Kiwi mit Schale essen: Ganze und halbe Kiwis liegen auf Holz

Darum solltest du Kiwis mit Schale essen

„Unter der Schale stecken die meisten Vitamine!“ Na, wie oft hast du diesen Satz von deinen Eltern oder Großeltern gehört? Bestimmt öfter als dir als Kind lieb war. Aber es ist wie so oft: Da hatten die Erwachsenen einfach recht.

Wahrscheinlich hast du dir die Mahnungen zu Herzen genommen und isst deine Äpfel und Birnen seitdem brav mit Schale. Das ist gut, denn so lässt du dir keinen der Vitamine entgehen.

Aber hast du auch schon mal darüber nachgedacht, eine Kiwi mit Schale zu verputzen? Vermutlich nicht, denn die ist mit ihrem braunen Pelz ja auch eher flauschig. Versuchen solltest du es trotzdem einmal, denn auch bei der Kiwi gilt, was Eltern und Großeltern schon seit Generationen predigen.

Achte aber darauf, dass die Kiwi unbehandelt ist und wasche sie dann gründlich ab. Je gründlicher du sie dabei rubbelst, umso weniger flauschig ist sie danach. Tja, und dann kannst du eigentlich auch schon reinbeißen wie in einen Apfel oder eine Birne.

Trau dich ruhig, denn die Schale liefert zusätzliche Ballaststoffe und eine Extraportion Antioxidantien. Zudem steckt in der Frucht besonders viel Vitamin A, C und K und außerdem wertvolles Kalium und Magnesium. So stärken Kiwis dein Immunsystem und helfen u. a. dabei, ➤Erkältungen vorzubeugen.

Wirf dich mal wieder schick in Schale! Hier bekommst du attraktive Mode!

Das könnte dich auch interessieren:

Gib Äpfeln die Chance auf Knackigkeit

Wurde der Apfel gepflückt, kommt er ganz schön durcheinander. Damit er auch noch Tage nach dem Kauf knackig und saftig ist, solltest du ihn genau so lagern.

Darum gehören Tomaten nicht in den Kühlschrank

Tomaten sind lecker und gesund. Fast jeder mag sie, fast jeder isst sie und ... fast jeder macht bei der Lagerung einen entscheidenden Fehler!

Einer Erkältung vorbeugen: Die 9 besten Tipps

Überlasse Halsschmerzen und laufende Nasen den anderen. Wir verraten, wie Du Erkältungsviren eine freundliche Absage erteilst.