Ganze Zitronen und eine halbe Zitrone liegen auf Holz

Darum solltest du Zitronen nicht im Kühlschrank lagern

Die Zitrone gehört nicht umsonst zur Gruppe der Südfrüchte. Das heißt, sie hat es solange sie noch am Baum hängt am liebsten angenehm warm.

Und ist sie erst einmal von fleißigen Händen gepflückt worden, ändert sich daran auch nicht wirklich viel. Hitze von 30 Grad oder sogar mehr verträgt sie dann zwar nicht mehr, mit Kälte kann das quietschgelbe Früchtchen aber tatsächlich auch überhaupt nichts anfangen.

Verbannst du deine Zitronen aus Unwissenheit in den Kühlschrank, damit sie möglichst lange frisch bleiben, ist es gut möglich, dass du dieses Ziel erreichst. Wirklich aromatische Zitronen hast du dann allerdings nicht, denn je länger die Sauerlinge in der Kälte ausharren, umso mehr Aroma verlieren sie.

Willst du deinen Zitronen einen Gefallen tun, lagere sie deshalb am besten offen und nicht zu eng beieinander bei Zimmertemperatur oder in der leicht kühleren Speisekammer. Dort halten sich frische Zitronen locker eine Woche und strafen dich nicht mit Aromaverlust.

Extratipp: Hast du eine angeschnittene Zitrone, lagere sie mit der Schnittkante nach oben. So kann sich eine schützende Haut bilden, welche die restliche Frucht vor dem Austrocknen schützt.

Sauer macht lustig, Süßes macht glücklich. So z. B. hier:

Das könnte dich auch interessieren:

Gib Äpfeln die Chance auf Knackigkeit

Wurde der Apfel gepflückt, kommt er ganz schön durcheinander. Damit er auch noch Tage nach dem Kauf knackig und saftig ist, solltest du ihn genau so lagern.

So bleiben Bananen länger frisch

Gerade erst hast Du die Bananen gekauft - schon bekommen sie braune Flecken. Mit diesem Trick hältst Du Deine Bananen deutlich länger frisch.

Kann ich keimende Kartoffeln noch essen?

Lag die Kartoffel schon etwas länger und hat angefangen zu keimen? Dann solltest Du sie nicht mehr essen ... oder geht das vielleicht doch noch?