Ein richtig gedeckter Tisch

Den Tisch richtig decken: So geht's

Es ist Zeit, den Tisch zu decken! Denn was gibt es Schöneres, als sich Besuch einzuladen und diesen mit kulinarischen Köstlichkeiten zu verwöhnen? Damit vor allem Letzteres zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, solltest Du beim Tischdecken auf einige Dinge achten. Denn eine korrekt gedeckte Tafel trägt ebenso zum Ambiente bei wie die Musik oder Beleuchtung.

Welches Tischtuch ist das richtige?

Das Eindecken beginnt immer mit einem Tischtuch. Am edelsten wirkt eine weiße, leicht gestärkte Tischdecke ohne Muster – sie ist der Klassiker schlechthin. Hast Du nicht die passende Größe zur Hand, kannst Du auch zwei oder mehr Tischdecken aneinanderlegen. Voraussetzung ist, dass sie dieselbe Breite besitzen und mit einer kleinen Überlappung aneinander gelegt werden. Die Abschlüsse ergeben eine gerade Kante. Wenn Du willst, kannst Du mit Mitteldecken für einen Hingucker sorgen.

Achte beim Waschen der Tischdecken darauf, dass Du Dich penibel an die Waschanleitung hältst. Ein eingelaufenes oder in sich verzogenes Tischtuch macht keinen guten Eindruck. ➤ Was die Waschsymbole bedeuten, liest Du hier.

Wohin gehören die Teller?

Tisch richtig decken: Ein weißer Teller steht auf einem dunklen Tisch

Die Teller machen den Anfang. Ein exklusiver Hingucker ist ein großer Platzteller, der über alle Gänge hinweg vor dem Gast stehen bleibt. Alternativ eignen sich auch rechteckige Schiefertafeln. Darauf werden die Teller entsprechend dem Menü angeordnet.

Der Teller für den Hauptgang gehört nach ganz unten, darüber der für einen eventuellen Zwischengang, darauf der Suppenteller. Möchtest Du vorab Brot mit Butter oder andere Appetitanreger reichen, stelle einen kleinen Teller mit etwas Abstand an den oberen linken Rand.

Wohin gehört das Besteck?

Messer, Gabel, Löffel etc. werden grundsätzlich für Rechtshänder eingedeckt. Sollte sich unter Deinen Gästen ein Linkshänder befinden, wird dieser seines während des Essens unauffällig tauschen. Unter engeren Bekannten kannst Du ihm oder ihr jedoch auch die Freude machen und gleich seitenverkehrt eindecken.

Richte das Essbesteck an der Tischkante aus und platziere es einen Daumen breit davon entfernt. Besonders einfach gelingt dies bei rechteckigen Tischen. So wie Du bei den Tellern von unten nach oben eingedeckt hast, so geschieht dies mit der Silberware von innen nach außen. Messer und Gabel für den Hauptgang liegen innen neben dem Platzteller. Mit einer kleinen Eselsbrücke fällt Dir auch die richtige Seitenwahl leicht: Das Messer liegt rechts, die Gabel hat links ihren Platz.

Wohin gehört das Fischmesser?

Außen neben das erste Besteckset gesellen sich Messer und Gabel für den Zwischengang. Gibt es Fisch, wird statt eines normalen Messers ein Fischmesser gereicht. Rechts außen platzierst Du den Löffel für die Suppe. In die Mitte oberhalb der Teller gehört das Dessertbesteck. Kuchengabel und Dessertlöffel werden gegenläufig arrangiert. Die Zacken der Gabel zeigen nach rechts, darüber liegt der Löffel mit der Laffe nach links ausgerichtet. Das Brotmesser für Dein Amuse-Gueule legst Du auf dem vorbereiteten Brotteller ab. 

Tisch decken: Eine Grafik zeigt, wie Besteck und Gläser richtig angeordnet werden

Die Anordnung der Gläser

Zwei Gläser solltest Du mindestens beim Eindecken vorsehen: ein Wasserglas und ein Weinglas. Servierst Du zu den Gängen sowohl roten als auch weißen Wein, bekommt jede Farbe selbstverständlich ihr eigenes, passendes Glas. Das Wasserglas steht mit geringem Abstand mittig über dem Suppenlöffel. Das Glas für den Rotwein platzierst Du schräg links davon über der Messerspitze des Hauptganges. Denke Dir eine Linie von Löffel- zu Messerspitze und stelle die Gläser im selben Winkel parallel dazu. Das Weißweinglas vervollständigt das Dreieck der Gläser und wird über dem Wasserglas angeordnet.

Wohin gehört die Serviette?

Stoffservietten unterstreichen den festlichen Rahmen und spielen beim Tischdecken eine dekorative und zugleich nützliche Rolle. Servietten, die leicht gestärkt wurden, können einfach in Form gebracht werden. Dabei sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Zu Kunstwerken ➤ gefaltete Servietten erhalten ihren krönenden Platz in der Mitte auf dem Suppenteller. Eine flach liegende, einfache Serviette wird hingegen links neben dem Besteck platziert.

Wohin stellt man die Gewürze?

Auch wenn Du der Meinung bist, Deine Speisen seien gut und ausreichend gewürzt - jeder Mensch hat seinen eigenen Geschmack.

Auch an Salz und Pfeffer in ansprechenden Gefäßen solltest Du deshalb beim Tischdecken denken. So können Deine Gäste ohne umständliches Fragen nachwürzen. Das ist keineswegs unhöflich und man wird Dir Deine Weitsicht danken.

Platziere die Gewürze so, dass sie alle Gäste ohne Probleme erreichen können. An einem sehr großen Tisch stellst Du entsprechend mehrere Gewürzsets auf.

Geschafft! Die Gäste können kommen

Du hast an alles gedacht? Dann genieße noch kurz den Anblick eines perfekt eingedeckten Tisches und freue Dich dann auf das anstehende Essen. Dein Besuch wird verzaubert sein und sich ganz bestimmt bei Dir willkommen fühlen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Servietten falten mit einfachen Anleitungen

Rose, Bischofsmütze, Lilie? Welche Serviette hättest denn gern? Wir verraten, wie du Servietten und nicht die Stirn in Falten legst.

PAYBACK Tricks: So gibt's die meisten PAYBACK Punkte

Darf's ein bisschen mehr sein? Sichere dir 2fache, 3fache oder sogar 20fache PAYBACK Punkte. Mit diesen Tricks geht's!

Ohne Kohlenhydrate: Was bringt Low Carb wirklich?

Einige Ernährungsexperten sind überzeugt: Du solltest Dich trennen. Und zwar von Kohlenhydraten. Aber lohnt sich das überhaupt?