Matratze reinigen mit Natron: Jemand saugt eine Matratze ab

Matratze reinigen mit Natron: So geht‘s

Wir wollen dir die Freude am Schlafen nicht nehmen. Denn schließlich gibt es wenig, das besser ist als sich nach einem schönen Tag in die weichen Federn zu kuscheln.

So richtig appetitlich ist es aber nicht, was man so alles findet, wenn man sich das Bettzeug und vor allem die Matratze mal genauer ansieht.

Neben Hautschuppen und Haaren sind vielleicht auch Krümel oder kleinere Flecken vom letzten Frühstück im Bett auf der Matratze zu finden. Von den Milben wollen wir besser gar nicht erst anfangen.

Die Matratze regelmäßig gründlich zu reinigen, ist daher eine gute Idee. Aber wie stellt man das am besten an? Ganz einfach: Das Wundermittel Natron ist auch an der Federfront dein Freund.

Matratze trocken reinigen mit Natron

Hat deine Matratze einen Überzug, solltest du diesen etwa einmal pro Monat abnehmen und in der Waschmaschine möglichst heiß waschen. Welche Temperatur du dabei höchstens wählen darfst, verraten dir die ➤Waschsymbole auf dem eingenähten Etikett.

Die Matratze selbst saugst du einmal monatlich mit dem Staubsauger ab, um Schmutz zu entfernen. Für zusätzliche Hygiene solltest du etwa alle drei Monate zum weißen Pulver aus der Küche greifen, denn Natron entfernt nicht nur Flecken – es neutralisiert zudem Gerüche und Milben können sich auch Besseres vorstellen als mit Natron gepudert zu werden.

Matratze reinigen mit Natron – So geht‘s:

  1. Bürste die Matratze ab oder sauge mit dem Staubsauger gröbere Verschmutzungen weg.
  2. Streue dann großzügig Natron auf die Matratze und lasse das Pulver dort etwa sechs Stunden einwirken.
  3. Greife dann wieder zum Staubsauger und sauge das Pulver gründlich ab. Danach kannst du das Bett frisch beziehen.

Matratze nass reinigen mit Natron

Hat deine Matratze etwas mehr mitgemacht, ist sie fleckig und sollten sich Gerüche auch nach der Trockenbehandlung mit Natron hartnäckig halten, solltest du deiner Schlafstätte eine ordentliche Abreibung verpassen.

So gehst du dabei vor:

  1. Mische aus Wasser und Natron eine weiche Paste.
  2. Reibe diese mit einer Bürste gründlich in die Matratze ein. An Flecken bleibst du so lange dran, bis sie nachgeben und verschwinden.
  3. Lasse das Natron dann gründlich trocknen und sauge es erst dann wieder ab.

Wichtig: Die Matratze muss vollkommen trocken sein, bevor du sie wieder benutzt. Fange deshalb mit der Schrubbkur entweder sehr früh morgens an oder plane eine Nacht auf der Couch ein, damit die Matratze in Ruhe trocknen kann. Erst danach solltest du sie wieder beziehen und dich anschließend über ihre neue Frische freuen.

Nichts mehr zu retten? Hier gibt’s neue Schlummerunterlagen:

Das könnte dich auch interessieren:

Schnell einschlafen: Tipps für eine gute Nacht

Abends einzuschlafen klingt wie die leichteste Sache der Welt. Doch nicht immer gelingt es. Diese Tipps helfen.

Darum solltest du morgens dein Bett nicht machen

Sorgst Du im Schlafzimmer nach dem Aufstehen sofort für Ordnung? Gut, aber das Bett solltest Du keinesfalls gleich machen! Und das aus einem guten Grund!

10 Tipps: So kommst Du besser aus dem Bett

Hopp, raus aus den Federn! Der Tag wartet auf Dich! Mit diesen Tipps hüpfst Du künftig ganz leicht in den Tag.