Gibt es die Gewehrkugelameise wirklich?

Gibt es die Gewehrkugelameise wirklich?

Oh ja, die Gewehrkugelameise gibt es. Und Du solltest Dich tunlichst von ihr fernhalten!

Der schwarz-braune Krabbler ist mit einer Körperlänge von bis zu 2,5 Zentimetern deutlich größer als die fleißigen Ameisen, die wir aus unseren Breiten kennen. Und die Abmessungen sind nicht das Einzige, was dem in Äquatorial-Amerika lebenden Tier Respekt verschafft: Die Gewehrkugelameise ist das Insekt mit dem schmerzhaftesten Stich auf der ganzen Welt!

Zwar ist der Sechsbeiner grundsätzlich eher friedliebend, wenn er oder sein Territorium bedroht wird, schlägt er jedoch zu und sticht! Das Gift hinterlässt keine bleibenden Schäden beim Gestochenen, aber es sorgt für wahrlich höllische Schmerzen: Rund 24 Stunden lang hat das Opfer das Gefühl, bei lebendigem Leibe zu verbrennen, weshalb die Gewehrkugelameise übrigens auch 24-Stunden-Ameise genannt wird.

Wirksames gegen Schmerzen gibt es hier:

Das könnte Dich auch interessieren:

Was ist eine Apfelschnecke?

Isst sie Äpfel? Sitzt sie auf ihnen herum? Bringt sie sie von A nach B? Was es mit der Apfelschnecke auf sich hat, liest Du hier.

Was ist eine Kalenderqualle?

Die Kalenderqualle hat ihre Termine und die ihrer nassen Meeresgenossen im Griff. Oder steckt vielleicht etwas ganz anderes hinter dem Namen?

Gibt es Ohrwürmer wirklich?

Ohrwürmer gibt es doch eigentlich nur in der Musik, richtig? Oder existiert etwa auch ein Tier, das sich in Ohren festsetzt?