Sind Karotten gut für die Augen?

Sind Karotten gut für die Augen?

Karotten sind ein ziemlich drolliges Gemüse. Sie wachsen unterirdisch und zeigen lange Zeit nur ihre grüne Wuschelfrisur über der Erde. Erst, wenn sie schließlich selbst vorsichtig aus dem Erdreich lugen, kannst du sie beim Schopfe packen, sachte herausziehen und fröhlich wegknabbern.

Und das quietschorangefarbene Gemüse lohnt sich: Es steckt nämlich jede Menge Betakarotin darin. Das gibt den langen Lulatschen nicht nur ihre schicke Farbe, sondern ist auch eine Vorstufe des Vitamins A. Das findet unser Körper nicht nur gut, sondern braucht es dringend zum Leben.

Und genau dieses Vitamin ist auch der Grund, weshalb uns früher immer gesagt wurde: "Iss ein paar Möhren, die sind gut für die Augen!" Aber was ist da eigentlich dran?

Ein Pointee jongliert Gemüse (und isst es später auf) Gestatten? Retinol und Retina!

Experten nennen das Vitamin A auch Retinol. Und da sieht man schon, dass die Möhre mitsamt ihren Inhaltsstoffen tatsächlich etwas mit dem Auge zu tun hat. Die Netzhaut des Auges heißt nämlich ganz ähnlich: Retina. Stark vereinfacht ausgedrückt sorgt das Retinol dafür, dass die Netzhaut Lichtimpulse zu Bildern verarbeiten kann. Fehlt es, kann es sein, dass der Mensch vor allem nachts zwar wild entschlossen in die Gegend guckt, aber wegen des Vitaminmangels nachtblind ist.

Ein Pointee guckt durch eine Lupe Verbessern Karotten die Sehkraft?

Wirklich häufig kommt das hierzulande allerdings nicht vor, denn wir können das wichtige Vitamin A bzw. die Vorstufe davon aus vielen verschiedenen Quellen aufnehmen. Neben den Möhrchen ist es auch in Kohl, Salat oder Spinat enthalten. Und auch in Leber findet sich reichlich Vitamin A. Kannst du dich dafür begeistern, kannst du also auch damit deinen Vitamin-A-Bedarf decken.

Grundsätzlich ist es also nicht falsch, was uns unsere Mütter und Großmütter (und vielleicht auch Väter und Großväter) erzählt haben: Tatsächlich sind die Inhaltsstoffe in Karotten wichtig für die Augen. Sie sorgen dafür, dass die Grundfunktionen der Gucker gewährleistet sind. Eine bessere Sehschärfe oder insgesamt einen besseren Durchblick bekommst du durch die Möhrchen-Mümmelei allerdings nicht.


Scharfe Angebote für den perfekten Durchblick gibt es hier:

Das könnte dich auch interessieren:

Eisenmangel: Symptome an den Augen

Fehlt dem Körper Eisen, macht sich das auch an den Augen bemerkbar. Auf diese Symptome solltest du achten.

Diese Gemüsesorten sind gekocht gesünder als roh

Einige Gemüsesorten sind gekocht gesünder als roh. Diesen drei Gemüsearten solltest du eine Fahrt im Topf, der Pfanne oder dem Backofen gönnen.

Kann man den Brotaufkleber mitessen?

So manchem freundlichen Brot wurde bei der Produktion ordentlich eine geklebt. Eine Brotmarke nämlich! Wir verraten, was es damit auf sich hat.