Pfand: Mehrere Flaschen stehen dicht beieinander

Auf welchen Flaschen ist Pfand?

Auch wenn Sammeln nicht gerade Deine Leidenschaft ist - eine Sache sammelst Du garantiert: Pfandflaschen.

Und dafür kannst Du Dir gleich mal auf die Schulter klopfen, denn damit tust Du der Umwelt etwas Gutes: Einwegflaschen landen so nicht im Müll, sondern werden sinnvoll recycelt. Und auch Mehrwegflaschen können so wiederverwendet werden. Und das sogar bis zu 50 Mal!

Aber auf welche Flaschen wird eigentlich Pfand aufgeschlagen und auf welche nicht? Das ist im Verpackungsgesetz festgehalten und hängt fast immer davon ab, was drin ist:

Auf Flaschen mit diesem Inhalt ist kein Pfand

  • Milch und Milchmischgetränke mit einem Milchanteil von mindestens 50 Prozent
  • trinkbare Milcherzeugnisse wie Joghurt und Kefir
  • Erfrischungsgetränke ohne Kohlensäure
  • Frucht- und Gemüsesäfte
  • Frucht- und Gemüsenektare ohne Kohlensäure
  • diätische Getränke für Säuglinge und Kleinkinder
  • Wein und Weinmischgetränke mit einem Weinanteil von mindestens 50 Prozent
  • weinähnliche Getränke und Mischgetränke mit einem Anteil weinähnlicher Erzeugnisse von mindestens 50 Prozent
  • Sekt und Sektmischgetränke mit einem Sektanteil von mindestens 50 Prozent
  • Spirituosen
  • Alkoholische Mischgetränke mit einem Alkoholgehalt von mind. 15 Prozent
  • Flaschen mit weniger als 100 ml oder mehr als drei Litern Fassungsvermögen

Auf Flaschen mit diesem Inhalt ist Pfand

  • Bier
  • Erfrischungsgetränke mit Kohlensäure
  • Mineralwasser mit und ohne Kohlensäure
  • Frucht- und Gemüsenektare mit Kohlensäure
  • Alkopops
Pfand: Jemand nimmt eine Wasserflasche aus dem Regal

Warum gibt es mal Pfand und mal nicht?

Warum nun auf Bierflaschen ein Pfand erhoben wird und z. B. auf Weinflaschen nicht, erscheint zunächst nicht logisch. Eine Rechtfertigung hierfür findet man im Gesetzestext nicht. Vom Bundesumweltministerium wird es damit begründet, dass sich ein Rücknahmesystem nur für solche Flaschen lohne, von denen eine gewisse Menge verkauft werde. Das heißt: Da Bierflaschen häufiger über die Ladentheke gehen als Weinflaschen, ist auf den einen Pfand, auf den anderen nicht.

Bei in Plastikflaschen abgefüllten Fruchtsäften ohne Kohlensäure kommt hinzu, dass diese Flaschen besonders beschichtet sind, sodass sie von anderen Plastikflaschen getrennt entsorgt werden müssen. Auch auf diesen Flaschen ist daher kein Pfand.

Deutlich weniger Pfandflaschen musst Du sammeln, wenn Du Dir z. B. Dein Sprudelwasser selbst zu Hause herstellst. Mit einem Wassersprudler geht das ruck, zuck. Probiere es doch einfach mal aus und spare Dir die Schlepperei der Wasserflaschen vom Geschäft nach Hause und zurück.

Willst Du nicht zu aufgesprudeltem Leitungswasser greifen, dann lass Dir Dein Wasser einfach bringen: Unser Partner ➤rewe liefert bis an die Wohnungstür und nimmt die Pfandflaschen gleich mit.

Keine Flasche nötig: Mach Dir Dein Mineralwasser selbst! Hier gibt's Wassersprudler:

Das könnte Dich auch interessieren:

Nudeln abschrecken: ja oder nein?

Soll man gekochte Nudeln direkt nach dem Abgießen mit kaltem Wasser abschrecken oder besser nicht? Die Antwort ist recht einfach: Jein!

Diese Lebensmittel verderben nie

Will man keine Lebensmittel verschwenden, muss man sie aufbrauchen, bevor sie verderben. Diese Lebensmittel allerdings werden nie schlecht!

Welche Supermarktschlange ist die schnellste?

Im Supermarkt sind nicht alle Schlangen gleich schnell. Wer weiß, worauf er achten muss, steht immer in der schnellsten Reihe.