterstützung
89.200 von Nahrungsmitteln und Hilfsgütern

Mit Ihrer Spende haben Sie dazu beigetragen, dass Handicap International diesen Menschen helfen konnte. Herzlichen Dank dafür! 

Doch der Einsatz in Syrien und den Nachbarländern erfordert nach wie vor unseren tatkräftigen und fachkompetenten Einsatz. Unsere Teams vor Ort geben weiterhin unermüdlich alles dafür, um den unzähligen Verletzten und Menschen auf der Flucht zu helfen – vor allem auch Menschen mit Behinderung und anderen besonders Schutzbedürftigen. Bitte unterstützen Sie unseren Einsatz auch weiterhin!

... weiterlesen

Mostafa möchte „Arzt für alles“ werden

Verfasst am 04.08.2015

Mostafa ist 8 Jahre alt. Im November letzten Jahres wurde sein Zuhause bombardiert. Bei diesem Angriff verloren Mostafa und seine drei Geschwister ihre Eltern. Mostafa selbst wurde schwer verletzt, sein linkes Bein war gebrochen. Die Geschwister flohen vor den Kämpfen in Syrien und leben jetzt in einer provisorischen Unterkunft in Libanon. Momentan kümmert sich seine 16-jährige Schwester Rawan um Mostafa und seine zwei Brüder (10 und 13 Jahre alt). 

Seit einigen Monaten wird Mostafa von den Teams von Handicap International behandelt und gewinnt langsam seine Mobilität zurück. Außerdem werden die vier Geschwister finanziell unterstützt, damit sie überleben können. In die Schule kann keiner von ihnen gehen. Doch Mostafa träumt davon, einmal Arzt zu werden und anderen Menschen zu helfen. 

Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht: http://bit.ly/1E639ju

Limit 600x450 bp1472200647 mostafa
Dank der Unterstützung von seiner Schwester und Handicap International gewinnt Mostafa seine Mobilität und sein Lächeln zurück. © Sarah Pierre/Handicap International
... weiterlesen

Mohamad: "Ich habe für meinen Sohn überlebt"

Verfasst am 22.07.2015

Mohamad ist 32 Jahre alt. Er wurde bei einem Bombenangriff so schwer verletzt, dass sein linkes Bein amputiert werden musste. Sein rechtes Bein war gebrochen. 

Unterstützt von Handicap International und von seiner Familie, hat Mohamad die nötige Behandlung bekommen, und ganz allmählich gewinnt er seine Selbständigkeit zurück.

Sehen Sie hier die ergreifende Geschichte von Mohamad: 



... weiterlesen

Der Einsatz von explosiven Waffen in Syrien: eine Zeitbombe im Entstehen

Verfasst am 19.06.2015

Im Mai veröffentlichte Handicap International eine Studie zum Einsatz von explosiven Waffen im Syrienkonflikt. Die Studie warnt vor der starken Kontaminierung mit Waffen in Syrien, die 5,1 Millionen Menschen – darunter 2 Millionen Kinder – einem hohen Risiko aussetzt.

Limit 600x450 infografik syrien
Infografik:  © Handicap International

Die Konsequenzen für die Zivilbevölkerung sind entsetzlich. Explosive Waffen können gravierende Verletzungen verursachen oder sogar töten. Kombiniert mit fehlender geeigneter chirurgischer Versorgung in Syrien hat das verheerende Auswirkungen: Werden Verletzungen nicht ordnungsgemäß behandelt, ist es wahrscheinlich, dass die Patientinnen und Patienten langfristige Beeinträchtigungen davontragen. 

Die starke Kontaminierung mit Waffen verhindert, dass Menschen vor den Gefechten flüchten oder das nächste Krankenhaus erreichen können. Bauern und Hirten können sich nicht mehr um ihr Land und Vieh kümmern. Längerfristig behindern explosive Kriegsreste die Rückkehr der vertriebenen Menschen und den allgemeinen Wiederaufbau des Landes.

Bereits 360.000 Menschen haben von den 2012 eingeführten Maßnahmen von Handicap International profitiert. Die Organisation bietet physische Rehabilitation, psychologische Unterstützung und Nothilfe-Verteilungen an, um die wichtigsten Bedürfnisse der Menschen mit Behinderung, Menschen mit Verletzungen und den besonders Schutzbedürftigen decken zu können. Zusätzlich klärt Handicap International die lokale Bevölkerung auf und gibt Sicherheits-Ratschläge, um sie vor Unfällen mit explosiven Kriegsresten zu schützen. In Syrien haben bereits mehr als 71.500 Menschen von diesen Maßnahmen profitiert.

Finden Sie hier weitere Informationen zu der Studie: http://www.handicap-international.de/projektarbeit/weltweite-projekte/naher-osten/syrien/news-detailansicht/article/der-einsatz-von-explosiven-waffen-in-syrien-eine-zeitbombe-im-entstehen-990/

... weiterlesen

Syrienkrise: Dank Ihrer Unterstützung können wir helfen

Verfasst am 19.05.2015

Am 15. März 2011 begann einer der schlimmsten Bürgerkriege der neueren Zeit. Millionen Menschen in Syrien und in den Nachbarländern sind direkt betroffen. Handicap International arbeitet derzeit mit einem Team von fast 600 Fachleuten. Sie kümmern sich in dieser Notlage um die Verletzten, um Menschen mit Behinderung sowie ältere und isolierte Menschen. Unsere Teams helfen ebenso den Flüchtlingen und Vertriebenen, die in Flüchtlingslagern leben oder in lokalen Gemeinden untergekommen sind. 

Warum sie helfen und wem sie helfen, sehen Sie in einer Vielzahl an beeindruckenden Videos: 


Dieser Einsatz wäre nicht möglich ohne die Unterstützung von Menschen wie Ihnen. Dafür sagen wir Danke! Doch unsere Arbeit vor Ort geht weiter und wir hoffen, dass Sie uns auch weiterhin dabei unterstützen. 



... weiterlesen

Kinder wie Bana aus Syrien brauchen Ihre Hilfe!

Verfasst am 14.04.2015

Als unsere Psychologin das erste Mal Bana traf, sprach sie kein Wort, schrie die gesamte Zeit über und akzeptierte niemanden.

Limit 600x450 lebanon syria bana abeer gilesduley 3
Foto: © Giles Duley / Handicap International

Waffen sind in Syrien allgegenwärtig. Fast jeder hat eine. Die 5-jährige Bana wurde von einem kleinen Jungen, einem Freund, in die Brust geschossen. Ausversehen, denn der Junge hatte die Waffe in der Tasche eines Erwachsenen entdeckt.
Ihre Mutter brachte Bana sofort ins Krankenhaus. Doch dort gab es weder Medikamente noch Verbandsmaterial. Sie wurde ohne Betäubung operiert. Das Krankenhaus muss schrecklich gewesen sein für so ein kleines Kind. Unvorstellbar aus unserer Perspektive. Bana war umgeben von zahlreichen Körpern getöteter und verletzter Menschen – Opfer eines verheerenden Bombenangriffs. Die Folge waren schwere Traumata. Bana war in schrecklicher physischer Verfassung als sie das Krankenhaus verlies und wollte nichts mehr essen. Sie zog sich in sich selbst zurück und wurde aggressiv.
Als sich die Gelegenheit bot, floh die Familie über die Grenze. Im Libanon wurden Bana und ihre Familie von Handicap International gefunden. Mit Hilfe unserer Psychologin hat das kleine Mädchen langsam angefangen, sich zu erholen. Es war ein langer und schmerzvoller Prozess. Aber mit Zuspruch und Ermutigung unserer Psychologin wurde es besser. Langsam aber sicher fing Bana wieder an mit anderen Kindern zu spielen. Bana ist immer noch traumatisiert von ihren Erlebnissen, aber sie ist ein komplett anderer Mensch, verglichen zu dem Zeitpunkt, als unser Team sie das erste Mal traf.

Dank Ihrer Hilfe können wir Kindern wie Bana helfen. Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin mit Ihrer Spende!
Aktuelle Berichte zu unserem Syrienprojekt finden Sie auf unserer Website unter http://www.handicap-international.de/projektarbeit/weltweite-projekte/naher-osten/syrien/








... weiterlesen

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

Verfasst am 13.04.2015

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Jede Spende ist für unsere Arbeit ein wertvoller Beitrag und trägt dazu bei, dass wir verletzten und traumatisierten Opfern des Syrienkonfliktes helfen können. Für Ihren Beistand bedanken wir uns herzlich!

Es wurden 960,90 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

  • Prothesen für kriegsverletzte Familien 632,81 €
  • Prothesen für kriegsverletzte Familien 57,00 €
  • Rollstühle für Menschen mit Behinderung 151,31 €
  • Postoperative Rehabilitationsmaßnahmen 40,69 €
  • Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer 79,09 €
... weiterlesen

Danke für Ihre Unterstützung!

Verfasst am 30.01.2015

Der Syrienkonflikt weitet sich aus, ohne Aussicht auf eine Lösung. Die Syrienkrise betrifft dramatischer Weise Millionen von Syrerinnen und Syrern in Jordanien, Syrien und dem Libanon.

Rund 300.000 Menschen haben seit Beginn des Krieges in Syrien und dem Beginn unserer Maßnahmen Hilfe durch den Einsatz von Handicap International empfangen. Davon 180.000 Flüchtlinge, die von den Nachbarländern aufgenommen wurden sowie rund 120.000 Syrerinnen und Syrer, die in ihrem eigenen Land festsitzen und versuchen in der Atmosphäre der Gewalt zu überleben. Hier einige Beispiele unserer Aktivitäten, die wir mit Ihrer Hilfe umsetzen konnten (Zahlen beziehen sich auf den Zeitraum 2012 bis Oktober 2014):

Personen, denen Prothesen/Orthesen angepasst wurden: 2.746

Anzahl verteilter Mobilitätshilfen und Spezialausrüstungen: 41.446

Anzahl durchgeführter Rehabilitationseinheiten (Anzahl der Teilnehmer): 108.572 (26.988)

Einheiten zur psychosozialen Unterstützung (Anzahl der Teilnehmer): 12.617 (11.815)

Angesichts der Schwere der Situation hört unsere Organisation nicht auf, ihren Einsatz zu verstärken. Unsere mobilen Teams kümmern sich weiterhin unermüdlich um die Verletzten, um Menschen mit Behinderung sowie ältere und isolierte Menschen. Sie passen u.a. orthopädische Hilfen für amputierte Menschen an, stellen physische Rehabilitation und psychologische Unterstützung bereit.

Als Spender haben Sie dazu beigetragen, dass Handicap International schon vielen Opfern des Bürgerkrieges in der ersten Not zur Seite stehen und helfen konnte. Ganz herzlichen Dank dafür! Doch unzählige Menschen brauchen noch unsere Hilfe. Bitte unterstützen Sie uns auch weiter!





... weiterlesen

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

Verfasst am 22.12.2014

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Dank Ihrer Hilfe können wir den Opfern des nicht enden wollenden Syrien-Konflikts helfen. Menschen wie Ahlam (Titelfoto), die während eines Bombenhagels so schwer verletzt wurde, dass ihr rechtes Bein amputiert werden musste.

Ahlams Schicksal zeigt, wie wertvoll unsere gemeinsame Hilfe ist. Eine Spende von 45,00 Euro hat dazu beigetragen, dass wir Ahlam eine Prothese anpassen konnten. Ihre Spenden machen es möglich, dass wir weiterhin Fachkräfte ins Krisengebiet schicken können, um u.a. Rollstühle zu verteilen, Prothesen anzupassen, Rehabilitationsmaßnahmen oder psychsoziale Betreuung durchzuführen.

Gerade in solch lange andauernden Krisen ist Ihre Unterstützung besonders wertvoll und hilft uns dabei, jeden Tag aufs Neue den Betroffenen zur Seite zu stehen. Insgesamt konnten wir bis heute über 180.000 syrischen Flüchtlingen helfen. Leider zeugen aktuelle Berichte aus dem Krisengebiet nicht davon, dass bald Frieden einkehren wird.

Wir müssen unsere Anstrengungen dringend verstärken und hoffen sehr, dass Sie uns dabei mit Ihrer Spende unterstützen.

Für Ihren Beistand bedanken wir uns herzlich. Seien Sie versichert, dass Ihre Spende auch zukünftig bei denen ankommt, die sie am meisten brauchen.

Aktuelle Berichte zu unserem Syrienprojekt finden Sie auf unserer Website unter
http://www.handicap-international.de/projektarbeit/weltweite-projekte/naher-osten/syrien/




Es wurden 458,99 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

  • Prothesen für kriegsverletzte Familien 267,19 €
  • Rollstühle für Menschen mit Behinderung 116,52 €
  • Postoperative Rehabilitationsmaßnahmen 65,30 €
  • Psychosoziale Betreuung für die Kriegsopfer 9,98 €
... weiterlesen

DIE PUNKTE-SPENDER

  • anonyme(r) PAYBACK Spender
    488 anonyme(r) PAYBACK Spender
  • Alexandra Kettur
    Alexandra Kettur
  • Yvonne Kuhn
    Yvonne Kuhn
  • Julia Reichel
    Julia Reichel
  • Riment Bicer
    Riment Bicer
  • Hatice Serbetcioglu
    Hatice Serbetcioglu
  • Miriam Schiffmann
    Miriam Schiffmann
  • Rita Etges
    Rita Etges
  • Peter Hegenbart
    Peter Hegenbart
  • Susann Leder
    Susann Leder
  • Samar Alsari
    Samar Alsari
  • Johann Vajen
    Johann Vajen
  • Björn Wygoda
    Björn Wygoda
  • Heiko Harms
    Heiko Harms
  • Bianca Festa
    Bianca Festa
  • Tanja Stolzenburg
    Tanja Stolzenburg
  • Daniel Senft
    Daniel Senft
  • Juliane Dutertre
    Juliane Dutertre
  • Johanna Szendzielorz
    Johanna Szendzielorz
  • Natali Egbers
    Natali Egbers
  • Arkadiusz Kulaszewski
    Arkadiusz Kulaszewski
  • Michael Gertitschke
    Michael Gertitschke
  • Ursula Schmollinger
    Ursula Schmollinger
  • Martin Laur
    Martin Laur
  • Elmar behrens
    Elmar behrens
  • Iris Kreh
    Iris Kreh

PROJEKT WEITEREMPFEHLEN