Darf man Weintraubenkerne essen?

Darf man Weintraubenkerne essen?

Am praktischsten sind ja die kleinen Trauben, die einfach gar keine Kerne im Gepäck haben. Die kann man sich einzeln, im Paar oder auch mal im Pulk in den Mund schubsen und fröhlich wegnaschen, ohne sich irgendwelche Gedanken machen zu müssen. 

Aber diese kernlosen, eher länglich geformten Köstlichkeiten haben ein paar Verwandte, die mit mehr Inhalt durch die Welt kullern: Meist sind es die runderen, hellen Trauben, die zwar ebenfalls herrlich süß und nach Sommer schmecken, aber auch so manchen Knusperkern im Inneren dabei haben. Naschst du diese größeren Trauben weg, gibt es also was zu beißen!

Aber ist es überhaupt in Ordnung, die kleinen Mitbringsel einfach mitzunaschen? Oder wäre es besser, man würde sie wie bei Kirschen lieber ausspucken?

Knusper, knusper ...

Tatsächlich ist es sogar gut, wenn du die Kerne zerbeißt und mitisst. Zwar schmecken sie etwas bitter, aber das machen sie wieder wett, denn die Kerne sind – ganz anders als ➤bei Äpfeln – unheimlich gesund! Sie enthalten nämlich jede Menge sekundäre Pflanzenstoffe. Die gelten als entzündungshemmend und sollen sogar Keime bekämpfen können. Außerdem stecken verschiedene Vitamine in den kleinen Kernen: A, C und auch E warten beispielsweise nur darauf, dir und deinem Körper Gutes tun zu können.

Wichtig ist allerdings, dass du die Kerne zerbeißt, damit dein Körper auf die wertvollen Stoffe zugreifen kann. Das ist dir zu bitter? Dann quäle dich nicht. Auf die positiven Eigenschaften der Weintraubenkerne musst du aber trotzdem nicht verzichten: Gönne dir einfach hier und da ein Müsli oder einen leckeren Smoothie mit Traubenkernöl oder lasse etwas Traubenkernextrakt hineinrieseln. So bist du ganz ohne bitteren Beigeschmack bestens versorgt.

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn gleich mit deinen Freund:innen!

Pflanzen, pflegen, pflücken! Hol dir Wein in deinen Garten!

Das könnte dich auch interessieren:

Heidelbeeren und Blaubeeren: Was ist der Unterschied?

Die eine ist klein, blau und süß. Und die andere ... auch! Was also ist der Unterschied zwischen Heidel- und Blaubeere? Oder gibt's den vielleicht gar nicht?

Salz im Kaffee? Bitte, gern!

Lass etwas Salz in die Tasse rieseln. Da entwickeln die kleinen Körnchen nämlich echte Superkräfte und machen deinen Kaffee so lecker wie noch nie!

So gesund ist Wasser am Morgen

Wenn du dir morgens als Allererstes ein großes Glas Wasser gönnst, machst du alles richtig. Warum das so ist, verraten wir dir hier.