10 Tipps für Morgenmuffel: Eine Frau trinkt Kaffee am Fenster

10 Tipps für Morgenmuffel: So kommst Du besser aus dem Bett

Kommst Du morgens auch so schwer aus dem Bett? Mit diesen Tipps wirst Du vielleicht nicht unbedingt zum fröhlichen Frühaufsteher - leichter aus den Federn kommst Du aber allemal!

1. Stelle den Wecker außer Reichweite

So bist Du gezwungen, aus dem Bett zu steigen. Na, und wenn Du schon mal stehst, kannst Du doch auch gleich in den Tag starten.

2. Sorge für Lieblingsmusik im Ohr

Stelle Dir als Weckton Dein Lieblingslied ein. Auch damit wirst Du als Morgenmuffel nicht aus dem Bett tanzen, aber bessere Laune hast Du dann garantiert.

3. Mach das Licht an

Ziehe unmittelbar nach dem Weckerklingeln die Vorhänge auf oder den Rollladen hoch, damit Dir die Sonne entgegenlachen kann.

4. Greife zum Glas

Um schnell munter zu werden, solltest Du am besten direkt nach dem Aufstehen ein Glas Wasser trinken. So kommt Dein Körper auf Touren.

5. Schaffe Anreize

Belohne Dich für das Aufstehen mit einem köstlichen Tee oder Kaffee oder zaubere Dir ein leckeres und ➤ gesundes Frühstück.

6. Sei erholt

Sorge dafür, dass Du so früh ins Bett kommst, dass sich Dein Körper in der Nacht ausreichend erholen kann. Fällt Dir das Einschlafen schwer, haben wir ➤ hier passende Tipps für Dich, wie Du abends besser einschlafen kannst.

7. Genieße die Dusche

Wasser hilft nicht nur von innen (s. Tipp 4), sondern auch von außen. Eine warme Dusche mit einem anregenden Duschgel macht wach und sorgt für Lust auf den Tag.

8. Schaffe einen festen Rhythmus

Schaffe feste Abläufe, an die sich Dein Körper gewöhnen kann. Wenn Du fünf Tage lang hintereinander jeweils um 6:30 Uhr aufstehst, wird es Dir jeden Tag ein kleines bisschen leichter fallen.

9. Mache Schluss mit der Schlummerfunktion

So verlockend die Snooze-Taste am Wecker auch sein mag - sie hilft Dir nicht dabei, besser aus dem Bett zu kommen. Sinnvoller ist es, gleich beim ersten Klingeln aufzustehen, denn so konditionierst Du Deinen Körper darauf, dass es beim Erklingen der Weckmelodie kein Zurück mehr gibt.

10. Sorge für die richtige Temperatur

Sinnvoll ist es, die Temperatur im Schlafzimmer am Abend zu senken und am Morgen zu heben. Über eine Zeitsteuerung am Heizungsthermostat ist dies ohne Weiteres möglich. So schläfst Du abends besser ein und musst morgens nicht in die bittere Kälte Deines Schlafzimmers hinaus. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Schnell einschlafen: Tipps für eine gute Nacht

Abends einzuschlafen klingt wie die leichteste Sache der Welt. Doch nicht immer gelingt es. Diese Tipps helfen.

Powernapping: Mittagsschlaf für mehr Energie

Mittagsschlaf ist was für Babys? Von wegen! Wer richtig "napt" läuft zur Höchstform auf. Und das natürlich ohne Schnuller.

Was bedeuten die verschiedenen Waschsymbole?

Was bedeutet ein Kreis auf dem Wäscheetikett? Und das Dreieck? Und das Quadrat? Schaue rein, Du wirst Bügeleisen staunen.