Eine Reiseapotheke für Kinder und Babys gehört mit zur Urlaubsplanung. Kleines Mädchen am Strand mit Sonnenbrille.

Checkliste: Was gehört in eine Reiseapotheke für Kinder und Babys?

Mit Kindern unterwegs – um für alle Fälle aber gerüstet zu sein, gehört deshalb auch eine Reiseapotheke für Kinder oder Babys mit zur Planung. Natürlich möchte im Familienurlaub niemand krank sein. Eine gute Vorbereitung der Reiseapotheke für Kinder oder Babys ist deshalb umso wichtiger. Was darin unter keinen Umständen fehlen sollte, verraten wir dir hier.

Keine Frage, Urlaubszeit ist für viele Familien die schönste Zeit des Jahres. Für zahlreiche Eltern schwingt bei der Aussicht auf Erholung allerdings auch die Sorge mit, dass der Nachwuchs – so weit weg von zu Hause – krank werden könnte. Schließlich verletzen sich Kinder beim Spielen schnell einmal oder neigen vor allem in ungewohnten Umgebungen gerne zu Durchfall, Erkältungen oder anderen Erkrankungen.

▶ Doch keine Sorge: Mit einer gut ausgestatteten Reiseapotheke für Kinder und Babys bist du im Urlaub bestens versorgt. Aber was genau gehört da eigentlich rein?

1. Die Grundausstattung der Reiseapotheke 

Ein Fieberthermometer und Medikamente zur Dauereinnahme gehören in die Grundausstattung einer Reiseapotheke für Kinder & Babys.

Dein Kind fühlt sich im Urlaub nicht gut? Zu dem Nötigsten einer Reiseapotheke gehört zum einen ein Fieberthermometer, um so zuverlässig feststellen zu können, ob dein Kind oder Baby möglicherweise Fieber hat.

Zum anderen müssen auch eventuelle Dauermedikamente deines Nachwuchses in ausreichender Menge drin enthalten sein.

  • Fieberthermometer
  • ggf. Dauermedikation

Tipp: Nimm für den Zeitraum der Reise davon mindestens etwa ein Drittel mehr mit als nötig, um so einen ausreichenden Vorrat an Tabletten zu haben. Nichts ist ärgerlicher, als wenn du am Urlaubsort aus unvorhersehbaren Gründen Angst haben musst, dass dein Kind seine notwendigen Arzneien nicht bekommen könnte.

nach oben

2. Magen-Darmbeschwerden auf Reisen bei Kindern und Babys

Magenbeschwerden, die sich beispielsweise in Form von Verstopfungen oder Blähungen äußern, treten während der Reise häufiger bei Kindern auf.

Vor allem durch das ungewohnte Essen und Klima oder mangelnde Hygiene kann es im Urlaub auch zu Durchfall kommen. Dann sind Durchfalltabletten, Elektrolytlösungen und vor allem eines angesagt: viel trinken.

Medikamente gegen Magen-Darmbeschwerden

  • Durchfall (z. B.: Kohletabletten, Elektrolytmischungen)
  • Verstopfung (z. B. Glyzerinzäpfchen)
  • Blähungen
  • Magen-/Darmkrämpfe

Beim PAYBACK Partner LINDA Apotheken vorbeischauen, die richtigen Reisemedikamente für Kinder finden und zusätzlich Punkte sichern!

3. Reiseapotheke bei Erkältung für Kinder und Babys

Haaatschi! Dein Kind niest oft, sein Hals kratzt unangenehm und seine Nase läuft ununterbrochen?

Erkältungen oder grippale Infekte und die damit einhergehenden Symptome zählen wie bei Erwachsenen auch bei Kleinkindern zu den häufigsten Erkrankungen.

Erkältungen und grippale Infekte bei Kindern und Babys treten auch im Urlaub schnell auf.

Medikamente gegen Erkältung und Erkältungssymptome:

  • Fieber/Schmerzen (z. B. Fieberzäpfchen)
  • Husten (z. B.: Hustensaft)
  • Halsschmerzen (z. B.: Lutschtabletten)
  • Schnupfen (z. B.: abschwellende Nasentropfen)
  • Ohrenschmerzen

4. Reisekrankheit bei Kindern und Babys vermeiden

Eine Reisekrankheit kann den Urlaub ganz schön verübeln, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Sie tritt überall dort auf, wo der Mensch bewegt oder beschleunigt wird, ohne sich selbst zu bewegen.

Das ist zum Beispiel im Auto, in der Bahn, in Flugzeugen oder auf Schiffen der Fall.

Die Folge: Der Betroffene leidet unter Reiseübelkeit, schlimmstenfalls übergibt er sich sogar. Für dich als Erwachsenen schon schlimm, Kleinkinder und Babys leiden noch mehr darunter.

Abhilfe schaffen Medikamente gegen Reisekrankheit. Die Anwendung erfolgt in der Regel vorbeugend, also bereits im Vorfeld der Fahrt.

Medikamente bei Reisekrankheit

  • gegen Übelkeit
  • gegen Erbrechen

5. Reiseapotheke für Kinder und Babys bei kleinen Verletzungen

Eltern wissen: Beim Toben mit Kindern kann es ganz schön wild zugehen. Die Kleinen neigen deshalb dazu, sich schnell zu verletzen.

Mal ist das Knie aufgeschürft, ein anderes Mal ist es der Ellbogen. Jeder noch so kleine Kratzer sollte mit der entsprechenden Ausstattung verarztet werden – und zwar auch im Urlaub.

Erste-Hilfe bei kleinen Verletzungen

  • Verbandsmaterial (z. B. Pflaster, Mullbinden)
  • Wunddesinfektion (z. B. Octenisept)
  • Wundsalbe

6. Sonnen- und Insektenschutz für die Kinder- und Baby-Reiseapotheke

Andere Länder,
andere Herausforderungen:

In wärmeren Urlaubsgegenden können Babys und Kindern nicht nur die Sonne und Hitze zu schaffen machen, sondern auch Zecken, Mücken und andere Insekten.

Deshalb solltest du in der Reiseapotheke sowohl Schutzmittel zur Vorkehrung gegen Sonnenbrand und Stiche parat haben als auch entsprechende Mittel zu Nachsorge.

Sonnen-und Insektenschutz ist in wärmeren Urlaubsländern notwendig um sich vor Sonnenbrand und Stichen zu schützen.

Sonnen- und Insektenschutz

  • Sonnencreme mit hohem UV-Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 30, besser 50)
  • Kühlende Salbe oder Spray bei Sonnenallergie
  • Insektenschutzpräparat
  • Salbe gegen Insektenstiche
  • Pinzette (z. B. zur Entfernung von Holzsplittern, Zecken)
  • Moskitonetz (z. B. bei Reisen in tropische Länder)

Sonnen-und Insektenschutz einfach und schnell bei dm online bestellen und zusätzlich PAYBACK Punkte sammeln.

Allgemeine Tipps zur Kinder- und Baby-Reiseapotheke

Abgesehen von der Checkliste gibt es noch andere grundsätzliche Punkte in Sachen Reiseapotheke für Kinder und Babys zu beachten. Diese sind:

1. Weniger ist mehr:

Platz im Urlaubsgepäck ist kostbar – erst recht dann, wenn du mit deiner Familie im Flieger unterwegs bist. Damit die sperrigen Kartons der einzelnen Medikamente nicht allzu viel Platz beanspruchen, packe am besten nur die Blister samt Beipackzettel ein.

In jedem Fall gilt: Arzneimittel, auf die dein Kind oder ein anderes Familienmitglied täglich angewiesen sind, gehören nicht in den Koffer, sondern ins Handgepäck.

Kommt der Koffer verspätet am Reiseziel an, besteht sonst die Gefahr, dass die wichtigen Medikamente tagelang nicht greifbar sind.

Die Reiseapotheke muss vor jedem Urlaub neu aufgefüllt oder ergänzt werden. Familie packt zusammen den Koffer für den Urlaub.

2. Vorsicht vor Hitze:

Viele Medikamente sind hitzeempfindlich. Das bedeutet, dass ihre Wirkung ab einer bestimmten Temperatur beeinträchtigt wird. Achte deshalb darauf, dass die Reiseapotheke an einem möglichst kühlen Ort aufbewahrt wird.

Besonders empfindliche Medikamente kannst du außerdem in Alufolie wickeln.

3. Setze auf Altbewährtes:

Ist dein Kind krank, solltest du im Urlaub keine Experimente wagen.

Nimm daher am besten nur Medikamente mit, die der Kinderarzt deinem Kleinen verschrieben hat, oder Medikamente, mit denen du schon positive Erfahrungen gemacht hast.

4. Vorsicht bei flüssigen Medikamenten auf Flügen:

Wenn du Tabletten für dein Baby oder dein Kind in der Flugkabine griffbereit haben musst, dann achte auch auf die anderen Medikamente in der Reiseapotheke. 

Flüssige Arznei, die du während des Fluges nicht benötigst, musst du wie andere Flüssigkeiten im Handgepäck in Einzelbehältnissen von maximal 100 Milliliter mitführen und in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Plastikbeutel von maximal 1 Liter einpacken.

5. Kontrolliere die Inhalte:

Eine Reiseapotheke einmal zu füllen, reicht nicht aus. Vor jedem neuen Urlaub solltest du überprüfen, ob die Packungen noch voll genug und noch haltbar sind und ob sie zu eurem Reiseziel passen.

nach oben

Dir fehlen noch Produkte in der Reiseapotheke? Bestelle in der App von deine Apotheke Medikamente vor und hole Sie entspannt vor Ort in deiner Wunschapotheke ab!

Wo kannst du eine Reiseapotheke für Kinder und Babys kaufen?

Bereits fertige Standard-Reiseapotheken gibt es vielfach im Handel. Das ist eine gute Basis.

Es empfiehlt sich jedoch, die Reiseapotheke individuell zusammenzustellen. Schließlich weißt du am besten, was du und deine Familie benötigt und wie viel.

Falls nicht, kannst du dich aber auch diesbezüglich in der Apotheke beraten lassen, damit so die medizinische Ausstattung bestens auf dich und deine Familie ausgerichtet ist.

nach oben

Gut geschützt in ferne Länder: Worauf solltest du bei Fernreisen achten?

Je weiter und exotischer das Urlaubsziel, desto wichtiger ist die Reiseapotheke. Denn in Ländern mit schlechteren hygienischen Bedingungen ist die Wahrscheinlichkeit höher, zu erkranken. Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollten du und deine Familie in fernen Ländern besonders auf die Ernährung achten. Ansonsten besteht beispielsweise ein erhöhtes Risiko, an Durchfall zu erkranken.

Merke: Esse am besten nur Speisen die gekocht oder gebraten wurden und die geschält werden können.

Informiere dich bereits im Vorfeld der Fernreise außerdem über Krankheiten und Impfbestimmungen des jeweiligen Landes. Sind neue Impfungen nötig? Oder gibt es Standardimpfungen, die aufgefrischt werden sollten?

Allgemein empfohlen sind beispielsweise Tetanus, Diphtherie, Polio, je nach Alter auch Grippe und Masern. Für bestimmte Länder werden Impfungen nahegelegt wie Hepatitis A und B, Typhus, Cholera, Gelbfieber, Tollwut, Meningokokken, Japanische Enzephalitis und FSME.

Wichtig: Welche Impfungen du und deine Familie brauchen, solltest du vor der Fernreise mit deinem Hausarzt besprechen.

Bei Fernreisen ist es wichtig sich vor der Reise über Impfbestimmungen zu informieren. Kleines Mädchen bekommt eine Impfung.

Egal ob du Medikamente oder Sonnen- und Insektenschutz benötigst. Bei unseren Partnern findest du die richtigen Produkte: