Das hilft wirklich gegen Frizz: Eine Frau läuft durch den Regen

Das hilft wirklich gegen Frizz

Hach, der Herbst ist herrlich: Es ist nicht mehr so heiß, die Bäume werfen mit kunterbuntem Laub um sich, am Himmel zeigen sich hübsche Wölkchen und so mancher Morgennebel lässt selbst den profansten Montagmorgen mystisch und geheimnisvoll wirken.

Du hast somit allen Grund, den Herbst richtig gut zu finden!

Deine Haare sehen das allerdings völlig anders: Der Wechsel zwischen der trockenen Luft in deinem hoffentlich schon herbstlich-kuschelig gestalteten Zuhause (passende Accessoires dafür findest du übrigens bei unserem Partner ➤Depot oder auch im ➤Prämienshop) und der feuchten Luft draußen macht deinen Haaren ganz schön zu schaffen. Vor lauter Wut darüber kräuseln sie sich und stehen aus Protest in alle Richtungen ab.

„Frizz“ nennt man das unschöne Zottelphänomen, das du da am Kopf hast. Tatenlos hinnehmen musst du das Gewuschel allerdings nicht.

Das kannst du gegen Frizz tun:

  1. Richtig waschen
    Wasche die Haare nicht zu oft und nicht zu heiß. Beides entzieht den Haaren Feuchtigkeit, sodass sie schneller frizzig werden. Benutze außerdem unbedingt eine Pflegespülung.
  2. Richtig trocknen
    Lasse die Haare nicht an der Luft trocknen. Föhne sie stattdessen bei geringer Hitze. So glättest du die Haarstruktur, sodass die Haare besser gegen äußere Einflüsse geschützt sind.
  3. Richtig pflegen
    Mindestens einmal pro Woche solltest du deinen Haaren eine Kur oder Haarmaske gönnen. Die spendet reichlich Feuchtigkeit und hält die frizzwilligen Haare im Zaum.
  4. Richtig kämmen oder bürsten
    Neigen deine Haare zum unkontrollierten Kräuseln, ist auch das Kämmwerkzeug entscheidend, mit dem du dich durch den Wust wühlst. Wähle einen möglichst grobzinkigen Kamm oder eine ähnliche Bürste. Sonst lädst du die Haare unnötig elektrostatisch auf.
  5. Richtig schlafen
    Der Tipp klingt am allerbesten! Damit aber nicht nur du, sondern auch deine Haare am Morgen frisch und bestens erholt aus dem Bett kullern, lege dir einen Kissenbezug aus Seide zu. Der Stoff wirkt antistatisch und beugt so Frizz vor.

Extratipp: Gieße Öl ins … Haar

Ein Haaröl schützt beim Föhnen vor zu großer Hitze und sorgt für besonders schönen Glanz. Haaröl kannst du auch als Wunderwaffe für unterwegs mitnehmen. Es pflegt, bändigt und glättet das Haar schnell und unkompliziert.

Und wenn das alles nicht hilft, vielleicht noch ein letzter Tipp: Zum Glück ist so langsam wieder Mützenzeit. War alle Mühe im Kampf gegen Frizz umsonst, verstecke das krisselige Kraut auf dem Kopf einfach unauffällig unter einer kuscheligen Mütze. Je schöner die ist, umso weniger Fragen wird man dir stellen.

Hat hier jemand „Mütze“ gesagt? Hier bekommst du perfekte Frizz-Verstecke:

Das könnte dich auch interessieren:

10 Tipps: So kommst Du besser aus dem Bett

Hopp, raus aus den Federn! Der Tag wartet auf Dich! Mit diesen Tipps hüpfst Du künftig ganz leicht in den Tag.

Wie kann ich das Immunsystem stärken?

Du kannst das Taschentuch beiseite legen: Hier gibt's die besten Tipps, wie Du Dein Immunsystem auf natürliche Weise stärkst.

Die besten Hausmittel gegen Erkältung

Kratzt es im Hals und läuft die Nase? Herrje, das muss nicht sein! Mit diesen Hausmitteln kannst Du der Erkältung was husten.