Woher kommt der Begriff

Woher kommt der Begriff "08/15"?

Ist etwas eher gewöhnlich, nicht originell oder auch einfach nur sehr weit verbreitet, wird diese Sache gern als "08/15" (sprich: "nullachtfünfzehn") bezeichnet. Dass dieser Ausdruck aus ganz dunklen Zeiten stammt, wissen allerdings die wenigsten.

Im Ersten Weltkrieg kämpften die deutschen Soldaten mit einem Maschinengewehr namens "08/15". Die Null stand für das Jahr der Entwicklung, die 15 für das der Überarbeitung. Mit diesem Gewehr hatten die Soldaten jeden Tag (und übrigens auch noch im Zweiten Weltkrieg) zu tun. Es war somit alles andere als etwas Besonderes für sie.

Zum anderen wurden seit der ersten Einführung im Jahr 1908 immer wieder neue Versionen des Gewehrs gebaut. Diese wurden qualitativ jedoch immer schlechter. So wurde der Begriff "08/15" auch für etwas geprägt, das weder vom Material, noch von der Funktion her überzeugen kann.

1954 wurde schließlich die Trilogie "08/15" des Autors Hans Hellmut Kirst veröffentlicht. (Bestellen kannst Du sie bei unserem Partner ➤Thalia.) Spätestens sie sorgte dafür, dass sich der Begriff einen Platz im täglichen Sprachgebrauch als Hinweis auf eine gewöhnliche, langweilige Sache sichern konnte.

Alles andere als 08/15! Hier gibt's wirklich attraktive Angebote:

Das könnte Dich auch interessieren:

Warum sind Flugzeuge meistens weiß?

Als Du das letzte Mal mit einem Flugzeug geflogen bist, war es weiß, richtig? Wir verraten, warum das so ist.

Warum sind Matratzenläden meist an der Ecke?

Brauchst Du eine neue Matratze, gehst Du zum Laden an der Ecke. Denn - verrückt, aber wahr - Matratzenläden sind fast immer an einer Ecke.

Kann ich keimende Kartoffeln noch essen?

Lag die Kartoffel schon etwas länger und hat angefangen zu keimen? Dann solltest Du sie nicht mehr essen ... oder geht das vielleicht doch noch?