Pasta: Orzo

Ach so! Orzo!

Okay, wer hat hier den Reis reingelassen? Das hier ist die Nudelkategorie! Reis hat hier nichts ... oh ... das ist gar kein Reis? Ähm, ... okay, na dann: Willkommen, liebe Orzo!

Diese besonders kleine Nudelsorte ist inkognito unterwegs. Und das sehr erfolgreich: Ständig wird sie mit dem ihm so ähnlich sehenden Getreide verwechselt. Doch die Orzo wächst nicht einfach so irgendwo, auch wenn ihr italienischer Name "Gerste" bedeutet - sie wird aus Hartweizengrieß hergestellt und zu den kleinen reiskorngroßen Röllchen geformt.

Pasta: Tomatensuppe mit Orzo

Und die sind auf wunderbar vielseitige Arten verputzbar: Orzo schmeckt sowohl in leichten Sommersalaten als auch in mediterranen Pfannengerichten und herzhaften Suppen.

Wie es sich für eine undercover agierende Nudel gehört, hat auch die Orzo mehrere Namen: In der griechischen Küche ist sie als "Kritharaki" bekannt, bei den Italienern als "Risoni" oder "Risi" und bei den Deutschen als "Griechische Nudeln" oder "Nudelreis". Geschmacklich überzeugen kann sie aber natürlich immer, ganz gleich, wie man die Orzo nennt.

Lass sie dir schmecken!

Pst, du willst noch mehr Nudeln entdecken? Dann schau mal auf unserer ➤Nudelseite vorbei!

Suppe oder Pfannengericht? Passendes Kochgeschirr gibt's hier:

Das könnte dich auch interessieren:

Nudeln abschrecken: ja oder nein?

Soll man gekochte Nudeln direkt nach dem Abgießen mit kaltem Wasser abschrecken oder besser nicht? Die Antwort ist recht einfach: Jein!

Warum haben gekochte Nudeln weniger Kalorien als rohe?

Bei rohen Nudeln steht grundsätzlich ein höherer Kalorienwert als bei gekochten. Aber wieso eigentlich? Wohin verschwinden die Kalorien?

Diese Lebensmittel verderben nie

Will man keine Lebensmittel verschwenden, muss man sie aufbrauchen, bevor sie verderben. Diese Lebensmittel allerdings werden nie schlecht!