Zahnzusatzversicherung für Kinder: Informationen und Tipps zum Abschluss. Arzt zeigt einem kleinen Jungen Aufnahme des Kiefers.

Zahnzusatzversicherung Kinder: Damit dein Nachwuchs Biss hat

Viele Erwachsene haben eine Zahnzusatzversicherung. Kinder oftmals nicht. Dabei gibt es selbst schon bei den Kleinsten einige Situationen, die ohne zusätzliche Absicherung potenziell teuer werden können. Ist dein Junior dann im Zahnspangenalter, warten weitere Herausforderungen auf dich.

Wir erklären dir daher, was du bei Zahnzusatzversicherungen für Kinder beachten solltest und warum sie sinnvoll sein können.

Warum überhaupt eine Zahnzusatzversicherung?

Zum Zahnarzt gehen wir meist nicht so gern. Zum einen, weil die Behandlungen durchaus unangenehm sein können. Zum anderen aber, weil selbige oft mit Kosten verbunden sind, die gesetzlichen Krankenkassen nicht oder nur anteilig übernehmen.

Generell zahlen die Kassen 50 Prozent der Regelversorgung. Hast du die letzten fünf Jahre turnusmäßig den Zahnarzt besucht, erhöht sich der Zuschuss auf 70, nach zehn Jahren auf 80 Prozent.

Den Rest für die Behandlung musst du selbst zahlen – auch, wenn es um dein Kind geht. Entscheidest du dich darüber hinaus für eine Therapie oder ein Material, das in der Regelversorgung nicht vorgesehen ist, wird es noch teurer.

So erschließt sich auch der Sinn von Zahnzusatzversicherungen. Denn mit der Extra-Absicherung sind bis zu 100 Prozent der Kosten für Zahnbehandlungen erstattungsfähig.

Eine Zahnversicherung für Kinder erstattet bis zu 100 Prozent der Behandlungskosten.

Ist eine Zahnzusatzversicherung für Kinder sinnvoll?

1. Wahrscheinlichkeit für Zahnfehlstellung liegt bei etwa 50 Prozent

Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Kind im Laufe seines Lebens eine Zahnfehlstellung entwickelt, liegt bei etwa 50 Prozent. Manchmal handelt es sich dabei nur um ästhetische Aspekte, in den meisten Fällen gehen damit aber Beeinträchtigungen einher.

2. Zahnzusatzversicherung zahlt sich für Kieferorthopädie aus

Ein schiefer Biss oder Zähne, die übereinander wachsen, begünstigen etwa die vorschnelle Abnutzung des Beißapparats sowie die Bildung von Karies. Insofern ist eine Zahnzusatzversicherung für Kinder in Bezug auf Kieferorthopädie eine Investition, die sich mit großer Wahrscheinlichkeit auszahlen wird.

Profitiere bei einer Zahnversiegelung von einer Zahnversicherung

3. Zahnversiegelung mit der Zusatzversicherung

Auch, wenn du die Zähne deines Nachwuchses versiegeln lassen möchtest, kannst du von einer Zahnversicherung für Kinder profitieren. Dies kann eine sinnvolle Behandlung sein, da sich auf den Kauflächen der Backenzähne feine Vertiefungen befinden, die mit der Zahnbürste nur sehr schwer zu reinigen sind.

Folgen können dann Kariesbefall und Zahnstein sein.

Um dem vorzubeugen kann eine Fissurenversiegelung durchgeführt werden. Diese Versiegelung wird von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen – allerdings nur für die großen Backenzähne, die bleiben. Die vorderen hingegen, die irgendwann ausfallen und neu wachsen, können nur gegen Zuzahlung geschützt werden.

 Es sei denn, du hast eine Zahnzusatzversicherung. Kinder können dann oftmals auch ohne Extrakosten behandelt werden.

4. Zahnerhalt und Zahnersatz ist bereits bei Kindern ein Thema

Aber auch Milchzähne können Löcher bekommen. Und sind die neuen Zähne erstmal da, muss der eine oder andere eventuell beim Toben oder Sturz im Schwimmbad dran glauben. Schon sitzt du mit deinem Nachwuchs im Wartezimmer beim Zahnarzt. Wo du wahrscheinlich bedeutend gelassener sitzt, wenn du weißt, dass dein Kind durch eine Zahnzusatzversicherung alle Behandlungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen kann, ohne dass dir hinterher die dicke Rechnung blüht.

5. Mit der Zahnzusatzversicherung professionelle Zahnreinigung erhalten

Nicht zuletzt wollen Kinderzähne auch gut gepflegt sein. Daher sollten auch die Kleinsten schon in den Genuss einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung kommen, bei der Zahnstein und Plaque entfernt werden, um einer späteren Parodontose vorzubeugen.


nach oben

Bei Versicherungen kann schnell der Überblick verloren gehen! Mit dem Versicherungsmanager CLARK hast du alle bestehenden Versicherungen an einem Ort und kannst diese auch vergleichen lassen!

Welche Leistungen sind bei einer Zahnzusatzversicherung enthalten?

Mit der Zahnzusatzversicherung können Kinderzähne versiegelt werden. Kleines Mädchen erhält Behandlung vom Zahnarzt.

Das Leistungsangebot kann durch den Versicherungsanbieter und den monatlichen Beitrag variieren. Dennoch gibt es übergreifend Leistungen die in den meisten Policen inbegriffen sind.

Hier ein kurzer Überblick:

  • Kieferorthopädie
  • Prophylaxe: Zahnreinigung / Fissurenversiegelung
  • Zahnersatz
  • Zahnbehandlung
  • Zahnerhalt

Wann solltest du eine Zahnzusatzversicherung für Kinder abschließen?

  • Da sich die Zähne im Laufe der ersten beiden Lebensjahre entwickeln, solltest du den Zahnzusatz für Kinder ab dem dritten Lebensjahr fest einplanen. Dann nämlich hat sich das Milchzahngebiss in der Regel vollständig entwickelt.
  • Sobald alle Zähnchen da sind, erhöht sich natürlich auch das Risiko, dass dein Liebling ein Loch bekommt.
  • Gesetzliche Krankenkassen übernehmen dann oft nur die Kosten für eine Amalgam-Füllung.
  •  Die hochwertigeren – und optisch ansprechenderen – Kunststoffvarianten oder sogar gegebenenfalls Keramikversionen bekommst du nur mit einer Zahnzusatzversicherung für Kinder ohne Aufpreis.

Beachte außerdem: Es existieren Zahnzusatzversicherungen mit und ohne Wartezeit. Entscheidest du dich für eine Zahnversicherung für Kinder mit Wartezeit, kann es bis zu 8 Monate dauern bis die Leistungen geltend gemacht werden.

Doch bei beiden Versicherungsarten leisten einige Zahnzusatzversicherungen in den ersten Versicherungsjahren nur eine begrenzte Kostenübernahme. Daher ist es sinnvoll eine Zahnversicherung für Kinder bereits in den frühen Lebensjahren abzuschließen.


nach oben

Welche Zahnzusatzversicherung für Kinder ist die beste?

Es gibt zahlreiche Angebote von Versicherern für Kinder. Zahnzusatzversicherungen sollten in erster Linie die Bedürfnisse und potenziellen Behandlungen für deinen Nachwuchs abdecken. Die meisten Policen bieten umfangreiche Leistungen bei Füllungen und Zahnersatz an. Letzteres ist wichtig, sollte mal eine Ecke abbrechen oder ein bleibender Zahn ganz ausfallen.

Leistungen wie Füllungen, Zahnersatz und kieferorthopädische Behandlungen sind meist in allen Versicherungen inbegriffen.

Einen besonderen Blick solltest du allerdings auf den Leistungskatalog für kieferorthopädische Behandlungen werfen. Denn sind alle Milchzähne erstmal bei der Zahnfee, gilt es, dem bleibenden Gebiss besondere Beachtung hinsichtlich etwaiger Fehlstellungen zu schenken. Dann nämlich bricht unter Umständen die Zahnspangenzeit an!


nach oben

Die richtige Versicherung aus vielen Anbietern auszuwählen ist nicht immer leicht. Mache es dir einfach und vergleiche bei unserem Partner Check24 Zahnzusatzversicherungen!

Zusatzversicherung für Kieferorthopädie: Kinder schwer auf Draht

Lang ist es her, seit lose Zahnspangen nur rosa waren und feste immer den Charme einer Altmetallsammlung hatten. Heute gibt es Zahnkorrektur in allen möglichen Farben, mit Glitzer und lustigen Motiven. Oder aber, im Falle von festen Zahnspangen, in durchsichtig und sogar unsichtbar.

Allerdings haben die hochwertigeren Materialien und Therapien auch einen höheren Preis, der eine Zahnzusatzversicherung für Kinder in der Kieferorthopädie sinnvoll macht.

Aber Achtung: Damit es für eine Zahnzusatzversicherung für Kinder nicht zu spät ist, schließe deine Police auf jeden Fall vor der ersten Untersuchung ab! Denn hat ein Arzt ein Gutachten erstellt, das zu einer Zahnspange rät, ist es nicht möglich, dein Kind nachträglich zu versichern.

In einem ersten Schritt untersucht ein Kieferorthopäde dann das Gebiss deines Kindes und teilt es in eine kieferorthopädische Indikationsgruppe (KIG) ein, von denen es fünf gibt:

KIG 1: Sehr leichte Fehlstellung.
Mögliche Merkmale: leicht eng stehende Zähne, leicht offener/tiefer Biss
▶ Keine Kostenübernahme von der Krankenkasse

KIG 2: Leichte Fehlstellung.
Mögliche Merkmale: deutlich eng stehende Zähne, Kreuzbiss
▶ Keine Kostenübernahme von der Krankenkasse

KIG 3: Mittlere Fehlstellung.
Mögliche Merkmale: beidseitiger Kreuzbiss, starker tiefer Biss, deutliche Kontaktabweichung der Zähne 
▶ Kostenübernahme von der Krankenkasse bei medizinisch notwendigen Behandlungen

KIG 4: Starke Fehlstellung.
Mögliche Merkmale: Zahnunterzahl, Durchbruchstörungen, bei denen Zähne im Kiefer verbleiben, seitlicher Vorbeibiss
▶ Kostenübernahme von der Krankenkasse bei medizinisch notwendigen Behandlungen

KIG 5: Sehr starke Fehlstellung.
Mögliche Merkmale: Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, Durchbruchstörungen, angeborener offener Biss 
▶ Kostenübernahme von der Krankenkasse bei medizinisch notwendigen Behandlungen

Wird dein Kind KIG 1 oder 2 zugeordnet, leisten die gesetzlichen Krankenkassen keinen Beitrag zur Behandlung, da keine medizinische Notwendigkeit dazu besteht. Aber natürlich sind schöne Zähne eines unserer wichtigsten Aushängeschilder. Daher ist eine Zahnzusatzversicherung für Kieferorthopädie bei Kindern eine gute Option, in die Zukunft zu investieren.

Denn: Viele Policen ermöglichen eine Behandlung ohne oder mit nur geringem Eigenanteil für KIG 1 und 2.

Du bist auf der Suche nach einer Zahnzusatzversicherung? Dann schaue bei der digitalen Krankenversicherung ottonova vorbei und versichere dein Kind mit!

Ab KIG 3 greifen auch die Leistungen der gesetzlichen Kassen. Allerdings nur im Rahmen der Regelversorgung.

Bedeutet: Entscheidest du dich beispielsweise bei einer festen Zahnspange für die kaum sichtbaren, aber teureren Kunststoff-Brackets, werden diese nicht als medizinisch notwendig eingestuft.

Die Folge: Die Mehrkosten für die ästhetisch hübschere Variante musst du selbst tragen, während die Krankenkassen nur den Sockelbetrag für die medizinisch notwendige Korrektur übernehmen. Auch in diesem Fall kann eine Versicherung für Kieferorthopädie Kindern helfen, da sie in der Regel für kostenintensivere Materialien und Therapien aufkommt.

nach oben

Ist die Zahnzusatzversicherung für Kinder absetzbar?

Ist die Zahnzusatzversicherung für Kinder absetzbar? Hier sind einige Voraussetzungen zu beachten.

Zahnzusatzversicherungen für Kinder sind grundsätzlich absetzbar, da sie in die Vorsorgeaufwendungen fallen und damit eine Sonderausgabe sind. Allerdings kannst du innerhalb dieser Rubrik jährlich nur maximal 1.900 Euro als Angestellter und 2.800 Euro als Selbstständiger geltend machen.

Zu den Vorsorgeaufwendungen zählen jedoch auch beispielsweise Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge sowie Haftpflichtversicherungen. Meist sind die 1.900 Euro, bzw. 2.800 Euro allein schon mit diesen Posten aufgebraucht, sodass du die Kinder-Zahnzusatzversicherung nicht mehr zusätzlich zurückbekommst.

► Aber natürlich hängt es von deinen Lebensumständen ab, ob ein steuerliches Absetzen nicht vielleicht doch möglich ist. Gerade wenn du verheiratest bist, hast du gute Chancen darauf, da euch der Höchstbetrag dann zweimal zusteht. Versicherungen für Hausrat und Ähnliches brauchst du in der Regel aber nur einmal. So kann bei einem Ehepartner eventuell Luft für die Zahnzusatzversicherung entstehen.

Gut zu wissen: Auch wenn du selbstständig bist oder zu den Geringverdienern zählst, stehen die Aussichten gut, dass du die Zahnzusatzversicherung für Kinder erstattet bekommst.

nach oben

Egal ob du eine Versicherung abschließen oder einen Vergleich starten möchtest, bei uns findest du den richtigen Partner: