Putzfrau gesucht: Putzutensilien stehen in einem Eimer

Putzfrau gesucht: 5 Dinge, die du wissen solltest

Hach, wie schön könnten die Wochenenden sein, wenn man einfach mal die freie Zeit genießen, auf der Couch liegen oder sich mit Freunden treffen könnte? Klingt wunderbar, oder? Aber stattdessen wartet am Wochenende nicht nur der Großeinkauf, sondern auch das Putzen auf dich. 

Willst du diese unliebsame Pflicht, die mindestens wöchentlich wiederkehrt, loswerden und Aufgaben im Haushalt abgeben, könnte eine Putzfrau (die übrigens auch ein Mann sein kann) die Lösung sein.

Aber wo beginnt man das Suchen? Wie sollst du eine Putzfrau finden? Wo musst du sie anmelden? Und: Was kostet eine Haushaltshilfe überhaupt?

Stell den Mopp zur Seite und lies weiter, denn wir haben die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema "Putzfrau gesucht"!

1. Stundenlohn: Was verdient eine Putzfrau pro Stunde?
2. Putzfrau: Wie viele Stunden pro Woche sind sinnvoll?
3. Putzfrau gesucht: Wo und wie kann ich eine Putzfrau finden?
4. Wer haftet, wenn die Putzfrau etwas kaputt macht?
5. Putzfrau anmelden: Wo und wie geht das?

1. Stundenlohn: Was verdient eine Putzfrau pro Stunde?

Wird eine Putzfrau gesucht, sind die Kosten natürlich ein wichtiger Faktor. Um beim Suchen grob kalkulieren zu können, solltest du von ca. 13 Euro bis 26 Euro pro Stunde ausgehen, die du für eine Reinigungskraft im Privathaushalt berappen musst. Seit Juli 2021 liegt der Mindestlohn in Deutschland bei 9,60 Euro. Weniger darfst du somit nicht zahlen.

Die große Spanne bei den Kosten für eine Reinigungskraft wundert dich? Verständlich! Doch die Unterschiede bei den Kosten für eine Putzhilfe haben ihren Grund, wie du im nächsten Absatz erfährst.

Preise: Wie teuer ist eine Putzfrau?

Welchen Stundenlohn du für eine gute und zuverlässige Putzhilfe zahlen musst, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Dein Wohnort
  • Die Verkehrsanbindung deiner Wohnung
  • Deine Ansprüche an die Reinigung und die Reinigungskraft
  • Die Häufigkeit, mit der sdie Haushaltshilfe zu dir kommt

Wo du wohnst, gibt den größten Ausschlag dabei, wenn es um die Kosten für eine Reinigungskraft geht. Wird in München eine Putzfrau gesucht, musst du mehr zahlen als jemand, der in Leipzig oder Berlin zu Hause ist. Das hängt vor allem damit zusammen, dass auch die Reinigungskraft die am Wohnort aktuellen Lebenshaltungskosten aufbringen muss und somit in München genauso hart getroffen ist wie du selbst. In Leipzig und Berlin liegen die allgemeinen Kosten deutlich darunter, entsprechend günstiger ist dann in der Regel auch die Haushaltshilfe.

Der Wohnort ist außerdem wichtig, weil er bestimmt, wie die Erreichbarkeit deiner Wohnung ist. Auch das ist für eine Haushaltshilfe ein entscheidender Faktor.

Die Verkehrsanbindung deines Zuhauses ist insofern wichtig, dass du u. U. einen günstigeren Stundensatz mit deiner Putzfrau aushandeln kannst, wenn du direkt an der U-Bahn wohnst und sie ohne lange Fahrtzeiten zu dir kommen kann. In diesen Fällen lässt sich auch meist leichter eine Putzfrau finden.

Zudem entscheiden auch deine Ansprüche darüber, wie teuer die Putzfrau ist. Willst du immer alles einhundertprozentig erledigt wissen, lohnt es sich, jemanden zu suchen, der über viel Erfahrung verfügt. Diese Reinigungskraft kostet dann in der Regel aber auch mehr Geld.

Und zu guter Letzt verlangen manche Reinigungskräfte weniger, wenn sie öfter zu dir kommen, also z. B. wöchentlich den Haushalt regeln statt nur alle zwei Wochen. Gib dies bei der Suche als wichtige Information für die Reinigungskräfte an.

Was kostet eine Putzfrau in ...?

Bist du auf der Suche nach Hilfe in Berlin, München, Hamburg oder Köln, musst du mit diesen Kosten in den genannten und weiteren Städten für eine ordnungsgemäß angemeldete Reinigungskraft rechnen:

Stadtungefährer Stundenlohn

Berlin

           13-20 Euro

Hamburg

           15-25 Euro

Köln

           15-20 Euro

München

           19-26 Euro

Kiel

           14-16 Euro

Dresden

           14-17 Euro

Stuttgart

           16-20 Euro

Frankfurt

           15-21 Euro

Bremen

           15-22 Euro

Rostock

           15-17 Euro

Magdeburg

           13-15 Euro

Saarbrücken

           16-18 Euro

Hannover

           14-17 Euro

Mainz

           16-19 Euro

Potsdam

           14-16 Euro


Putzfrau gesucht: Putzutensilien liegen auf Holz

2. Putzfrau: Wie viele Stunden pro Woche sind sinnvoll?

Wie häufig und für wie lange die Putzfrau pro Woche zu dir kommen sollte, hängt wiederum von einigen Dingen ab:

  • Wie groß ist deine Wohnung?
  • Welche Aufgaben soll die Putzfrau übernehmen?
  • Wie sauber hättest du es gern?

Wenn du in einem niedlichen 1-Zimmer-Appartement wohnst, braucht die Putzfrau natürlich nicht so lange für die Reinigung. Ganz anders sieht es aus, wenn du in einer 4-Zimmer-Wohnung mit zwei Bädern zu Hause bist, die die Haushaltshilfe in Schuss halten soll.

Außerdem ist entscheidend, welche der unliebsamen Aufgaben sie dir abnehmen soll. Willst du z. B. auch das Bügeln an sie abgeben, musst du dafür zusätzliche Zeit einplanen. 

Und zu guter Letzt ist auch wichtig, wie sauber du es gern bei dir zu Hause hättest. Ist die Stundenzahl eher knapp bemessen, bleibt deiner Haushaltshilfe nicht wirklich Zeit, auch mal auf den Schränken zu wischen oder die ganzen anderen "unsichtbaren" Ecken zu wienern.

Wenn du es also überall absolut einwandfrei sauber haben willst, musst du die wöchentliche Stundenzahl bei der Suche entsprechend anpassen und zahlst dann natürlich auch insgesamt mehr.

Faustregel zur Stundenzahl einer Putzfrau

Grob überschlagen kann man davon ausgehen, dass für die Pflege eines durchschnittlich großen Raumes (10 bis 20 Quadratmeter) mit Staubsaugen, Wischen, Staubwischen etc. eine halbe Stunde nötig ist. Hast Du also zwei Zimmer mit Küche und einem Bad, solltest Du von zwei Stunden ausgehen, die Deine Putzfrau für ihre Arbeit braucht. 

Soll sie auch die ➤ Fenster putzen oder sich um die Wäsche kümmern, sie aufhängen oder bügeln, wird entsprechend mehr Zeit benötigt. (Kleiner Tipp: Wenn Du auch das Waschen abgibst, musst Du Dich nicht mit der Frage auseinandersetzen, was die ➤ Bedeutung der Waschsymbole ist. So sparst Du Zeit und verhinderst "Waschunfälle", also dass z. B. plötzlich alles rosa ist ...)

Wird eine Putzfrau gesucht, fällt es in der Regel leichter jemanden zu finden, wenn mehr Stunden pro Woche beauftragt werden. Denn so kann die Putzkraft mehr Geld "in einem Rutsch" verdienen als wenn sie von einem kleinen Auftrag zum nächsten hetzt.

Wie oft sollte die Putzfrau arbeiten?

Wie oft deine Putzhilfe zu dir kommt, hängt ebenfalls davon ab, wie sauber du es gern haben möchtest. Sorgt sie zweimal pro Woche für klar Schiff, wirst du schon ordentlich suchen müssen, um irgendwo ein Staubkorn zu finden. Eine Reinigung einmal wöchentlich ist jedoch meist ausreichend.

Wer etwas Geld sparen will und kein absoluter Sauberkeitsfanatiker ist, dem reicht u. U. auch eine Reinigung der Wohnung alle zwei Wochen durch eine Haushaltshilfe. Gib dies am besten gleich bei der Suche mit an.

Nicht zuletzt ist es natürlich auch wieder eine Kostenfrage, wie oft deine Haushaltshilfe zu dir kommen kann. Wird eine Putzfrau gesucht, hängt es auch von deren Auslastung ab, welches Putzintervall ihr lieber ist. Die Auslastung ist entscheidend dafür, wie oft du auf ihre Hilfe setzen kannst.

3. Putzfrau gesucht: Wo und wie kann ich eine Putzfrau finden?

Eine gute und zuverlässige Haushaltshilfe wird von vielen Menschen gesucht und ist dementsprechend sehr gefragt. Man muss daher u. U. etwas länger suchen.

Eine zuverlässige Putzfrau kannst du auf vielen verschiedenen Wegen finden. Am gängigsten ist sicherlich die Suche im Internet, z. B. auf Plattformen wie ➤ Betreut.de. Dort bieten verschiedene Dienstleister Ihre Arbeitskraft an.

Alternativ kannst du auch in Zeitungen in den Kleinanzeigen in der Rubrik "Haushalt" prüfen, ob dort jemand ein Angebot inseriert hat. Du kannst dort selbst ein Gesuch einstellen oder - noch ein wenig altmodischer - in Supermärkten am schwarzen Brett oder an Laternenpfählen schauen, ob dort jemand einen Zettel ausgehängt hat bzw. für die Suche selbst einen aufhängen.

Der sicherste Weg, um eine zuverlässige Putzfrau zu finden, ist jedoch nach wie vor, dich in deinem Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis umzuhören, ob jemand eine Empfehlung hat. Schließlich suchst du jemanden, der ggf. auch in deiner Abwesenheit in deine Wohnung kommt. Vertrauen und Verlässlichkeit sind daher unverzichtbar. Lässt du dir bei der Suche jemanden empfehlen, weißt du genau, mit wem du es zu tun haben wirst und kannst dich vorab informieren, wie zuverlässig die Person ist.

Was ist bei einem Putzdienst zu beachten?

Findest du bei deiner Suche einen überzeugenden Dienstleister im Internet, bei dem die Konditionen für die Haushaltshilfe stimmen, solltest du im Hinterkopf behalten, dass du von dort nicht zwingend immer die gleiche Reinigungskraft geschickt bekommst. Das mag erst einmal nicht dramatisch klingen, es bedeutet aber, dass u. U. immer wieder andere Menschen in deine Wohnung kommen. Darüber solltest du dir vor allem dann im Klaren sein, wenn die Putzhilfe im Haushalt arbeiten soll, während du weg bist (also z. B. während deiner Arbeitszeit). 

Der Vorteil eines Putzdienstes ist allerdings, dass im Falle von Krankheit schnell ein Ersatz aus dem Pool der anderen Reinigungskräfte geschickt werden kann. Bei privaten Putzkräften fällt die Reinigung mitunter einfach aus, wenn die Haushaltshilfe einmal mit Fieber im Bett liegt oder aus anderen gesundheitlichen Gründen nicht kommen kann.

Putzfrau gesucht: Putzutensilien liegen auf Holz

4. Wer haftet, wenn die Putzfrau etwas kaputt macht?

Gemäß §823 BGB haftet in Deutschland jeder für die Folgen, der "vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt". Das heißt, dass Reinigungskräfte durch sie für verursachte Schäden im Haushalt verantwortlich sind und dafür haften müssen. 

Wichtig ist hier allerdings die Unterscheidung zwischen Minijob und Selbstständigkeit. Arbeitet die Putzfrau in einem Anstellungsverhältnis, also als Minijobber, haftet sie nur bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz, jedoch nicht bei leichter Fahrlässigkeit. Fällt also beim Putzen die Vase vom Tisch, haftet die Putzkraft dafür nicht. 

Arbeitet die Putzhilfe hingegen als Selbstständige, muss sie auch dafür aufkommen. Als Auftraggeber ist es ratsam, die Putzfrau vor Beschäftigungsbeginn um den Abschluss einer Haftpflichtversicherung zu bitten, die auch berufliche Risiken mit abdeckt. So sind beide Vertragspartner auf der sicheren Seite.

5. Putzfrau anmelden: Wo und wie geht das?

Natürlich kannst du deine Haushaltshilfe einfach so beschäftigen, sie bar bezahlen und nicht bei der Minijob-Zentrale als Arbeitskraft anmelden. Allerdings ist dies eine Ordnungswidrigkeit. Man kann dich anzeigen und du riskierst ein Bußgeld von bis zu 5.000 Euro. Im eigenen Interesse, aber auch in dem der Unterstützung, solltest du deine Putzfrau anmelden. Denn das hat wesentliche Vorteile:

Vorteile für dich:

  • Du kannst die Kosten von der Steuer absetzen
  • Die Putzfrau ist versichert

Vorteile für die Putzhilfe:

  • Sie ist unfallversichert
  • Sie erwirbt Rentenansprüche
  • Sie hat Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall sowie auf Urlaub

Willst du deine Putzfrau anmelden, ist das unkompliziert ➤ auf der Website der Minijob-Zentrale möglich (s. Video unten). Hier füllst du einfach flink das Formular aus, sendest es ein und schon kann deine Hilfe ganz legal den Mopp schwingen, während du die dadurch gewonnene Freizeit genießt. So wird nicht nur der Alltag schöner, sondern vor allem auch stressfreier.

Ach, und noch ein Tipp: Wenn du das nächste Mal im Hotel übernachtest, denke doch auch an das Zimmermädchen, das dort für dich putzt und das Zimmer sauber gehalten hat. Die Reinigungskraft freut sich über ein ➤ Trinkgeld, das du ihr auf dem Kopfkissen hinterlässt.

Weitere Angebote

Das könnte dich auch interessieren:

Was bedeuten die verschiedenen Waschsymbole?

Was bedeutet ein Kreis auf dem Wäscheetikett? Und das Dreieck? Und das Quadrat? Schaue rein, Du wirst Bügeleisen staunen.

Schimmel in der Wohnung entfernen: Unsere Life-Hacks

Mit Schimmel in der Wohnung ist nicht zu spaßen. Was kannst Du selbst machen? Wann muss ein Profi ran? Alle Infos gibt's hier.

Fenster putzen: So gelingt es streifenfrei

Fehlt Dir der rechte Durchblick? Dann putze doch mal wieder die Fenster. Wir verraten, wie es schnell und streifenfrei geht.