Hempamed: Wie pflegt CBD?

CBD in Kosmetik und Körperpflege

Auf der Suche nach den perfekten Kosmetik- und Pflegeprodukten bist Du noch nicht fündig geworden? Vielleicht hast Du aber schon Erfahrungen mit CBD-Mundölen gemacht? Diese findest Du seit einiger Zeit als CBD-Öl in Drogerien, Apotheken oder online, wie beispielsweise bei ➤Hempamed. Immer mehr Anwender*innen sind begeistert von den Hanfölen und berichten von vielen positiven Effekten für ihr Wohlbefinden.

Zusätzlich rücken Kosmetik- und Pflegeprodukte mit CBD, wie beispielsweise Cremes und Öle für die Haut, in den Fokus. Bei all diesen Produkten stehen bestimmte natürliche Inhaltsstoffe der Cannabispflanze im Mittelpunkt – allen voran das in Nutzhanf enthaltene nicht psychoaktive Cannabinoid CBD (Cannabidiol). Warum diese Pflanzenstoffe auch eine Bereicherung für Deine Hautpflege sein könnten, erfährst Du in diesem Beitrag.

Anwendungsbereiche von CBD in der Hautpflege
Wie wähle ich das passende Kosmetikprodukt mit CBD?
Medizinische Einsatzbereiche
Kosmetische Cannabis-Wirkstoffe
Wirkungen von Cannabidiol im menschlichen Körper
Warum Cannabidiol im Hautbereich aktiv sein kann
Fazit: Hautpflege mit CBD als großartige Alternative

Anwendungsbereiche von CBD in der Hautpflege

Anwender*innen von CBD-Produkten berichten von interessanten Effekten zum Beispiel bei Entzündungen. Das gilt für das Mundöl ebenso wie für Produkte zur äußerlichen Anwendung in Form einer Creme, eines Öls, eines Serums oder eines Gels.

Nach allem, was bisher über potenzielle Wirkungen von Cannabidiol auf die Haut bekannt ist, kannst Du unter anderem von beruhigenden, reiz- und schmerzlindernden Effekten ausgehen.

Folgende Anwendungsbereiche sind denkbar:

  • empfindliche Haut
  • zu Rötungen neigende Haut
  • Couperose und Rosacea
  • unreine, leicht entzündete Haut
  • Formen von Akne
  • juckende oder trockene Haut
  • Neurodermitis

Wusstest Du?

Viele Anwender*innen berichten durch die Anwendung eines Aktiv-Gels mit CBD von Verbesserungen bei Muskelkater, Zerrung der Schultern, Muskelschmerzen und Verspannungen. Hierfür hat ➤Hempamed ein speziell abgestimmtes Produkt entwickelt.

Hempamed: Wie finde ich das passende CBD-Kosmetikprodukt?

Wie wähle ich das passende Kosmetikprodukt mit CBD?

Kosmetische Produkte mit CBD kaufen – das ist gar nicht so einfach. Denn die Auswahl ist groß und zudem sind die einzelnen Cremes, Salben, Seren und Gels sehr unterschiedlich zusammengesetzt. Gerade bei bereits bestehenden Hautproblemen und gereizter Haut kommt es sehr auf alle Inhaltsstoffe eines Produktes an, wenn Du von den Vorteilen einer CBD-Kosmetik profitieren möchtest.

Es empfiehlt sich also, bei einem CBD-Produkt die Liste der enthaltenen Stoffe besonders genau zu untersuchen. Wertvolle andere pflanzliche Inhaltsstoffe wie beispielsweise hochwertige Öle und andere Naturstoffe stehen für ein qualitativ hochwertiges Kosmetikprodukt.

Beispiele für hochwertige und pflanzliche Inhaltsstoffe sind pflegende Öle wie Jojoba-Öl und feuchtigkeitsspendende Stoffe wie Aloe Vera, die auch in den Produkten von ➤Hempamed enthalten sind. Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Silikone und allgemein synthetische Substanzen sind für ein Kosmetikprodukt mit Cannabidiol eher weniger geeignet, da sie die positiven Effekte hemmen.

Bei der Auswahl eines Produkts solltest Du darauf achten, dass es sich um ein Vollspektrum-Produkt handelt. Hierbei hat sich die lösungsmittelfreie Methode wie die CO2- Extraktion als besonders schonend erwiesen. Mit ihr entsteht ein Vollspektrum Produkt, da bei der Extraktion wichtige pflanzliche Begleitstoffe von Cannabidiol erhalten bleiben.

Obwohl diese interessanten Pflanzenstoffe noch nicht abschließend erforscht worden sind, deutet vieles darauf hin, dass sie auch für den Menschen positive Effekte hervorrufen können. Mit einem Vollspektrum Produkt kannst Du die sekundären Pflanzenstoffe aus der Hanfpflanze für Deine Körperpflege nutzen.

Medizinische Einsatzbereiche

Wir sind bereits auf die Anwendererfahrungen und die Auswahl von Kosmetik- und Pflegeprodukten eingegangen. Vielleicht fragst Du Dich aber jetzt, welche Anwendungsbereiche wissenschaftlich belegt wurden? Mediziner*innen und Wissenschaftler*innen beschäftigen sich zunehmend mit den medizinischen Einsatzbereichen von Cannabidiol. Dabei erforschen sie auch die Anwendungen von CBD auf der Haut und deren Wirkungen. Für Cannabinoide wie Cannabidiol konnten sie bereits potenzielle positive Effekte bei entzündlichen Hauterkrankungen wie Schuppenflechte darlegen.

Auch bei Entzündungen anderer Art, bei Juckreiz und weiteren Hauterscheinungen zeigt Cannabidiol ein großes Potenzial.

Ebenso konnten entzündungshemmende Effekte bei einer Überaktivität der Talgdrüsen in der Haut - verantwortlich beispielsweise für Akne - nachgewiesen werden.

Die Erkenntnisse im medizinischen Anwendungsbereich von Cannabinoiden lassen sich nicht immer 1:1 auf die tägliche Hautpflege übertragen. Schließlich wird dabei häufig nicht nur an Cannabidiol, sondern auch an THC sowie an Kombinationen aus beiden geforscht.

Das Cannabinoid Tetrahydrocannabinol (THC), welches sich im indischen Hanf befindet, scheidet aufgrund der psychoaktiven Wirkung für Mundöle und andere kosmetische Produkte in der Selbstanwendung aus. Dennoch bekommst Du durch die medizinische Forschung wichtige Anhaltspunkte zu der Frage, in welchen Bereichen Deiner Hautpflege Du von Produkten mit Cannabidiol besonders profitieren kannst.

Kosmetische Cannabis-Wirkstoffe

Für kosmetische Produkte ist das Cannabidiol-Extrakt und das Hanfsamenöl besonders interessant. Hanföl oder Hanfsamenöl ist ein wertvolles Pflanzenöl, das unter anderem aufgrund seiner einzigartigen Fettsäurenzusammensetzung als Speiseöl und auch als Grundlage für kosmetische Produkte sehr geschätzt wird.

Dabei enthält Hanfsamenöl unter anderem die Fettsäuren Linolsäure und Alpha-Linolensäure. Linolsäure ist ein Bestandteil der menschlichen Haut und erfüllt unter anderem die Funktion, den Wasserhaushalt im Gleichgewicht zu halten. Die Fettsäure soll deshalb Problemen wie Hautreizungen entgegenwirken können. Alpha-Linolensäure wirkt mehrfach entzündungshemmend.

Cannabidiol wird durch einen Extraktionsprozess aus den Blüten und Blättern der Hanfpflanze gewonnen und häufig danach mit einem hochwertigen Pflanzenöl wie Hanföl vermischt, um die Anwendung zu erleichtern. Als fertiges Produkt entsteht am Ende ein Mundöl oder ein Kosmetik- bzw. Pflegeprodukt mit Cannabidiol.

Hempamed: Kosmetische Cannabis-Wirkstoffe

Wusstest Du?

Wissenschaftler*innen konnten nachweisen, dass die Cannabinoide aus Cannabispflanzen ebenso wie die körpereigenen Botenstoffe im menschlichen Nervensystem aktiv werden. Sie nannten die körpereigenen Botenstoffe Endocannabinoide und das ganze System aus Botenstoffen und Rezeptoren Endocannabinoid-System.

Wirkungen von Cannabidiol im menschlichen Körper

Bestimmte Empfindungen oder körperliche Erscheinungen wie Schlaf, Schmerzen, Übelkeit, Immunfunktionen oder Unruhe stehen im Zusammenhang mit den Botenstoffen in unserem Endocannabinoid-System. Unsere körpereigenen Botenstoffe verbinden sich ebenso wie die Cannabinoide der Hanfpflanzen mit Rezeptorstellen, welche sich hauptsächlich in den Nervenzellen und Zellen des Immunsystems befinden.

Die Aktivitäten der Botenstoffe können dabei Reize verstärken oder mindern. Hier kommt es darauf an, welcher Rezeptor durch welchen Botenstoff angesprochen wird. Die bekanntesten Rezeptorstellen im Endocannabinoid-System tragen die Bezeichnungen CB1 und CB2.

Warum Cannabidiol im Hautbereich aktiv sein kann

Auch unter der Haut befinden sich Rezeptorstellen des Endocannabinoid-Systems. Das bedeutet, dass Cannabidiol auch in der äußerlichen Anwendung beispielsweise als Creme, Salbe, Serum oder Pflegeöl über die Haut besondere Wirkungen entfalten kann. Dabei ist im Zusammenhang mit entzündlichen Prozessen der Haut unter Beteiligung des menschlichen Immunsystems besonders der Rezeptor CB2 interessant.

Die Haut ist neben dem Darm eine der klassischen Barrieren des menschlichen Immunsystems. Überreaktionen, die bei einem Ungleichgewicht im Immunsystem auftreten können, machen sich deshalb auch auf der Haut bemerkbar.

Obwohl in diesem Bereich die Hintergründe noch nicht abschließend erforscht wurden, sehen einige Wissenschaftler einen Zusammenhang zwischen Ungleichgewichten der Immunabwehr und Störungen im Endocannabinoid-System.

Hier könnten maßgebliche Ursachen für chronische Erkrankungen der Haut wie beispielsweise der Schuppenflechte verborgen liegen.

Fazit: Hautpflege mit CBD als großartige Alternative

Ob CBD-Salbe, -Serum, -Öl oder -Creme – ein Hautpflegeprodukt mit Cannabidiol kann genau das sein, was Deiner Pflegeroutine noch gefehlt hat. Besonders bei gereizter, empfindlicher und sich rötender Haut kann ein Pflegeprodukt mit CBD von ➤Hempamed potenziell Abhilfe schaffen.

Du kannst darüber hinaus ein hochwertiges CBD-Mundöl äußerlich auf Deine Haut wie ein Serum auftragen. Wichtig ist dabei, dass Du Dich für ein gutes Mundöl mit einem ebenso hochwertigen Trägeröl wie Hanfsamenöl entscheidest. Wie wäre es mit einem Vollspektrum Öl?

Die Auswahl an qualitativ überzeugenden Körper- und Pflegeprodukten mit CBD wächst aufgrund der positiven Resonanz zunehmend. Cannabidiol-Hautpflegeprodukte beschränken sich dabei nicht nur auf das Gesicht, sondern können anspruchsvolle und gereizte Haut am gesamten Körper unterstützen.

CBD-Hautpflegeprodukte mit guter Qualität sind sehr sanfte und natürliche Pflegeprodukte mit potenziellen Zusatzeffekten, auf die Du wahrscheinlich bald nicht mehr verzichten möchtest.