So solltest du das Datum nicht schreiben: Ein Kalender für das Jahr 2020

So solltest du das Datum nicht schreiben

Herzlich willkommen noch einmal im neuen Jahr! Wir wünschen dir, dass es glücklich, erfolgreich und vor allem besonders punktig für dich wird!

Worauf solltest du jetzt achten? Nun, zum einen hoffen wir, dass du daran gedacht hast, nach dem Weihnachtsurlaub wieder zur Arbeit zu gehen. Zum anderen musst du dich einmal mehr an die neue Jahreszahl gewöhnen, wenn du irgendwo das Datum notierst.

Diesen Fehler solltest du vermeiden

Die Jahreszahl wie allgemein üblich nur zweistellig schreiben (also z. B. "15.1.20") solltest du allerdings nicht, denn dann könnten dich Betrüger in eine missliche Lage bringen.

Schreibst du die Jahreszahl nämlich nicht aus, können an die so allein am Datumsende baumelnde "20" einfach zwei Zahlen angefügt werden. Aus einem "15.1.20" wird so schnell ein "15.1.2019" oder jedes andere Datum seit der Jahrtausendwende.

Im Alltag mag das kaum Gefahren bergen. Unterschreibst du jedoch wichtige Dokumente mit Datum (wie z. B. Kauf- oder Mietverträge oder auch den Handyvertrag) solltest du darauf achten, die Jahreszahl komplett (also z. B. "15.1.2020") zu notieren.

Mode fürs neue Jahr haben unsere Partner für dich:

Das könnte Dich auch interessieren:

Tu das nicht nach dem Haarewaschen!

Hast du brüchige Haare, Spliss oder einfach immer wirres Kraut auf dem Kopf? Dann machst du sicher auch diesen Fehler nach dem Haarewaschen.

Diesen Parfumfehler hast du auch schon gemacht

Pft-pft, pft! Hier sprüht man sich Parfum hin und da und dort ... Dann noch verreiben und schon hast du einen der häufigsten Parfumfehler gemacht!

Salat am Abend? So bitte nicht!

Morgens soll man essen wie ein Kaiser und abends wie ein Bettelmann. Ist Salat am Abend also eine gute Idee? Ja ... äh, nein ... jein!