Der PAYBACK Kreditkarten-Vergleich

Eine neue Kreditkarte gewünscht, aber noch nicht sicher, welche die richtige Karte für die eigenen Bedürfnisse ist? Mit unserem Kreditkarten-Vergleich sieht man alle PAYBACK Kreditkarten im Überblick – mit Vorteilen, Kosten und Services. Zudem doppelt profitieren, indem man bei jeder Bezahlung zusätzlich PAYBACK Punkte sammelt.

Die PAYBACK Kreditkarten im Überblick

PAYBACK American Express Kreditkarte

Ihre Vorteile

  • keine Jahresgebühr 1)
  • immer 1 °P je 2 € Umsatz sichern – auch außerhalb der PAYBACK Partner 2)
  • 1.000 Extra-Punkte bei Kartenabschluss 3)
  • kein Verfall der PAYBACK Punkte 4)
  • zusätzliche Extra-Coupons wie z. B. 10fach-Neukunden-Coupon
  • Einkaufsschutz (Erweitertes-Rückgaberecht-Versicherung) 6)
  • Hilfs- und Informationsdienst weltweit
    (z. B. Unterstützung beim Verlust von Reisedokumenten sowie Kontaktaufnahme zu Anwälten und Ärzten im Ausland)
  • exklusive Services (spezieller Zugang zu Veranstaltungen mit American Express Invites®, spezielle "Amex Offers"-Angebote)

PAYBACK Visa Flex+ Kreditkarte

Ihre Vorteile

  • 0 € Jahresgebühr
  • 0 € Gebühren für Bargeldabhebung weltweit 9)
  • 0 € Fremdwährungsgebühr
  • Auch außerhalb der PAYBACK Partner punkten – 1 °P pro 5 € Umsatz
  • Monatliche Ratenzahlung 10)
  • Kein Punkteverfall 4)
  • Bis zu 3.000 Extra-Punkte bei Kartenabschluss 11)

PAYBACK Visa Kreditkarte auf Guthabenbasis

Ihre Vorteile

  • im ersten Jahr keine Jahresgebühr 5)
  • 1 °P je 5 € Kartenumsatz – auch außerhalb der PAYBACK Partner
  • 150 Extra-Punkte bei Karten-Abschluss 3)
  • kein Verfall der PAYBACK Punkte 4)
  • kostenlos Bargeld abheben - weltweit 7)
  • Guthabenaufladung mit voller Kostenkontrolle
  • 10 % Rabatt bei Einkaufsgutscheinen 8)
  • keine Bonitätsprüfung und Schufa-Auskunft
  • Einfache Guthabenaufladung über Online-Kartenservice

Kreditkarten-Vergleich: Das sollte man wissen

Eine Kreditkarte ist praktisch, bequem und außerdem bei vielen Online-Shops bzw. in einigen Branchen das einzige akzeptierte Zahlungsmittel. Es lohnt sich daher, einen Kreditkarten-Vergleich zu machen, um die beste Kreditkarte zu finden. 

Kreditkarten-Vergleich: Vergleichen sie unsere PAYBACK Kreditkarten

Was ist eine Kreditkarte?

Eine Kreditkarte ist ein Zahlungsmittel, mit dem man bargeldlos in Geschäften oder auch online bezahlen kann. Die gängigsten Anbieter sind American Express, Mastercard und Visa. Zusätzlich ist es möglich, mit der Kreditkarte an Geldautomaten Bargeld abzuheben. Das ist insbesondere im Ausland attraktiv, da man sich so den Gang zur Reisebank sparen kann. Eine Kreditkarte ist somit vor allem eines: ein praktischer und sinnvoller Begleiter im In- und Ausland.

Wozu brauche ich eine Kreditkarte?

Eine Kreditkarte vereinfacht die Bezahlung sowohl in Geschäften als auch bei Online-Käufen. Anstatt lange mit Bargeld zu hantieren, zahlt man einfach, bequem und schnell bargeldlos. Zahlreiche Angebote können sogar nur mit einer Kreditkarte wahrgenommen werden: So können beispielsweise Mietwagen und zum Teil auch Flüge oder Hotels nur mit einer Kreditkarte gebucht bzw. bezahlt werden.

Welche Vorteile bietet eine Kreditkarte?

Eine Kreditkarte bietet zahlreiche Vorteile:

  • Zunächst einmal zahlt man mit der Kreditkarte nicht sofort, sondern etwas zeitversetzt. Denn alle Zahlungen, die man vornimmt, werden lediglich einmal im Monat von dem mit der Kreditkarte verbundenen Girokonto abgebucht.
  • Mit einigen Kreditkarten kann man außerdem an vielen Automaten kostenlos Geld abheben oder kontaktlos bezahlen.
  • Zudem kann man mit einer Kreditkarte ganz bequem online einkaufen und auch dort erst etwas später zahlen.

Welche Kreditkartentypen gibt es?

kreditkarten-Vergleich: Die Kreditkartentypen im Überblick

Beim Vergleich von Kreditkarten fällt auf, dass Kreditkarte nicht gleich Kreditkarte ist. Unterschieden wird zwischen diesen vier Arten:

  • Prepaid
  • Charge

  • Debit
  • Revolving

Was ist eine Prepaid-Kreditkarte?

Bei einer Prepaid-Kreditkarte wird ein Guthaben aufgeladen. So kann auch lediglich nur über dieses Guthaben verfügt werden. Der Vorteil dieser Kreditkarte ist somit, dass die Ausgaben nicht unbegrenzt erfolgen können, sondern lediglich bis zu der vorab aufgeladenen Summe möglich sind.

Die Prepaid-Kreditkarte ist vor allem für Auszubildende und Studenten interessant, da für die Ausstellung keine regelmäßigen Einkünfte nachgewiesen werden müssen. Zudem wird die Karte ohne Schufa-Anfrage ausgestellt. Man beachte jedoch, dass eine Prepaid Kreditkarte nicht überall eingesetzt werden kann. Zum Beispiel bei einer Reservierung von Mietwagen wird dieser Kreditkartentyp nicht akzeptiert.

PAYBACK Visa auf Guthabenbasis beantragen

Was ist eine Debit-Kreditkarte?

Eine Debit-Kreditkarte bringt alle Funktionen einer Kreditkarte mit. Man kann damit also lokal und online bezahlen, Geld abheben und im Internet zum Beispiel einen Flug buchen. Bei der Debit-Kreditkarte zahlt man wie mit einer EC-Karte, das heißt, der fällige Betrag wird sofort vom verbundenen Konto abgebucht. Dies ist jedoch nur so lange möglich, wie Geld auf dem Girokonto ist. Ist das Guthaben aufgebraucht, kann auch die Debit-Kreditkarte nicht mehr genutzt werden.

Einige Hotels und Mietwagenunternehmen akzeptieren diesen Kreditkartentyp daher nicht, da die maximal verfügbare Summe begrenzt ist. Oft wird die Situation dann so gelöst, dass beim Einchecken ein bestimmter Betrag geblockt wird. Dieser Betrag ist dann für andere Zahlungen nicht verfügbar.

Was ist eine Charge-Kreditkarte?

Bei einer Charge-Kreditkarte wird einmal im Monat das mit der Karte verbundene Girokonto belastet. Das heißt, sämtliche Ausgaben werden gesammelt und die sich daraus ergebende Summe erst am Fälligkeitstag eingezogen. Sollzinsen fallen hierfür nicht an.

PAYBACK Amex beantragen

Was ist eine Revolving-Kreditkarte?

Bei der Revolving-Kreditkarte muss der Kunde die über einen ganzen Monat angefallenen und zu zahlenden Beträge nicht auf einmal begleichen. Vielmehr kann er den Gesamtbetrag in Raten abzahlen. Hierbei werden jedoch in der Regel recht hohe Zinsen fällig. Auch hier lohnt sich daher ein Kreditkarten-Vergleich, um als Ergebnis den Anbieter mit den besten Konditionen zu finden.

PAYBACK Visa Flex + beantragen

Welche unterschiedlichen Leistungen bieten Kreditkarten?

Punkte sammeln mit der Kreditkarte

Ergänzend zu den zahlreichen Vorteilen, die eine Kreditkarte bietet, bringen die Karten vieler Anbieter Zusatzleistungen mit, die sich lohnen. Neben der praktischen Verknüpfung mit einem Girokonto kann mit den Kreditkarten zum Teil von Rabatten und Bonusprogrammen profitiert werden. Bei der PAYBACK American Express Kreditkarte sammeln Sie zum Beispiel je zwei Euro Umsatz einen PAYBACK Punkt, bei der PAYBACK Visa Kreditkarte einen PAYBACK Punkt je 5 Euro Umsatz.

Ein persönliches Kartendesign ist eine weitere Zusatzleistung, die mitunter angeboten wird. Ist einem dies wichtig, sollte man beim Vergleich von Kreditkarten darauf achten, ob eine individuelle Kartengestaltung möglich ist.

Kreditkarten mit Versicherungen

Eine nützliche Zusatzleistung ist die Möglichkeit einer Kreditkarte mit Versicherung. Ja nach Einsatzbereich sind verschiedene Kartenmodelle und Versicherungsbereiche wie Reiserücktrittsversicherungen, Smartphone-Versicherungen usw. verfügbar. Besonders im Notfall schützt eine Kreditkarte mit Versicherung vor hohen Kosten und lässt bei einigen Kartenanbieter sogar die Familienmitglieder mitabsichern.

Unsere PAYBACK American Express Kreditkarte bietet ihnen einen integrierten Einkaufsschutz. (Erweitertes-Rückgaberecht-Versicherung) 6)

Kostenlose Kreditkarten

Kreditkarten werden bei einigen Anbietern und Banken kostenlos angeboten. Kostenlos bedeutet bei Kreditkarten, dass dauerhaft keine Jahresgebühren anfallen. Je nachdem ob Sie die Karte im Ausland nutzen oder an jedem Bankautomat Geld abheben möchten, können auch bei kostenlosen Kreditkarten Gebühren anfallen. Somit ist es bei diesem Kartenmodell besonders von Bedeutung wie und wo sie eingesetzt werden soll.

Eine kostenlose Kreditkarte ist für Sie das richtige? Dann nutzen Sie unsere PAYBACK American Express Kreditkarte ohne Jahresgebühren!

PAYBACK Amex beantragen

Wo liegt der Unterschied zwischen Mastercard und Visa?

Der Unterschied von Mastercard und Visa ist nicht wirklich vorhanden. Beide sind Kreditkartenanbieter, die ihre Karten nicht selbst herausgeben, sondern über Partnerbanken vertreiben. Beide Karten werden weltweit an mehreren Millionen Kassenterminals und Geldautomaten und in mehr als 200 Ländern akzeptiert. Bei der Anzahl der Akzeptanzstellen liegen beide Anbieter von Kreditkarten etwa gleichauf. Beide unterstützen ihre Kunden, wenn die Kreditkarte verloren oder gestohlen wird. Wenn der Kartenbesitzer nicht grob fahrlässig handelt, erstatten Mastercard und Visa dem Kunden alle Schäden, die durch den Verlust oder Diebstahl entstanden sind. Beide Unternehmen haben auch für eine hohe Sicherheit bei Online-Einkäufen gesorgt. Ob Visa oder Mastercard: Die größten Unterschiede finden Sie bei den einzelnen Konditionen, welche die herausgebende Bank festlegt. Ein Kreditkarten-Vergleich schafft deshalb einen guten Überblick.

Kreditkarten-Vergleich: Wo liegt der Unterschied zwischen Visa und Mastercard?

Welche Gebühren fallen bei einer Kreditkarte an?

Kreditkarten-Kosten in der Übersicht

  • Jahresgebühr: abhängig von Bank und Kartentyp 0 bis 600 Euro pro Jahr. Unsere PAYBACK American Express Kreditkarte ist kostenlos.
  • Geldabhebung am Automaten: Hier liegen die Gebühren in der Regel bei 0 – 4 % der abgehobenen Summe; Mindestgebühr 4 - 6 € (dies ist abhängig von der Bank) – bei der PAYBACK American Express Kreditkarte sind es 4 %.
  • Zahlung im Ausland: 0 – 2 %, der zu zahlenden Summe (abhängig von der Bank) – bei der PAYBACK American Express Kreditkarte: 2 %.
  • Automatengebühr im Ausland: Bei der PAYBACK American Express Kreditkarte sind es 4 % (min. 5 €).
  • Zinsen: Zwischen 6,50 % und 22,80 % eff. p. a. (nur bei Credit Cards - abhängig von der Bank).

Kreditkarten-Vergleich: Welche Gebühren fallen bei einer Kreditkarte an?

Hier lohnt sich ein genauer Kreditkarten-Vergleich, um genau zu wissen, welche Kosten wann entstehen. Dieser Kreditkarten-Check gibt dann genau Auskunft darüber, bei welchem Kreditkartenanbieter man wirklich am besten aufgehoben ist.

Übrigens: Wird man beim Geldabheben im Ausland am Automaten gefragt, ob man in Euro oder Landeswährung abheben will, entscheidet man sich für die Landeswährung, denn durch einen schlechten Umrechnungskurs kann das Abheben in einer Fremdwährung schnell teuer werden.

Wie funktioniert eine Kreditkarte im Ausland?

Grundsätzlich funktioniert eine Kreditkarte im Ausland genauso wie im Inland. Allerdings sollte man einige Dinge beachten, damit beim Auslandseinsatz der Kreditkarte alles glatt geht:

Deaktivierung von Kreditkarten

Einige Banken deaktivieren die Kreditkarte, wenn ungewöhnliche Zahlungen getätigt werden. Dazu gehören zum Teil auch Transaktionen im Ausland. Man kann daher einen Auslandsaufenthalt bei der Bank anmelden. Teilweise erfolgen diese Deaktivierungen auch automatisiert. Daher sollte man unbedingt die Telefonnummer der Bank mit nehmen, sodass diese im Ernstfall kontaktiert werden kann.

Wie kann ich meine Kreditkarte sperren lassen?

Wenn man merkt, dass die Kreditkarte weg ist oder man eine auffällige Abbuchung bemerkt, sollte man diese schnellstmöglich sperren lassen. Hier gibt es eine einheitliche Sperrnummer oder direkte Nummern der Kartenanbieter.

Wenn man dort angerufen hat, sollte man sich unbedingt das Datum und die Uhrzeit des Telefonats für einen möglichen Haftungsausschluss notieren.

Diese ➤Kartensperr-Notrufnummern helfen Ihnen weiter:


Aus DeutschlandAus dem Ausland
Mastercard116 116 (keine eigene Hotline)     +49 116 116 (keine eigene Hotline
Visa0800 8118440+1 303 697 1096
American Express     069 97 97 1000+49 69 97 97 1000

Kreditkarten-Vergleich: Wie sicher ist eine Kreditkarte?

Wie sicher ist eine Kreditkarte?

Damit die Karte nicht gefälscht werden kann, verfügt sie über verschiedene Sicherheitsmerkmale, die besonders schwer zu imitieren sind. Diese sind:

  1. EMV-Chip
  2. Hologramm auf der Karte
  3. Sicherheitszeichen
  4. Kartenprüfnummer 

3D-Secure

Ein zusätzlicher Schutz beim Online-Shopping ist das 3D-Secure-Verfahren. Sobald sich der Kunde beim Einkauf im Internet in einem Bezahlvorgang befindet, stellt der Online Shop eine Anfrage an die Bank. Diese öffnet dann ein eigenes Browserfenster zur Identifizierung des Karteninhabers. In diesem Fenster gibt der Kunde seine 3D-PIN ein und autorisiert damit die Kartenzahlung. Nur, wenn die PIN korrekt eingegeben wurde und die Bank die Identität des Karteninhabers bestätigt hat, kann die Transaktion erfolgen und der Einkauf abgeschlossen werden. 

Übrigens: Sollte die Karte einmal gestohlen werden, muss man nicht befürchten, für die vom Dieb getätigten Einkäufe aufkommen zu müssen. Gesetzlich ist festgelegt, dass man lediglich bis zu einer Höhe von 50 Euro haftet. Bei einigen Banken liegt die Haftung des Kunden sogar bei Null. Anders ist es jedoch, wenn man mit Vorsatz oder grob fahrlässig handelt, zum Beispiel indem man die PIN zur Karte gemeinsam mit ihr aufbewahrt.

So beugen Sie Kreditkarten-Missbrauch vor

  • Man sollte die Kreditkarte und die PIN immer getrennt voneinander aufbewahren
  • Die Bank würde niemals nach ihrer PIN oder TAN fragen – weder per Post noch per E-Mail. Nicht auf etwaige Anfragen reagieren
  • PIN niemals an Dritte weitergeben
  • Wenn man sich bei einer Anfrage per Mail unsicher ist, immer die Bank kontaktieren, bevor man antwortet oder Daten weitergibt
  • Karte bei Verlust oder einem begründeten Betrugsverdacht sofort sperren lassen
  • 3D-Secure-Verfahren nutzen, falls die Bank diesen Service anbietet
  • Noch ein Tipp: In regelmäßigen Abständen die Kreditkartenabrechnung kontrollieren. Bei Auffälligkeiten kann man so weiteren Schaden verhindern, eventuellen Betrug aufdecken und rechtzeitig die Bank informieren.

Was muss ich bei der Kreditkartenabrechnung beachten?

  1. Per Brief oder online?
    Die Abrechnung der Kreditkarte erfolgt – sofern es sich nicht um eine Prepaid- oder Debit-Karte handelt – in der Regel einmal im Monat. Je nach Aussteller bzw. Bank wird die monatliche Abrechnung entweder per Post versendet oder online zur Verfügung gestellt. Wichtig: Der Abrechnungsversand ist evtl. kostenpflichtig. Will man hierfür kein Geld ausgeben, prüft man, ob es möglich ist, die Abrechnung ausschließlich online abzurufen.
  2. Umsatzabfrage
    Da der Abrechnungszeitraum mit einem Monat recht lang ist, lohnt es sich, hin und wieder einen Blick auf die bisherigen Umsätze zu werfen. Diese sind in der Regel online abrufbar und helfen, die Ausgaben unter Kontrolle zu halten.
  3. Kreditrahmen
    Wie viel Geld man mit der Kreditkarte ausgeben kann, bestimmt der monatliche Kreditrahmen. Wie hoch dieser ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen wird er durch das Kreditinstitut anhand der regelmäßigen Geldeingänge bestimmt, zum anderen durch die Bedürfnisse des Kunden. Verfügt er über ein ausreichendes Guthaben und benötigt zum Beispiel für Reisebuchungen häufig einen höheren Kreditrahmen, kann dieser mit dem Kreditinstitut vereinbart werden.

Welche Kreditkarte ist die richtige für mich?

Der PAYBACK Kreditkarten-Vergleich gibt einen guten Überblick darüber, auf welche Faktoren man bei der Auswahl der Kreditkarte achten muss. Welche jedoch die passende ist, hängt von den persönlichen Bedürfnissen und Anforderungen ab.

Was bietet eine Zusatzkarte?

Beim Vergleich von Kreditkarten lohnt sich auch ein Blick darauf, ob der Kreditkartenanbieter eine Zusatzkarte zur Verfügung stellt. Diese lohnt sich besonders, wenn für die Kreditkarte eine Gebühr je Jahr fällig wird, denn dann kann der Partner des Karteninhabers oder jemand anderes aus der Familie eine weitere Kreditkarte ohne zusätzliche Kosten nutzen und so mit der Partnerkarte eine zweite Jahresgebühr sparen.

Welche Vorraussetzungen muss ich für eine Kreditkarte erfüllen?

Bevor man eine Kreditkarte bekommen kann, hat die Bank einige Anforderungen an den Antragsteller:

  • 18. Lebensjahr vollendet
  • fester Wohnsitz in Deutschland
  • ausreichende Kreditwürdigkeit (u. a. regelmäßiges Einkommen)
  • Bonitätsauskunft (beim Kartentyp Credit und Charge)


Ausnahme:
Bei einer Prepaid-Card muss man nicht volljährig sein. Auch eine Schufa-Auskunft holt die Bank nicht ein, da diese Kreditkarten ausschließlich auf Guthabenbasis genutzt werden.

PAYBACK Visa auf Guthabenbasis beantragen
Kreditkarten-Vergleich: Mit der Kreditkarte einfach online shoppen

Wie kann ich eine Kreditkarte online beantragen?

Nachdem Sie die passende Kreditkarte für sich gefunden haben, können Sie diese in nur wenigen Klicks online beantragen.

1. Online-Antrag ausfüllen

Einfach  das Online-Antragsformular ausfüllen. Man muss persönlichen Angaben wie Name, Geburtsdatum und Tätigkeit nennen, sowie eine gültige E-Mail-Adresse. Das Einkommen muss ebenfalls mit angegeben werden, außer bei der Prepaid-Card.

2. Antrag prüfen lassen

Entweder erhält man direkt im Anschluss an den Online-Antrag alle wichtigen Antragsunterlagen zum Download als PDF oder per Post nach Hause. Das Vorgehen ist je nach Kreditinstitut unterschiedlich.

3. Antrag unterschreiben

Sobald man den Antrag erhalten hat, Daten auf Vollständigkeit prüfen und Antrage unterschreiben. Es kann sein, dass die Bank weitere Nachweise wie Gehaltsnachweise oder Kontoauszüge benötigt.

4. Legitimierung durchführen

Die Bank braucht meist einen Identitätsnachweis. Je nach Bank kann man diesen per Video-Ident über Smartphone, Tablet oder PC in nur wenigen Minuten durchführen. Bei einigen Banken kann eine Legitimierung nur mit Postident durchgeführt werden. Dazu reicht man den ausgefüllten Postident-Coupon unter Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses bei einer Postfiliale ein.

5. Antrag übersenden

Sobald man das Post- oder Videoident-Verfahren erfolgreich durchgeführt hat, muss man nur noch den unterschriebenen Antrag an die Bank senden. Bei einigen Kreditkarten kann man digital unterschreiben. Das ist normalerweise direkt nach dem Videoident möglich.

6. Kreditkarte und Geheimzahl erhalten

Einige Tage nach dem erfolgreichen Abschluss des Antrags erhält man die Kreditkarte per Post nach Hause. Die Geheimzahl erhält man anschließend in einem separaten Brief.

Wie lange dauert es, bis ich meine Kreditkarte erhalte?

Das hängt von der jeweiligen Bank ab. Erfolgt der Identitätsnachweis per Postident, kann die Prüfung des Kreditkartenantrags bis zu fünf Werktage dauern. Eine Legitimation per Video-Ident beschleunigt die Antragsprüfung, da der Postweg wegfällt. Vom Zeitpunkt, an dem der Antrag bei der Bank eingeht, bis zum Erhalt der Kreditkarte können sieben bis zehn Werktage vergehen. In der Regel erhält man drei Tage nach dem Erhalt der Karte die Geheimzahl in einem separaten Schreiben zugesandt.

Kreditkarte ohne Schufa

Bei allen Kreditkarten außer der Prepaid-Kreditkarte prüft die Bank die Kreditwürdigkeit des Antragstellers, um sicherzustellen, dass dieser die aufgelaufenen Umsätze auch zurückzahlen kann. Falls man nicht über eine ausreichende Bonität verfügen, lehnt die Bank die Kreditkarte ab. Wenn man arbeitslos oder Student sind, ist die Bonität beispielsweise häufig nicht ausreichend. Für Personen, deren Zahlungsfähigkeit nicht für herkömmliche Kreditkarten reicht, empfiehlt sich die Prepaid-Card.

Kann ich mehrere Kreditkarten besitzen?

Solange der Antrag nicht aus Bonitätsgründen abgelehnt wird, kann man mehrere Kreditkarten besitzen. Oftmals kann sich eine zweite Karte sogar lohnen. Denn verschiedene Karten lassen sich unterschiedlich nutzen. Beispielsweise kann ein Verbraucher mit einer Karte mit automatischem Rechnungsausgleich in Deutschland kostenlos Bargeld abheben und sich mit einer anderen weltweit kostenlos mit Bargeld am Automaten versorgen, jedoch den Rechnungsausgleich aktiv per Überweisung vornehmen. Außerdem kann es unter Umständen passieren, dass manche Kreditkarten beim Bezahlen vor Ort nicht akzeptiert werden, weswegen es von Vorteil sein kann, zwei oder mehrere zu besitzen.

1) Kostenlos bezieht sich auf den dauerhaften Entfall der Jahresgebühr. Im Rahmen der Kartennutzung können Entgelte gem. AGB anfallen.
2) Ausgenommen sind Tankstellenumsätze.
3) Die erfolgreiche Ausstellung der Karte ist Voraussetzung für den Erhalt der Extra-Punkte. Die Punktegutschrift erfolgt ca. 4-6 Wochen nach Kartenausstellung.
4) Voraussetzung ist, dass Du weiterhin aktiv am PAYBACK Bonusprogramm teilnimmst. Werden über einen Zeitraum von drei Jahren keine PAYBACK Punkte gesammelt, verfallen die Punkte.
5) Die Karte ist im ersten Jahr kostenlos. Danach fällt eine Jahresgebühr von 29,- € für die Hauptkarte und 14,50 € für die Zusatzkarte an.
6) Ausführliche Informationen zu den Versicherungsleistungen, insbesondere auch zu Ausschlüssen, kann man den Versicherungsbedingungen entnehmen.
7) Außerhalb des Euroraumes fällt bei Umsätzen im Handel sowie bei Bargeldabhebungen am Geldautomaten und am Schalter ein übliches Auslandsentgelt in Höhe von 1,75 % an. Dies gilt jedoch nicht für Verfügungen in Schweizer Franken, Norwegischen Kronen, Schwedischen Kronen und Rumänischen Lei.
​8) Gilt bei real,-, dm-drogerie markt sowie bei Apollo und WMF direkt an der Kasse.
9) Bitte beachte, dass Betreiber von Geldautomaten oder fremde Kreditinstitute darüber hinaus eigene Gebühren erheben können. Diese Gebühren werden von der BW-Bank nicht erstattet.
10) Man zahlt einmal im Monat 10% des Rechnungssaldos, mind. jedoch 25,- €, zurück. Für den verbleibenden Betrag fällt ein Sollzinssatz von derzeit 13,15% p.a. an.
11) Die erfolgreiche Ausstellung der Karte ist Voraussetzung für den Erhalt der Extra-Punkte. Die Punktegutschrift erfolgt 4-6 Wochen nach Kartenausstellung.